©iStock.com/skynesher

Honorarberatung: Transparenz wird sich durchsetzen

Verbraucher misstrauen zunehmend der vermeintlich kostenfreien Provisionsberatung, weil es ihr unter anderem an Transparenz fehlt. Die Honorarberatung wird von immer mehr Menschen als Alternative wahrgenommen, da hier die Fakten auf dem Tisch liegen und der Beratene informiert sowie frei entscheiden kann.

Schwindendes Vertrauen zum klassischen Bankberater

Wenig zeitgemäße Transparenz, zahlreiche Finanzskandale und zunehmend viele Fehlberatungen haben am einstmals großen Vertrauen in die Bankberatung genagt. Gleichwohl ist die Honorarberatung kein Allheilmittel, weil es unter den Beratern gegen Honorar ebenso gute wie weniger kompetente gibt wie in der Provisionsberatung. Allerdings ist die honorarbasierte Beratung wesentlich transparenter und kann aufgrund der charakteristischen Unabhängigkeit direkter auf individuelle Kundenwünsche eingehen.

Vor der Beraterwahl Finanzwissen aneignen

Dieses Wissen wurde von der klassischen Beratungswelt lange bewusst nicht gefördert, die Verbraucher sollten schließlich kritiklos die angebotenen Finanzprodukte erwerben.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Einer aktuellen Studie entsprechend verfügt jeder zweite Deutsche über kein oder nur unzureichendes Finanzwissen. Wer aber keinen Überblick über seine Möglichkeiten hat, erkennt die Vorzüge der Honorarberatung kaum und lässt sich weiterhin von klassischen Beratern ohne Transparenz verführen.

Unabhängige Finanzberater fördern seit Jahren den Willen zur Finanzbildung mit engagierten Initiativen. Ein vorbildliches Beispiel ist die Webseite www.finanzkun.de, welche die Verbraucher oder angehende Anleger mit dem nötigen Basiswissen versorgt. Nur wer über fundiertes Wissen verfügt, erkennt den Vorteil der unabhängigen Beratung und kann sich bewusst für einen Honorarberater entscheiden.

Was die Honorarberatung von der Bankberatung abhebt

Der Honorarberater kann aufgrund vorher festgelegter Beratungsvergütung seinem Mandanten wirklich geeignete Finanzprodukte vorschlagen. Er wird lediglich für die Beratungsleistung entlohnt und hat keinerlei Interessenskonflikte mit Produktgebern. Seine Arbeit geschieht in völliger Transparenz und ausschließlich zum Wohl des Klienten.

Letztendlich kann die Honorarberatung sogar eine günstigere Variante sein als die Provisionsberatung, da hierbei nur Nettoverträge zum Einsatz kommen. Ungeachtet dessen, ob sich langfristig die Honorarberater durchsetzen können, ist der Verbraucherwunsch nach zeitgemäßer Transparenz ein Aspekt, der die gesamte Branche verändern wird. Gewinner werden diejenigen sein, die den Trend rechtzeitig erkannt und sich darauf vorbereitet haben.

Nun auch noch China – Mandantenbrief 09/15

Liebe Leser, hatten wir nicht in den letzten Monaten genug Probleme? Griechenland, Verschuldung, Flüchtlingsproblematik usw. Nun vernichtet der Börseneinbruch in China virtuell erhebliche Aktienwerte. Und wie geht das weiter? Noch schnell verkaufen?
Lesen Sie mehr

Tsunami an den Devisenmärkten – Mandantenbrief 1/15

Lieber Leser, die Schweizer Nationalbank hat die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Hintergrund ist die erwartete Schwäche des Euros. In Wahrheit kapituliert die mächtige Zentralbank aber vor den ungeheuren Massen an jederzeit verfügbarem, Anlagemöglichkeiten suchenden Kapitals.
Lesen Sie mehr

Immobilien und ein persönlicher Meilenstein – Mandantenbrief 05/2017

Liebe Leser, die Meldungen über den Immobilienboom und die dauernd steigenden Preise führen bei den Eigentümern regelmäßig zu Glücksgefühlen, ist das eigene Vermögen virtuell doch schon wieder gestiegen. Wer aber nicht in den Metropolen oder deren Speckgürtel lebt, für den gelten veränderte Bedingungen. Und wer nicht laufend investiert, dessen Eigenheim verliert sogar an Wert.
Lesen Sie mehr

Ratespiele der Experten – Mandantenbrief 01/16

Liebe Leser, in diesen Tagen beginnt die große Saison der Prognostiker. Das Problem ist dabei jedes Jahr gleich: Die Expertise der Profis entpuppt sich als ein schlichtes Ratespiel – das meistens nicht aufgeht und für Verwirrung sorgt.
Lesen Sie mehr

Pleite von Lebensversicherern? – Mandantenbrief 05/15

Liebe Leser, die zu hohen Zinsversprechen der Lebensversicherungen waren bisher hauptsächlich ein Problem der Menschen, die damit ihre Altersvorsorge geplant hatten. Die Wahrscheinlichkeit, dass es tatsächlich zu Ausfällen, steigt mit jedem Monat, der nur Minizinsen für die Versicherungsgelder bietet.
Lesen Sie mehr

Negativzinsen als Realität – Mandantenbrief 03/16

Lieber Leser, wer sein Geld bei der Bank deponiert, bekommt dafür Zinsen. Und wer sich welches leiht, muss Zinsen zahlen. Diese Grundregel galt im Wirtschaftsleben seit jeher - bis jetzt. Nun kehren sich die Vorzeichen um: Guthabenzinsen werden negativ und Kreditzinsen mitunter positiv.
Lesen Sie mehr

Wie geht es an der Börse weiter? – Mandantenbrief 07/2017

Liebe Leser, wir hinterfragen uns täglich neu: Was ist zu tun - ist überhaupt etwas zu tun? Nichts machen wirkt so passiv. Die unerwartete Trump-Rallye war genau gegenteilig prognostiziert worden.
Lesen Sie mehr

Diversifizierung schafft Sicherheit – Mandantenbrief 10/15

Liebe Leser, wer hätte das gedacht? Der solide Autobauer Volkswagen betrügt systematisch Behörden und die eigenen Kunden. Im Ausland ist VW der Inbegriff des verlässlichen Deutschlands. Die kurzfristigen Auswirkungen auf den eigenen Kurs und die Börsen waren enorm.
Lesen Sie mehr

Klugheit besiegt eben nicht den Markt – Mandantenbrief 04/17

Liebe Leser, genau ein derartiger Mandantenbrief, wie der, der Ihnen nun vorliegt, hat mir eine interessante Erfahrung beschert, an der ich Sie gerne teilnehmen lassen möchte. Daher kommt die April-Ausgabe auch leicht verspätet. Bitte um Nachsicht.
Lesen Sie mehr

Starker Euro kostet Performance – Mandantenbrief 09/17

Die Börsenentwicklung in den ersten 8 Monaten 2017 war erstaunlich robust. Wer ein Weltportfolio für die Altersvorsorge aufgestellt hat, schaut trotzdem etwas betrübt drein. Warum?
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

5 + 12 =