Die Allianz zwischen den Containersegmenten der Reederei Hapag Lloyd und dem chilenischen Unternehmen CSAV scheint besiegelt. An der ersten Kapitalaufstockung beteiligt sich die Hansestadt Hamburg mit 40 Millionen Euro. Durch die Fusion entsteht ein noch globaleres Unternehmen mit deutlich verbesserten Wettbewerbschancen.

Hapag Lloyd nimmt nach dem Zusammenschluss den vierten Platz in der Weltrangliste ein

Die führende Reederei der Hansestadt Hamburg erfährt durch die Integration der CSAV eine Stärkung ihrer wirtschaftlichen Basis.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Vom Wertzuwachs profitieren beide Unternehmen und deren Gesellschafter.

Bevor die Transaktion Rechtsgültigkeit erhält, müssen die Aktionäre der CSAV zustimmen, nicht mehr als fünf Prozent der Anteilseigner dürfen sich dagegen entscheiden. Darüber hinaus muss die Fusion von den Wettbewerbsbehörden abgesegnet werden.

Der erste Firmensitz von Hapag Lloyd bleibt in Hamburg, auch der Unternehmensname wird sich nicht ändern. Neben dem Standort in der Hansestadt soll eine strategisch wichtige Zentrale in Chile entstehen. Der Haupteigentümer der CSAV ist der chilenische Industriekonzern Luksic, er wird nach zwei bevorstehenden Kapitalerhöhungen zum größten Aktionär des neuen Konzerns.

Hapag Lloyd baut seine weltweite Präsenz weiter aus

Sobald die Kartellbehörden der Fusion zustimmen, findet die erste Kapitalaufstockung statt. Die Hansestadt Hamburg wird 40 Millionen Euro zuschießen. Die Geldquelle für eine zweite Kapitalerhöhung wird durch den Börsengang des Unternehmens entstehen, einen genauen Termin nannte Hapag Lloyd allerdings nicht.

Die jüngste Entwicklung wird insbesondere von dem in Hannover ansässigen Touristikunternehmen TUI begrüßt, der Konzern hält derzeit circa 22 Prozent an der Reederei und will sich von den Anteilen trennen.

Die führende Reederei der Hansestadt Hamburg kann durch den Zusammenschluss der Containersparten seine weltweite Präsenz weiter ausbauen. Ihr Kerngeschäft war bisher die Bedienung der Containerlinien zwischen Europa und Fernost beziehungsweise Nordamerika. Mit der CSAV schließt sich eine in Südamerika führende Reederei mit Hapag Lloyd zusammen, welche besonders stark auf die Nord-Süd-Linien ausgerichtet ist.

Noch 2013 hatte die Reederei einen Zusammenschluss mit dem Unternehmen Hamburg Süd geplant, die Idee scheiterte an internen Unstimmigkeiten der Containerlinie, welche der Bielefelder Oetker AG gehört.

Bausparvertrag ist kein Sparvertrag – Mandantenbrief 03/17

Liebe Leser, die Finanzberatung Frommholz war schon immer sehr kritisch dem Bausparwesen gegenüber eingestellt und hat dementsprechend auch noch nie einen Bausparvertrag verkauft. Bausparverträge sind zu teuer, zu unflexibel und aufgrund der Niedrigzinsphase nicht mehr zeitgemäß.
Lesen Sie mehr

Zweite Meinung – Mandantenbrief 10/14

Verbraucher wünschen eine Zweitmeinung: Die meisten Patienten wollen eine zweite ärztliche Meinung einholen, zeigt eine Studie der Asklepios Kliniken Hamburg. Aber viele wissen überhaupt nicht, dass es das Recht auf eine Zweitmeinung bereits gibt. In der Finanzberatung ist das noch vollkommen unüblich.
Lesen Sie mehr

Crash-Propheten haben bestenfalls kurzfristig Recht – Mandantenbrief 03/18

Wenn Ihr Webshop wächst und die Bestellungen zunehmen, wird auch Ihr Warenumschlag höher. Je umfangreicher dabei Ihre Produktpallette ist, desto unübersichtlicher wird der Warenumschlag. Deshalb sollten Sie sich rechtzeitig damit befassen, wie Sie Ihre Warenwirtschaft strukturieren.
Lesen Sie mehr

Finanzkunde oder Erdkunde? – Mandantenbrief 12/15

Liebe Leser, vor dreieinhalb Jahren haben wir einigen Kollegen einen Zusammenschluss initiiert, der im Laufe der Zeit durch kompetente Berater ergänzt wurde. Kritisch betrachtete unsere Gruppe die Diskussionen, ob nun Provision- oder Honorarberatung optimal für die Mandanten sei.
Lesen Sie mehr

Trotz Terror – Aktien kaufen – Mandantenbrief 08/16

IS-Terror in Frankreich, Staatsterror in der Türkei, Amokläufe in Deutschland. Ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat, der Hass auf Minderheiten zum Programm erhebt. Europa bricht auseinander. Und nun Aktien kaufen - wie unvorsichtig ist das denn?
Lesen Sie mehr

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ......
Lesen Sie mehr

Exit der Benachteiligten – Mandantenbrief 07/16

Liebe Leser, erstaunliches hat sich - wie Sie alle wissen - getan. So richtig damit gerechnet hatte eigentlich keiner mehr, am wenigsten die Börsen. Und dennoch ist es amtlich: Großbritannien verlässt die EU - entgegen so ziemlich aller rationalen Argumente.
Lesen Sie mehr

Bearbeitungsgebühren zurückfordern – Mandantenbrief 11/14

Lieber Leser, der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Bearbeitungsgebühren bei nach 12/2004 aufgenommenen Bankdarlehen unzulässig sind. Höchstrichterlich entschieden ist dies endgültig für Verbraucherkredite. Analog gilt dies wohl auch für Baufinanzierungskredite.
Lesen Sie mehr

Märkte sind nicht perfekt, aber effizient – Mandantenbrief 06/15

Liebe Leser, wir konnten vor einigen Tagen in Amsterdam den Nobelpreisträger Prof. Fama und seinen Mitstreiter Prof. French persönlich kennenlernen. Dreh- und Angelpunkt der Diskussionen war die Effizienzmarkthypothese, ein furchtbar sperriger Begriff mit großen Auswirkungen auf Ihre Geldanlage.
Lesen Sie mehr

Nun auch noch China – Mandantenbrief 09/15

Liebe Leser, hatten wir nicht in den letzten Monaten genug Probleme? Griechenland, Verschuldung, Flüchtlingsproblematik usw. Nun vernichtet der Börseneinbruch in China virtuell erhebliche Aktienwerte. Und wie geht das weiter? Noch schnell verkaufen?
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

14 + 10 =