Die Quirin Bank ist das erste deutsche Institut, bei dem die Finanzberatung auf Honorarbasis umgesetzt wird. Das Geldhaus verzeichnet erneut ein positives Ergebnis für die ersten sechs Monate des laufenden Jahres.

Die Quirin Bank schreibt wiederholt schwarze Zahlen

Die positive Entwicklung ist nach Darstellung des Instituts zwei Gründen zu verdanken:

  • Zum Ersten verbesserte sich die Ertragssituation im Segment Private Banking durch die konsequent durchgeführte Finanzberatung gegen Honorar.
  • Zweitens erfreut der Bereich Investment Banking mit sehr guten Ergebnissen.

Die Quirin Bank betreut in der Honorarberatung ein Kundenvermögen von 2,7 Milliarden Euro, Stichtag war hierbei der 30. Juni des laufenden Jahres.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

In den ersten beiden Quartalen erfuhr das betreute Depotvolumen eine Steigerung um 190 Millionen Euro.

Die Quirin Bank überzeugt mit neuem Anlagekonzept

Die Entscheidungsträger des Instituts sind davon überzeugt, dass der eingeschlagene Weg zu nachhaltiger Profitabilität führt, die aktuellen Geschäftszahlen geben ihnen recht. Die Bank stellte in den vergangenen Monaten die Finanzberatung von privaten Kunden auf einen Vermögensverwaltungsansatz mit wissenschaftlich fundierter Grundlage um. Der Ansatz zeigte Erfolg, die in diesem Segment verwalteten Kundengelder stiegen auf mehr als 1,1 Milliarden Euro. Im gesamten Depotbestand nimmt die Vermögensverwaltung mittlerweile 48 Prozent ein. Der Hintergrund der Verbesserungen liegt in der breiten Kundenakzeptanz beim neuen Anlagekonzept.

Auch in anderen Bereichen auf Wachstumskurs

Die Quirin Bank verzeichnet Erfolge auch beim Investment Banking, hier zeigte sich vor allem das Anleihe-Emissionsgeschäft mit optimierten Ergebnissen als treibende Kraft. Das Institut ist als Unternehmerbank auf mittelständische Betriebe ausgerichtet, welchen maßgeschneiderte Finanzierungskonzepte angeboten werden. Unternehmen mit solidem Hintergrund hilft die Quirin Bank bei der Suche nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten an den Kapitalmärkten.

Die günstigen Rahmenbedingungen werden für die Quirin Bank durch das seit dem ersten August gültige Honoraranlageberatungsgesetz generiert. Das Institut ließ sich als eines der ersten Geldhäuser in das Register der Finanzaufsicht BaFin eintragen, hier sind alle auf Honorarbasis arbeitenden Finanzberater gelistet.

Dauernd neue Höchststände – Mandantenbrief 01/17

Liebe Leser und wieder ist es so weit, der DAX schnellt auf ein neues Jahreshoch. Emotional wollen viele Anleger jetzt verkaufen unter der Devise, es kann doch so nicht weitergehen.
Lesen Sie mehr

Immobilien und ein persönlicher Meilenstein – Mandantenbrief 05/2017

Liebe Leser, die Meldungen über den Immobilienboom und die dauernd steigenden Preise führen bei den Eigentümern regelmäßig zu Glücksgefühlen, ist das eigene Vermögen virtuell doch schon wieder gestiegen. Wer aber nicht in den Metropolen oder deren Speckgürtel lebt, für den gelten veränderte Bedingungen. Und wer nicht laufend investiert, dessen Eigenheim verliert sogar an Wert.
Lesen Sie mehr

Starker Euro kostet Performance – Mandantenbrief 09/17

Die Börsenentwicklung in den ersten 8 Monaten 2017 war erstaunlich robust. Wer ein Weltportfolio für die Altersvorsorge aufgestellt hat, schaut trotzdem etwas betrübt drein. Warum?
Lesen Sie mehr

Sparen ja, bausparen eher nein – Mandantenbrief 12/17

Welche Sparform auch immer, systematisches Sparen ist extrem sinnvoll. Gleichwohl sollte jeder Sparer immer mal wieder überprüfen, ob die gewählte Variante nicht durch eine bessere abgelöst werden sollte.
Lesen Sie mehr

Finanzkunde oder Erdkunde? – Mandantenbrief 12/15

Liebe Leser, vor dreieinhalb Jahren haben wir einigen Kollegen einen Zusammenschluss initiiert, der im Laufe der Zeit durch kompetente Berater ergänzt wurde. Kritisch betrachtete unsere Gruppe die Diskussionen, ob nun Provision- oder Honorarberatung optimal für die Mandanten sei.
Lesen Sie mehr

Vielleicht wird Trump doch nicht so schlimm – Zwischenruf 11/16

Gerade als junger Mensch hat mich die USA sehr fasziniert. Freiheit, Toleranz und die Möglichkeit, aus eigenem Antrieb sehr erfolgreich zu sein, hatte höchste Attraktivität.
Lesen Sie mehr

DAX-Stand, die emotionale Bremse – Mandantenbrief 04/15

Liebe Leser, wenn ganz allgemein vom Dax gesprochen wird, ist meist der Performance-Index gemeint, bei dem Dividendenzahlungen in die Berechnung einfließen. Daneben existiert aber auch der Kursindex, der dagegen die reine Kurswertentwicklung der 30 Mitglieder abbildet. Ein großer Unterschied!
Lesen Sie mehr

Bearbeitungsgebühren zurückfordern – Mandantenbrief 11/14

Lieber Leser, der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Bearbeitungsgebühren bei nach 12/2004 aufgenommenen Bankdarlehen unzulässig sind. Höchstrichterlich entschieden ist dies endgültig für Verbraucherkredite. Analog gilt dies wohl auch für Baufinanzierungskredite.
Lesen Sie mehr

Lachs so teuer wie ein Fass Nordseeöl – Mandantenbrief 02/16

Liebe Leser, Erdöl wurde jahrzehntelang als schwarzes Gold bezeichnet. Es war vergleichsweise selten, besaß vermeintlich endliche Reserven und war für die globale Wirtschaft extrem wichtig. Der geradezu groteske Preisverfall führte nun aber dazu, dass ein Lachs teurer ist als ein Barrel Nordseeöl.
Lesen Sie mehr

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ......
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

6 + 5 =