Auch der Airport Hamburg, der moderne Flughafen der Hansestadt Hamburg, verfügt seit wenigen Tagen über elektronische Grenzkontrollen. Das System mit dem Namen EasyPASS überprüft mittels Computer-Check die Reisedokumente und erlaubt die zügige Einreise – sofern keine Einwände bestehen.

Beschleunigte Abfertigung am Airport Hamburg

Das moderne Kontrollsystem vereinfacht den Einreiseprozess ankommender Passagiere und trägt zur Entlastung der Grenzpolizei bei. Ihre Arbeit soll von EasyPASS nicht eingeschränkt, sondern sinnvoll ergänzt werden.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Bereits im Februar 2014 wurden in einer umfangreichen Testphase 400.000 Fluggäste mit dem neuen System bei ihrer Einreise überprüft. Im Ergebnis wurde deutlich, dass EasyPASS den Einreisevorgang erheblich verkürzt und damit zur Entlastung der Grenzbeamten beiträgt.

Die Voraussetzungen

Zukünftig können am Airport Hamburg alle Angehörigen des Europäischen Wirtschaftsraums, der ­Europäischen Union sowie Staatsbürger der Schweiz die neuen Schleusen für ihre Ein- und Ausreise nutzen. Die Benutzer dieser elektronischen Gates können damit aus dem Schengenraum einreisen oder in die Zone ausreisen:

– Sie müssen volljährig sein.
– Der Besitz eines elektronischen Reisepasses ist obligatorisch.
– Für deutsche Staatsangehörige genügt der neue Personalausweis.

Die Einreiseprozedur im Detail

Grundsätzlich ist die Benutzung des neuen Systems nicht alternativlos, Reisende können nach wie vor ihre Reisedokumente von der Grenzpolizei überprüfen lassen. Doch insgesamt ergeben sich durch EasyPASS enorme Vorteile, weil dadurch sämtliche Wartezeiten verkürzt und die Warteschlangen nicht nur am Airport Hamburg reduziert werden.

Nach der Ankunft am Airport begeben sich Reisende zum Eingang einer Schleuse und lassen ihren Pass auslesen sowie verifizieren. Dann gehen sie im zweiten Schritt in die Schleuse, in der ein Abgleich des Lichtbilds mit dem Livebild stattfindet. Nach erfolgreich durchgeführter Identifizierung checkt der Computer noch, ob polizeiliche Suchmeldungen vorliegen, und öffnet bei negativem Ergebnis das Gate auf der anderen Seite. In Hamburg kann das System auch von Flugreisenden genutzt werden, die an Rollstühle gebundenen sind.

Einsatz an allen stark frequentierten Flughäfen

Über den Airport Hamburg hinaus soll EasyPASS an allen Flughäfen mit hohem Passagieraufkommen zum Standard werden. Bis zum kommenden Jahr werden einhundert Systeme zur Verfügung stehen.

Kreditzinsen am Tiefpunkt? – Mandantenbrief 03/15

Liebe Leser, wer sein Geld spart, also Konsumverzicht praktiziert, bekommt dafür eine Belohnung, den Guthabenzins. Wer sich Geld leiht, muss dafür eine Gebühr zahlen, den Kreditzins. So weit so gut. In den letzten Jahren sind diese eng miteinander in Verbindung stehenden Zinssätze kontinuierlich gesunken.
Lesen Sie mehr

Tsunami an den Devisenmärkten – Mandantenbrief 1/15

Lieber Leser, die Schweizer Nationalbank hat die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Hintergrund ist die erwartete Schwäche des Euros. In Wahrheit kapituliert die mächtige Zentralbank aber vor den ungeheuren Massen an jederzeit verfügbarem, Anlagemöglichkeiten suchenden Kapitals.
Lesen Sie mehr

Droht eine neue Finanzkrise? – Mandantenbrief 08/17

Runde Jubiläen laden zum Rückblick ein. Die Finanzkrise hat vor 10 Jahren begonnen. Wie war damals die Stimmung und was hat sich seit dem verändert? Sind wir klüger geworden?
Lesen Sie mehr

US-Wahl: Egal wer gewinnt – Mandantenbrief 11/16

Am 8. November 2016 werden die US-Amerikaner wählen. Genießen Sie die neuesten Prophezeiungen als wunderbare Unterhaltung - keinesfalls aber als Basis für Anlageentscheidungen.
Lesen Sie mehr

Exit der Benachteiligten – Mandantenbrief 07/16

Liebe Leser, erstaunliches hat sich - wie Sie alle wissen - getan. So richtig damit gerechnet hatte eigentlich keiner mehr, am wenigsten die Börsen. Und dennoch ist es amtlich: Großbritannien verlässt die EU - entgegen so ziemlich aller rationalen Argumente.
Lesen Sie mehr

Nun auch noch China – Mandantenbrief 09/15

Liebe Leser, hatten wir nicht in den letzten Monaten genug Probleme? Griechenland, Verschuldung, Flüchtlingsproblematik usw. Nun vernichtet der Börseneinbruch in China virtuell erhebliche Aktienwerte. Und wie geht das weiter? Noch schnell verkaufen?
Lesen Sie mehr

Flüchtlingskrise und die Börse – Mandantenbrief 11/15

Lieber Leser, jahrelang sorgten sich die Kapitalmärkte um das im europäischen Zusammenhang so winzig kleine Griechenland. Krisensitzungen, die ganze Nation bewegende Bundestagsabstimmungen und „Brennpunkte“ ohne Ende haben die letzten Jahre bestimmt. Und nun?
Lesen Sie mehr

Starker Euro kostet Performance – Mandantenbrief 09/17

Die Börsenentwicklung in den ersten 8 Monaten 2017 war erstaunlich robust. Wer ein Weltportfolio für die Altersvorsorge aufgestellt hat, schaut trotzdem etwas betrübt drein. Warum?
Lesen Sie mehr

Griechenland + Deflation = Crash? – Mandantenbrief 02/15

Liebe Leser, am 15. Januar hatte die Schweizer Nationalbank die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Zeichen eines erwarteten Eurorückganges. Dann noch die überraschende Griechenlandwahl und über allem schwebt die Flut billigen Geldes aus Befürchtungen vor einer Deflation.
Lesen Sie mehr

Inflation hängt vom Ölpreis ab – Mandantenbrief 06/16

Liebe Leser, der jüngste Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar je Barrel könnte ein Vorbote anziehender Inflationsraten und Zinsen sein. Dadurch würde auch die EZB endlich dazu veranlasst werden, ihre dirigistische Geldpolitik einzustellen.
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

8 + 3 =