©iStock.com/Daniel-Barnes

Fondsbörse Hamburg nun Fondsbörse Deutschland

Mangelnde Fungibilität ist ein Grundproblem vieler Anleger, die in geschlossenen Fonds investiert sind. Die in Hamburg ansässige Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, welche einen Zweitmarkt für derartige Beteiligungen darstellt, bietet Lösungen an. Träger des Unternehmens sind die Börsen Hamburg, Hannover und München.

Die Börse vereinfacht den Verkauf

Da es sich bei geschlossenen Fonds um nicht übertragbare Wertpapiere handelt, ist der Verkauf prinzipiell nicht einfach. Der Investor wird als Fondsteilhaber zum Mitgesellschafter eines Investmentunternehmens. Will er seine Beteiligung vorzeitig aufgeben, muss ein übernehmender Nachfolger gefunden werden. Seit 1998 bringt die in Hamburg beheimatete Fondsbörse Deutschland verkaufswillige Fondsteilhaber mit interessierten Käufern unter zeitgemäßer Markttransparenz zusammen. Über eine aktuelle Version der elektronischen Handelsplattform wird der Handel mit Beteiligungen noch übersichtlicher und komfortabler abgewickelt.

Die Fondsbörse Deutschland hat bereits Tausende geschlossene Fonds gehandelt

Etwa 5.500 geschlossene Fonds sind derzeit bei der hanseatischen Beteiligungsbörse gelistet. Es handelt sich dabei um Spezialfonds aus den Segmenten Lebensversicherung, Private Equitiy, Schiffe sowie Immobilien. Die aktuellen Kurse sämtlicher Fonds werden an jedem Handelstag von der Börse unter Anwendung des Meistausführungsprinzips ermittelt. Der Begriff bedeutet, Kurse so festzulegen, dass maximaler Umsatz gewährleistet ist.

Der Handelsplatz ist unter Befolgung der entsprechenden Marktordnung aktiv und betätigt sich als Makler bei börsenseitiger Überwachung. Ziel ist die Herstellung des fairen Interessensausgleichs zwischen Anbietern und Abnehmern. Für die Abwicklung des Handels stellt die Fondsbörse eine umsatzabhängige Vermittlungsgebühr in Rechnung und berechnet für Fonds in Fremdwährung ein darüber hinausgehendes Bearbeitungsentgelt.

Die Fondsbörse Deutschland übernimmt eine wichtige Zweitmarktfunktion

Mit ihrer neuen Handelsplattform leistet die hanseatische Börse einen wichtigen Beitrag, um den Markt der geschlossenen Fonds zukünftig noch funktionsfähiger zu gestalten.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Funktionsfähigkeit ist eine der wesentlichen Voraussetzungen, damit die Attraktivität derartiger Investments erhalten bleibt. Die Plattform bietet Käufern und Verkäufern zu jeder Zeit Orientierung bezüglich des Marktwertes der entsprechenden Fonds und erfüllt damit eine unverzichtbare Funktion bei der Informationsbeschaffung.

Neue Aktionärskultur | Mandantenbrief 05/19

Hauptversammlungen sind bei Aktiengesellschaften äußerst wichtige Ereignisse. Um Ihnen einen tieferen Einblick in solche Prozesse zu geben, möchten wir uns mit diesem Mandantenbrief auf ein aktuelles Beispiel konzentrieren, dass zugleich auch Veränderungen deutlich macht.

Keine Angst vor China – Mandantenbrief 05/16

Liebe Leser, die zweitgrößte Volkswirtschaft, die größte Exportnation und mit 1,4 Mrd. Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt (mehr Einwohner als Nordamerika, Europa und Russland zusammen) macht vielen Menschen Angst.

Trump spekuliert mit Worten – Mandantenbrief 12/18

Es vergeht kaum eine Woche, in der US-Präsident Donald Trump nicht mit Sprüchen und “alternativen Fakten” von sich reden macht. Oft haben seine Äußerungen etwas Groteskes, Großmäuliges und Widersprüchliches an sich. Was eben noch in Grund und Boden verdammt wurde, kann schon am nächsten Tag “great” sein – und umgekehrt. Vieles ist offenkundig falsch oder gelogen.

Wirecard und die Bankendinosaurier – Mandantenbrief 08/18

Irgendwie spüren wir alle die Digitalisierung. Kontinuierliches Einstellen auf neue Abläufe ist Bestandteil unseres Lebens geworden. Aber dramatisch verändert das unser tägliches Leben nicht wirklich. Allmähliche Veränderungen nehmen wir kaum als wirkliche Neuerungen wahr. Spätestens aber, wenn eine ziemlich unbekannte Firma wie WirecardAG die Commerzbank AG überholt und auf Augenhöhe mit der Deutsche Bank AG ist, sind die seit Jahren laufenden revolutionären Anpassungen mit einem Mal glasklar. In der Bankenbrache ist ein brutaler Strukturwandel im vollen Gange.

Flüchtlingskrise und die Börse – Mandantenbrief 11/15

Lieber Leser, jahrelang sorgten sich die Kapitalmärkte um das im europäischen Zusammenhang so winzig kleine Griechenland. Krisensitzungen, die ganze Nation bewegende Bundestagsabstimmungen und „Brennpunkte“ ohne Ende haben die letzten Jahre bestimmt. Und nun?

Zweite Meinung – Mandantenbrief 10/14

Verbraucher wünschen eine Zweitmeinung: Die meisten Patienten wollen eine zweite ärztliche Meinung einholen, zeigt eine Studie der Asklepios Kliniken Hamburg. Aber viele wissen überhaupt nicht, dass es das Recht auf eine Zweitmeinung bereits gibt. In der Finanzberatung ist das noch vollkommen unüblich.

Droht eine neue Finanzkrise? – Mandantenbrief 08/17

Runde Jubiläen laden zum Rückblick ein. Die Finanzkrise hat vor 10 Jahren begonnen. Wie war damals die Stimmung und was hat sich seit dem verändert? Sind wir klüger geworden?

Die Macht der Daten | Mandantenbrief 02/2019

“Big Brother is watching you” – dieser Slogan aus George Orwell’s dystopischem Roman “1984” ist kennzeichnend für einen totalitären Staat, der seine Bürger dank umfassender Herrschaft über Medien, Informationen und Daten in allen Lebenslagen überwacht. Was beim Erscheinen des Romans 1949 noch als düstere Zukunftsvision wirkte, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

Megatrend Bildung | Mandantenbrief 03/19

Als Ihr verantwortungsbewusster, wirtschaftlicher Betreuer fühlt man sich häufig verpflichtet, Entwicklungen zu erklären, Börsenbewegungen zu bewerten und kurzfristige Entscheidungshilfen zu geben. Da wir bekanntermaßen langfristig denken und handeln, ist das sicherlich nicht im Monatsrhythmus notwendig. Vielmehr sollten wir uns von Zeit zu Zeit um die wirklich relevanten Megathemen kümmern: Bildung, Digitalisierung, Demographie, Transparenz usw.

Kredite zur Vermögensoptimierung – Mandantenbrief 9/16

Der Leitsatz “Kredite schnell zu tilgen” sollte gerade angesichts der Niedrigzinsen überdacht werden. Sich heute für mehr als ein Jahrzehnt nahezu kostenfreie Kredite zu sichern, kann eine kluge Strategie sein, die eigene Vermögensstruktur weiter zu optimieren.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04260 / 3239993

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04260 / 3239994

4 + 3 =