Die besten Zeiten der aktiven Fondsmanager scheinen vorbei zu sein, Anleger investieren enorme Summen in Indexfonds, vor allem beim Anbieter Vanguard. Das Interesse wurde in erster Linie von einem Mann beflügelt, der in seiner Karriere völlig andere Vorgehensweisen favorisierte.

Indexfonds auf dem Vormarsch

Vanguard verdankt den Erfolg einem tief greifenden Wandel im Segment Investmentfonds. Die Anleger haben immer weniger Vertrauen zu den Aktivitäten der Fondsmanager, die mit ihren geringen Erfolgen, aber höheren Kosten, den Indexfonds kaum Paroli bieten können.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Sie vertrauen daher zunehmend auf die Effizienz der Kapitalmärkte und legen passiv sowie breit diversifiziert an. Auch die Mitbewerber von Vanguard, wie beispielsweise Black Rock aus New York oder die texanischen Dimensional Funds Advisors können über bemerkenswerte Kapitalzuflüsse berichten.

Vanguard freut sich über die Hilfe von Warren Buffett

Die mittlerweile 83 Jahre alte Investorenlegende hatte in seinem Nachlass den Erben das passive Anlegen in Indexfonds empfohlen und damit das Interesse vieler Millionen Anleger entfacht. Buffett geht bereits seit dem Tod seiner Frau mit gutem Beispiel voran. Er investierte große Teile seines Milliardenvermögens in passive Fonds und entschied sich dabei für den Anbieter Vanguard. Seinen Enkeln legte er den günstigen Indexfonds auf den S&P 500 ans Herz.

Eine Empfehlung mit Auswirkungen

Seit der Willensbekundung von Warren Buffett sind mittlerweile fünf turbulente Monate für Vanguard vergangen. In der Zeit investierten private Anleger 5,5 Milliarden Dollar in die Indexfonds des Unternehmens, dreimal so viel wie vor der Testamentserklärung der Investorenlegende. Buffetts Rat war ein großer Schritt, jedoch nicht der Einzige, der Vanguard weiterbrachte. Der Total-Stock- Market-Indexfonds des Unternehmens ist inzwischen der weltweit umfangreichste Investmentfonds. Der passive Anleihefonds des Finanzunternehmens hat den Konkurrenten Pimco in den Schatten gestellt.

Indexfonds haben entscheidende Vorteile

Die passiven Fonds sind für alle Anleger leicht verständlich und zeichnen sich durch niedrige Kosten aus. Mit ihnen investieren Anleger ihr Kapital breit gestreut in weltweite Indizes und senken so ihr Risiko erheblich.

Bearbeitungsgebühren zurückfordern – Mandantenbrief 11/14

Lieber Leser, der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Bearbeitungsgebühren bei nach 12/2004 aufgenommenen Bankdarlehen unzulässig sind. Höchstrichterlich entschieden ist dies endgültig für Verbraucherkredite. Analog gilt dies wohl auch für Baufinanzierungskredite.
Lesen Sie mehr

Crash-Propheten haben bestenfalls kurzfristig Recht – Mandantenbrief 03/18

Wenn Ihr Webshop wächst und die Bestellungen zunehmen, wird auch Ihr Warenumschlag höher. Je umfangreicher dabei Ihre Produktpallette ist, desto unübersichtlicher wird der Warenumschlag. Deshalb sollten Sie sich rechtzeitig damit befassen, wie Sie Ihre Warenwirtschaft strukturieren.
Lesen Sie mehr

Ein Bitcoin unterm Weihnachtsbaum? Mandantenbrief 01/18

Sollte man noch auf den Zug aufspringen oder steht der Crash bevor? Nur der Anteil, mit dem man in eine Spielhalle oder ein Spielkasino gehen würde, sollte zum Einsatz kommen. Ansonsten Finger weg!
Lesen Sie mehr

Inflation hängt vom Ölpreis ab – Mandantenbrief 06/16

Liebe Leser, der jüngste Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar je Barrel könnte ein Vorbote anziehender Inflationsraten und Zinsen sein. Dadurch würde auch die EZB endlich dazu veranlasst werden, ihre dirigistische Geldpolitik einzustellen.
Lesen Sie mehr

Kreditzinsen am Tiefpunkt? – Mandantenbrief 03/15

Liebe Leser, wer sein Geld spart, also Konsumverzicht praktiziert, bekommt dafür eine Belohnung, den Guthabenzins. Wer sich Geld leiht, muss dafür eine Gebühr zahlen, den Kreditzins. So weit so gut. In den letzten Jahren sind diese eng miteinander in Verbindung stehenden Zinssätze kontinuierlich gesunken.
Lesen Sie mehr

Nachhaltigkeit in der Geldanlage – Mandantenbrief 04/16

Lieber Leser, Nachhaltigkeit – ethische Geschäftspraktiken und aktiver Ressourcenschutz – ist zu einem wichtigen gesellschaftlichen Wert geworden. Eine Studie der Bertelsmann Stiftung belegt, dass auch das Volumen nachhaltiger Geldanlagen beträchtlich zugenommen hat.
Lesen Sie mehr

Sparen ja, bausparen eher nein – Mandantenbrief 12/17

Welche Sparform auch immer, systematisches Sparen ist extrem sinnvoll. Gleichwohl sollte jeder Sparer immer mal wieder überprüfen, ob die gewählte Variante nicht durch eine bessere abgelöst werden sollte.
Lesen Sie mehr

Kredite zur Vermögensoptimierung – Mandantenbrief 9/16

Der Leitsatz "Kredite schnell zu tilgen" sollte gerade angesichts der Niedrigzinsen überdacht werden. Sich heute für mehr als ein Jahrzehnt nahezu kostenfreie Kredite zu sichern, kann eine kluge Strategie sein, die eigene Vermögensstruktur weiter zu optimieren.
Lesen Sie mehr

Fondsbindung bedeutet Eigenverantwortung – Mandantenbrief 11/17

Die Auslagerung der Verantwortung für die Rendite vom Versicherer zum Kunden bezüglich der Renten- oder Kapitalhöhe ist den allermeisten Verbrauchern nicht bewusst, Darin liegt ein vielfach unerkanntes Risiko der eigenen Altersvorsorge.
Lesen Sie mehr

Tsunami an den Devisenmärkten – Mandantenbrief 1/15

Lieber Leser, die Schweizer Nationalbank hat die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Hintergrund ist die erwartete Schwäche des Euros. In Wahrheit kapituliert die mächtige Zentralbank aber vor den ungeheuren Massen an jederzeit verfügbarem, Anlagemöglichkeiten suchenden Kapitals.
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

1 + 4 =