Bisher hatten Anleger nur die Möglichkeit, von steigenden Kursen zu profitieren. Wenn die Notierungen nachgaben, drohten in der Regel Verluste.

Doch seit einiger Zeit erlaubt der Short-ETF auch bei fallenden Kursen, Gewinne zu erzielen.

So funktioniert der Short-ETF

Anleger, die schon einmal Erfahrungen im Devisenhandel gesammelt haben, schätzen beim Forex-Markt die Möglichkeit, von fallenden Kursen ebenso zu profitieren wie von steigenden Werten.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Voraussetzung ist allerdings, dass die Long-Positionen bei Bedarf schnell aufgegeben und dafür Short-Order getätigt werden.

In ähnlicher Weise arbeiten Marktteilnehmer auch mit einem Short-ETF, sie spekulieren damit auf fallende Börse und Märkte. Wenn beispielsweise der Deutsche Aktienindex Dax morgen um zwei Prozent fallen würde, ergäben sich für alle Long-ETF zweiprozentige Verluste. Wer in dieser Situation ein Short-ETF auf diesen Index hat, kann sich stattdessen auf zwei Prozent Gewinn freuen.

Um das Short-ETF in seinen Möglichkeiten effizient zu nutzen, ist allerdings erhöhte Aufmerksamkeit und schnelles Reagieren auf die Veränderungen des Marktes Voraussetzung.

Short-ETF zur Absicherung des Portfolios

Nur wenige Trader setzen diese ETF gezielt zur Generierung von Gewinnen ein. Die Mehrzahl der Marktteilnehmer versucht, mit dem Instrument den Rest des Portfolios abzusichern. Besonders sinnvoll sind diese Indexfonds, wenn das Wertpapierdepot einen deutlichen Wertzuwachs erlebt hat, der möglichst effizient abgesichert werden soll.

Allerdings muss die Absicherung immer im richtigen Verhältnis zum Depot stehen und bedarf auch ständiger Beobachtung. Wenn die Kurse vorübergehend nachgeben, können die Verluste mit dem richtigen Anteil an Short-ETF´s kompensiert werden. Allerdings muss die Absicherung bei einer neuerlichen Kursänderung schnell abgestoßen werden, sonst entstehen auch auf dieser Seite Verluste.

Wichtig für Anleger ist, dass das Instrument Short-ETF nur für kurzfristige Anwendung geeignet ist. Darüber hinaus sind überdurchschnittliches Engagement und einiges Wissen erforderlich. Zur langfristigen Verwendung eignen sich diese ETF´s keinesfalls. Das liegt an der Tatsache, dass diese Papiere die Wertentwicklung börsentäglich spiegeln und daher auf lange Zeit zu sehr von der berechneten Tendenz abweichen.

Die ist eine ganz andersartige Strategie als ein langfristig orientiertes buy and hold, also prognosefreie Anlagestrategien.

Bausparvertrag ist kein Sparvertrag – Mandantenbrief 03/17

Liebe Leser, die Finanzberatung Frommholz war schon immer sehr kritisch dem Bausparwesen gegenüber eingestellt und hat dementsprechend auch noch nie einen Bausparvertrag verkauft. Bausparverträge sind zu teuer, zu unflexibel und aufgrund der Niedrigzinsphase nicht mehr zeitgemäß.
Lesen Sie mehr

Immobilien und ein persönlicher Meilenstein – Mandantenbrief 05/2017

Liebe Leser, die Meldungen über den Immobilienboom und die dauernd steigenden Preise führen bei den Eigentümern regelmäßig zu Glücksgefühlen, ist das eigene Vermögen virtuell doch schon wieder gestiegen. Wer aber nicht in den Metropolen oder deren Speckgürtel lebt, für den gelten veränderte Bedingungen. Und wer nicht laufend investiert, dessen Eigenheim verliert sogar an Wert.
Lesen Sie mehr

Zweite Meinung – Mandantenbrief 10/14

Verbraucher wünschen eine Zweitmeinung: Die meisten Patienten wollen eine zweite ärztliche Meinung einholen, zeigt eine Studie der Asklepios Kliniken Hamburg. Aber viele wissen überhaupt nicht, dass es das Recht auf eine Zweitmeinung bereits gibt. In der Finanzberatung ist das noch vollkommen unüblich.
Lesen Sie mehr

Kreditzinsen am Tiefpunkt? – Mandantenbrief 03/15

Liebe Leser, wer sein Geld spart, also Konsumverzicht praktiziert, bekommt dafür eine Belohnung, den Guthabenzins. Wer sich Geld leiht, muss dafür eine Gebühr zahlen, den Kreditzins. So weit so gut. In den letzten Jahren sind diese eng miteinander in Verbindung stehenden Zinssätze kontinuierlich gesunken.
Lesen Sie mehr

Griechenland + Deflation = Crash? – Mandantenbrief 02/15

Liebe Leser, am 15. Januar hatte die Schweizer Nationalbank die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Zeichen eines erwarteten Eurorückganges. Dann noch die überraschende Griechenlandwahl und über allem schwebt die Flut billigen Geldes aus Befürchtungen vor einer Deflation.
Lesen Sie mehr

Flüchtlingskrise und die Börse – Mandantenbrief 11/15

Lieber Leser, jahrelang sorgten sich die Kapitalmärkte um das im europäischen Zusammenhang so winzig kleine Griechenland. Krisensitzungen, die ganze Nation bewegende Bundestagsabstimmungen und „Brennpunkte“ ohne Ende haben die letzten Jahre bestimmt. Und nun?
Lesen Sie mehr

Trotz Terror – Aktien kaufen – Mandantenbrief 08/16

IS-Terror in Frankreich, Staatsterror in der Türkei, Amokläufe in Deutschland. Ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat, der Hass auf Minderheiten zum Programm erhebt. Europa bricht auseinander. Und nun Aktien kaufen - wie unvorsichtig ist das denn?
Lesen Sie mehr

Klugheit besiegt eben nicht den Markt – Mandantenbrief 04/17

Liebe Leser, genau ein derartiger Mandantenbrief, wie der, der Ihnen nun vorliegt, hat mir eine interessante Erfahrung beschert, an der ich Sie gerne teilnehmen lassen möchte. Daher kommt die April-Ausgabe auch leicht verspätet. Bitte um Nachsicht.
Lesen Sie mehr

Keine Angst vor China – Mandantenbrief 05/16

Liebe Leser, die zweitgrößte Volkswirtschaft, die größte Exportnation und mit 1,4 Mrd. Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt (mehr Einwohner als Nordamerika, Europa und Russland zusammen) macht vielen Menschen Angst.
Lesen Sie mehr

Rückblick, Durchblick, Ausblick – Mandantenbrief 02/17

Liebe Leser und wieder ist es so weit, der DAX schnellt auf ein neues Jahreshoch. Emotional wollen viele Anleger jetzt verkaufen unter der Devise, es kann doch so nicht weitergehen.
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

2 + 7 =