Der Hamburger Flughafen befindet sich in einem kontinuierlichen Wachstumsprozess und bietet ab sofort Verbindungen zu fünf weiteren Zielen an.

Dementsprechend sollen in naher Zukunft eine Million ­Easy-Jet-Fluggäste pro Jahr den Airport der Hansestadt frequentieren.

Easy Jet erweitert seine Präsenz am Hamburger Flughafen

Die britische Low-Cost-Airline Easy Jet stationiert zum November 2014 ein weiteres Flugzeug am Airport der Hansestadt.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Bereits seit der Eröffnung der Basis wuchs das Angebot von sechs erreichbaren Destinationen auf aktuell siebzehn Verbindungen an. Im Zuge der geplanten Erweiterung kommen nun noch fünf Ziele hinzu. Vom Hamburger Flughafen können Flugreisende künftig diese zusätzlichen Bestimmungsorte erreichen:

– Fuerteventura.
– Krakau.
– Salzburg.
– Tel Aviv.
– Genf.

Easy Jet will mit den neuen Flugangeboten nicht auf die nächste Sommersaison warten, sondern offeriert die Optionen mit hundert neu eingestellten Mitarbeitern sofort. Die Airline sieht in der Hansestadt schon jetzt eine aufstrebende Schlüsseldestination in den Segmenten Tourismus und Geschäftsreisen. Steigendes Aufkommen an Reisenden soll für den Hamburger Flughafen in erster Linie durch die neue Verbindung nach Genf generiert werden.

Mehr Businessreisende am Hamburger Flughafen

Die kostengünstige Airline wird bereits jetzt von europäischen Geschäftsreisenden zu mehr als zwanzig Prozent ausgelastet. Diesen Anteil will Easy Jet zukünftig deutlich erhöhen, mit dem zusätzlich bereitgestellten Flugzeug vom Typ Airbus ­A320 sollen mehr Businessreisende zum Hamburger Flughafen kommen oder von ihm starten.

Der hanseatische Flughafen wird von Easy Jet bereits seit 2005 angeflogen, im vergangenen Jahr reisten mehr als 620.000 Passagiere mit der britischen Airline nach Hamburg. Der dritte Flieger von Easy Jet soll die Anzahl der Reisenden auf jährlich eine Million steigern. Der Hamburger Flughafen wird an den ehrgeizigen Expansionsplänen der Briten teilhaben und seiner zunehmenden Bedeutung auf innereuropäischen Linien gerecht werden.

Einen weiteren Zuwachs beim Passagieraufkommen könnte der Airport Hamburg aufgrund des Rückzugs des Anbieters Ryan Air vom Flughafen Lübeck erleben. Auch wenn die Geschäftsleitung von Easy Jet momentan anderer Meinung ist.

Klugheit besiegt eben nicht den Markt – Mandantenbrief 04/17

Liebe Leser, genau ein derartiger Mandantenbrief, wie der, der Ihnen nun vorliegt, hat mir eine interessante Erfahrung beschert, an der ich Sie gerne teilnehmen lassen möchte. Daher kommt die April-Ausgabe auch leicht verspätet. Bitte um Nachsicht.
Lesen Sie mehr

Prognosetreu oder prognosefrei? – Mandantenbrief 12/14

Liebe Leser, zum Jahreswechsel trumpfen traditionell alle (vermeintlichen) Fachleute mit gewichtigen Prognosen für das neue Jahr auf. Da werden mit großer Geste Indexstände und Kurse verkündet, die die Presse dankbar aufnimmt. Erfahrungsgemäß liegen viel Experten schief.
Lesen Sie mehr

Zweite Meinung – Mandantenbrief 10/14

Verbraucher wünschen eine Zweitmeinung: Die meisten Patienten wollen eine zweite ärztliche Meinung einholen, zeigt eine Studie der Asklepios Kliniken Hamburg. Aber viele wissen überhaupt nicht, dass es das Recht auf eine Zweitmeinung bereits gibt. In der Finanzberatung ist das noch vollkommen unüblich.
Lesen Sie mehr

Fondsbindung bedeutet Eigenverantwortung – Mandantenbrief 11/17

Die Auslagerung der Verantwortung für die Rendite vom Versicherer zum Kunden bezüglich der Renten- oder Kapitalhöhe ist den allermeisten Verbrauchern nicht bewusst, Darin liegt ein vielfach unerkanntes Risiko der eigenen Altersvorsorge.
Lesen Sie mehr

Bausparvertrag ist kein Sparvertrag – Mandantenbrief 03/17

Liebe Leser, die Finanzberatung Frommholz war schon immer sehr kritisch dem Bausparwesen gegenüber eingestellt und hat dementsprechend auch noch nie einen Bausparvertrag verkauft. Bausparverträge sind zu teuer, zu unflexibel und aufgrund der Niedrigzinsphase nicht mehr zeitgemäß.
Lesen Sie mehr

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ......
Lesen Sie mehr

Tsunami an den Devisenmärkten – Mandantenbrief 1/15

Lieber Leser, die Schweizer Nationalbank hat die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Hintergrund ist die erwartete Schwäche des Euros. In Wahrheit kapituliert die mächtige Zentralbank aber vor den ungeheuren Massen an jederzeit verfügbarem, Anlagemöglichkeiten suchenden Kapitals.
Lesen Sie mehr

Inflation hängt vom Ölpreis ab – Mandantenbrief 06/16

Liebe Leser, der jüngste Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar je Barrel könnte ein Vorbote anziehender Inflationsraten und Zinsen sein. Dadurch würde auch die EZB endlich dazu veranlasst werden, ihre dirigistische Geldpolitik einzustellen.
Lesen Sie mehr

Exit der Benachteiligten – Mandantenbrief 07/16

Liebe Leser, erstaunliches hat sich - wie Sie alle wissen - getan. So richtig damit gerechnet hatte eigentlich keiner mehr, am wenigsten die Börsen. Und dennoch ist es amtlich: Großbritannien verlässt die EU - entgegen so ziemlich aller rationalen Argumente.
Lesen Sie mehr

Ratespiele der Experten – Mandantenbrief 01/16

Liebe Leser, in diesen Tagen beginnt die große Saison der Prognostiker. Das Problem ist dabei jedes Jahr gleich: Die Expertise der Profis entpuppt sich als ein schlichtes Ratespiel – das meistens nicht aufgeht und für Verwirrung sorgt.
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

7 + 12 =