Honorarbasierte Finanzberatung im Viskulenhof

Der Viskulenhof ist ein vielgliedriges Gebäude im Herzen von Lüneburg, welches auf eine lange Geschichte zurückblicken kann. Einst als Handelssitz einer Patrizierfamilie erbaut, wird der Viskulenhof bis in die Gegenwart vom Leitbild des „Ehrbaren Kaufmanns“ geprägt.

Einer der größten Handelshöfe Lüneburgs

Das Patriziergeschlecht „Viscule“ siedelte sich gegen Ende des 13. Jahrhunderts im Lüneburger Hafen an. Es schuf in den kommenden hundert Jahren ein bedeutendes Handelsimperium, dessen Sitz der Viskulenhof bildete. Der Hof spiegelte mit Haupt- und Nebengebäuden, Salzräumen, Speichern und diversen Innenhöfen den Lebensraum einer erfolgreichen Familie wieder.

Der Handelshof überstand den wirtschaftlichen Untergang der vormals mächtigen Patrizierfamilie, er ging Ende des 15. Jahrhunderts in den Besitz der Hanse über. Der unter dem Leitbild des „Ehrbaren Kaufmanns“ agierende Bund nutzte den Handelshof als Salzspeicher und betrieb von dort aus seine Geschäfte mit den baltischen Hansestädten.

Der Viskulenhof unter Denkmalschutz

Die historischen Gebäude stehen seit Langem unter Denkmalschutz, doch nagte der Zahn der Zeit an ihnen. Um Lüneburg ein einzigartiges Stück seiner Stadtgeschichte zu erhalten, führte das Unternehmen Schulte Bauregie GmbH eine aufwendige und kostenintensive Sanierung durch. Es gelang der Firma, in das von Jahrhunderten geprägte Flair gotischer Architektur, exclusive und nach neuesten Standards konzipierte Wohnungen zu integrieren.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Die kunsthistorisch wertvolle Bausubstanz wurde erhalten und mit nützlichen Aspekten der Gegenwart verbunden. Zudem liegt der Viskulenhof in Lüneburgs wunderschönem Wasserviertel am Fluss Ilmenau, in seiner Umgebung befinden sich zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants.

Das Leitbild des „Ehrbaren Kaufmanns“

Die Bewohner und Eigentümer des Viskulenhofs handelten seit Jahrhunderten nach der humanistischen Grundeinstellung ehrbarer Kaufleute. Auch die nach der Renovierung dort arbeitenden und lebenden Menschen der Finanzberatung Frommholz OHG sehen sich seit Jahrzehnten dem Leitbild des „Ehrbaren Kaufmanns“ verpflichtet. Die bisher nur im Chilehaus in Hamburg ansässige Honorarberatung hat den Viskulenhof zum privaten und geschäftlichen Sitz gewählt. Die Honorarberater erteilt seit Anbeginn individuelle Finanzberatung auf Honorarbasis. So wie es beim „Ehrbaren Kaufmann“ der Gegenwart erwartet wird, stützt sich die Beratungsarbeit auf umfassendes Fachwissen.

Nachhaltigkeit in der Geldanlage – Mandantenbrief 04/16

Lieber Leser, Nachhaltigkeit – ethische Geschäftspraktiken und aktiver Ressourcenschutz – ist zu einem wichtigen gesellschaftlichen Wert geworden. Eine Studie der Bertelsmann Stiftung belegt, dass auch das Volumen nachhaltiger Geldanlagen beträchtlich zugenommen hat.
Lesen Sie mehr

Sparen ja, bausparen eher nein – Mandantenbrief 12/17

Welche Sparform auch immer, systematisches Sparen ist extrem sinnvoll. Gleichwohl sollte jeder Sparer immer mal wieder überprüfen, ob die gewählte Variante nicht durch eine bessere abgelöst werden sollte.
Lesen Sie mehr

Klugheit besiegt eben nicht den Markt – Mandantenbrief 04/17

Liebe Leser, genau ein derartiger Mandantenbrief, wie der, der Ihnen nun vorliegt, hat mir eine interessante Erfahrung beschert, an der ich Sie gerne teilnehmen lassen möchte. Daher kommt die April-Ausgabe auch leicht verspätet. Bitte um Nachsicht.
Lesen Sie mehr

Starker Euro kostet Performance – Mandantenbrief 09/17

Die Börsenentwicklung in den ersten 8 Monaten 2017 war erstaunlich robust. Wer ein Weltportfolio für die Altersvorsorge aufgestellt hat, schaut trotzdem etwas betrübt drein. Warum?
Lesen Sie mehr

Droht eine neue Finanzkrise? – Mandantenbrief 08/17

Runde Jubiläen laden zum Rückblick ein. Die Finanzkrise hat vor 10 Jahren begonnen. Wie war damals die Stimmung und was hat sich seit dem verändert? Sind wir klüger geworden?
Lesen Sie mehr

Bausparvertrag ist kein Sparvertrag – Mandantenbrief 03/17

Liebe Leser, die Finanzberatung Frommholz war schon immer sehr kritisch dem Bausparwesen gegenüber eingestellt und hat dementsprechend auch noch nie einen Bausparvertrag verkauft. Bausparverträge sind zu teuer, zu unflexibel und aufgrund der Niedrigzinsphase nicht mehr zeitgemäß.
Lesen Sie mehr

Flüchtlingskrise und die Börse – Mandantenbrief 11/15

Lieber Leser, jahrelang sorgten sich die Kapitalmärkte um das im europäischen Zusammenhang so winzig kleine Griechenland. Krisensitzungen, die ganze Nation bewegende Bundestagsabstimmungen und „Brennpunkte“ ohne Ende haben die letzten Jahre bestimmt. Und nun?
Lesen Sie mehr

Kreditzinsen am Tiefpunkt? – Mandantenbrief 03/15

Liebe Leser, wer sein Geld spart, also Konsumverzicht praktiziert, bekommt dafür eine Belohnung, den Guthabenzins. Wer sich Geld leiht, muss dafür eine Gebühr zahlen, den Kreditzins. So weit so gut. In den letzten Jahren sind diese eng miteinander in Verbindung stehenden Zinssätze kontinuierlich gesunken.
Lesen Sie mehr

Trotz Terror – Aktien kaufen – Mandantenbrief 08/16

IS-Terror in Frankreich, Staatsterror in der Türkei, Amokläufe in Deutschland. Ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat, der Hass auf Minderheiten zum Programm erhebt. Europa bricht auseinander. Und nun Aktien kaufen - wie unvorsichtig ist das denn?
Lesen Sie mehr

Bearbeitungsgebühren zurückfordern – Mandantenbrief 11/14

Lieber Leser, der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Bearbeitungsgebühren bei nach 12/2004 aufgenommenen Bankdarlehen unzulässig sind. Höchstrichterlich entschieden ist dies endgültig für Verbraucherkredite. Analog gilt dies wohl auch für Baufinanzierungskredite.
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

2 + 8 =