Repräsentativ, einzigartig und legendär – das sind die richtigen Worte für eine umfassende Beschreibung des eindrucksvollsten Gebäudes der Hansestadt Hamburg, dem Chilehaus.

Es ist der Sitz international operierender Unternehmen, auch ein unabhängiger Finanzberater der Hafenstadt hat hier seinen Wirkungsbereich.

Das Chilehaus – ein nicht alltägliches Gebäude des Kontorhausviertels

Das bemerkenswerteste Bauwerk des Kontorhausviertels der Hansestadt Hamburg ist das Chilehaus.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Der Bau vereint auf einer Geschossfläche von 36.000 qm die Backsteingotik und den Expressionismus der goldenen 20er Jahre. Auf einer Grundfläche von nahezu 6.000 qm entstand bis 1924 mit zehn Etagen eines der ersten Hochhäuser von Hamburg.

Zu einer international beachteten Ikone der Architektur dieser Ära wurde das Chilehaus aufgrund seiner an einen Schiffsbug erinnernden Formgebung. Auch heute noch sehen die Einwohner und Besucher von Hamburg im Chilehaus ein markantes Symbol für den wirtschaftlichen Aufschwung nach dem Ersten Weltkrieg.

Seinen Namen erhielt das Gebäude von seinem Erbauer, dem hanseatischen Kaufmann Slomann. Dieser wanderte in jungen Jahren nach Chile aus, kam dort zu beachtlichem Vermögen und besann sich im Alter von 60 Jahren seiner Heimatstadt. Er kam zurück und errichtete dieses außergewöhnliche Bauwerk in der Form eines Passagierschiffes.

Auch ein Honorarberater hat sein Büro im Chilehaus

Das ausdrucksstarke Chilehaus überstand den Zweiten Weltkrieg ohne größere Beschädigungen und ist seit seiner umfassenden Sanierung 1993 der Sitz von Unternehmen, Rechtsanwälten und Ärzten. Ein gewerblicher Honorarberater der Hafenstadt Hamburg verfügt hier über seinen Sitz mit fantastischem Ausblick auf das traditionsreiche Kontorhausviertel.

Der ganze Bezirk verströmt auch heute noch das Flair der ehrbaren Kaufleute der Hansestadt, deren Prinzipien sich Ihr Honorarberater in Hamburg voll und ganz verschrieben hat. Der ehrbare Kaufmann war und ist für sein gut entwickeltes kaufmännisches Urteilsvermögen bekannt.

Der Honorarberater hat diese Eigenschaft durch fundiertes wissenschaftliches Wissen ergänzt. Dieses hohe Fachwissen befähigt die Finanzberatung Frommholz OHG jeden Tag, ihren Kunden erfolgreich bei allen Fragen rund um Finanzanlagen zur Verfügung zu stehen.

Risikoloser Zins bei null – Mandantenbrief 12/16

Liebe Leser, Zinsen niedrig zu halten, sorgt für günstige Kredite und unterstützt Unternehmen, sagt die EZB. Sparer sind dabei die Verlierer. Düstere Zeiten für konservative Sparer - großartige Möglichkeiten für langfristig denkende Anleger.
Lesen Sie mehr

Kreditzinsen am Tiefpunkt? – Mandantenbrief 03/15

Liebe Leser, wer sein Geld spart, also Konsumverzicht praktiziert, bekommt dafür eine Belohnung, den Guthabenzins. Wer sich Geld leiht, muss dafür eine Gebühr zahlen, den Kreditzins. So weit so gut. In den letzten Jahren sind diese eng miteinander in Verbindung stehenden Zinssätze kontinuierlich gesunken.
Lesen Sie mehr

Exit der Benachteiligten – Mandantenbrief 07/16

Liebe Leser, erstaunliches hat sich - wie Sie alle wissen - getan. So richtig damit gerechnet hatte eigentlich keiner mehr, am wenigsten die Börsen. Und dennoch ist es amtlich: Großbritannien verlässt die EU - entgegen so ziemlich aller rationalen Argumente.
Lesen Sie mehr

Klugheit besiegt eben nicht den Markt – Mandantenbrief 04/17

Liebe Leser, genau ein derartiger Mandantenbrief, wie der, der Ihnen nun vorliegt, hat mir eine interessante Erfahrung beschert, an der ich Sie gerne teilnehmen lassen möchte. Daher kommt die April-Ausgabe auch leicht verspätet. Bitte um Nachsicht.
Lesen Sie mehr

Rente mit 63 – Mandantenbrief 9/14

Liebe leser, nicht nur die Einführung der Rente mit 63 in einer Zeit, in der die Lebenserwartung immer länger wird - nun auch noch die Bonifikation einer längeren Lebensarbeitszeit in einer unvorstellbaren Größenordnung. Die deutsche Politik tendiert immer weiter in Richtung eines verkrusteten Sozialstaates.
Lesen Sie mehr

Ein Bitcoin unterm Weihnachtsbaum? Mandantenbrief 01/18

Sollte man noch auf den Zug aufspringen oder steht der Crash bevor? Nur der Anteil, mit dem man in eine Spielhalle oder ein Spielkasino gehen würde, sollte zum Einsatz kommen. Ansonsten Finger weg!
Lesen Sie mehr

Keine Angst vor China – Mandantenbrief 05/16

Liebe Leser, die zweitgrößte Volkswirtschaft, die größte Exportnation und mit 1,4 Mrd. Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt (mehr Einwohner als Nordamerika, Europa und Russland zusammen) macht vielen Menschen Angst.
Lesen Sie mehr

Kurssturz muss kein Crashvorbote sein – Mandantenbrief 04/18

Die vergangene Börsenwoche brachte herbe Kursverluste. Der S&P 500 verlor rund sechs Prozent. Beim DAX ging es nicht ganz so drastisch nach unten, aber auch hier gab der Index um 3,3 Prozent nach. Der Kurssturz ist nicht der einzige im noch relativ jungen Jahr. Kommt jetzt bald der "richtige" Crash?
Lesen Sie mehr

Inflation hängt vom Ölpreis ab – Mandantenbrief 06/16

Liebe Leser, der jüngste Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar je Barrel könnte ein Vorbote anziehender Inflationsraten und Zinsen sein. Dadurch würde auch die EZB endlich dazu veranlasst werden, ihre dirigistische Geldpolitik einzustellen.
Lesen Sie mehr

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ......
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

14 + 7 =