Viele Verbraucher wollen die aktuell niedrigen Zinsen schnell für die eigenen vier Wände nutzen.

Einige streben sogar ihre private Baufinanzierung ohne Eigenkapital an und begeben sich damit auf dünnes Eis. Denn eines ist sicher – die Zinsen werden wieder steigen.

Die private Baufinanzierung für weniger als drei Prozent

Die letzte Leitzinssenkung der EZB hat viele Verbraucher zu dem Unternehmen Eigenheim animiert. Darunter auch solche, die sich ein eigenes Haus eigentlich weniger leisten können.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Die aktuell niedrigen Zinsen wirken dabei sehr verlockend, auch für Menschen, die wenig oder kein Eigenkapital zur Verfügung haben. Die Banken stehen den angehenden Hausbesitzern kaum im Weg, solange das Wunschobjekt attraktiv und das Finanzierungsrisiko gering ist.

Die private Baufinanzierung ohne eigene Mittel setzt in erster Linie stabile Einkommensverhältnisse voraus, grundsätzlich kommen Beamte leichter zum Eigenheim ohne Eigenkapital. Ebenso hilfreich ist, wenn die Traumimmobilie über eine erstklassige Lage verfügt, weil die Bank bei Kreditausfall dann ohne Verluste aus dem Unterfangen kommt. Die einhundertprozentige Baufinanzierung kommt in Großstädten weit öfters zustande als in ländlichen Regionen.

Verbraucher gehen schwer kalkulierbare Risiken ein

Denn die private Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist an Auflagen gebunden und bringt höhere Zinsen mit sich. Das Interesse der Bank liegt in schnell schwindendem Risiko, daher sind die höheren Tilgungsraten meist von Forderungen nach Restschuldversicherung begleitet. Diese Police springt dann ein, wenn der Hauskäufer in Rückzahlungsschwierigkeiten kommt, und kostet entsprechende Beiträge.

Die Zinsfestschreibung gibt den Hausbesitzern für zehn bis dreißig Jahre Sicherheit bezüglich der Monatsraten. Wenn jedoch der Kredit ohne Eigenkapital in die zweite Runde geht, können völlig andere Zinssätze die Kalkulation durcheinanderwirbeln. Deshalb sollte die Baufinanzierung möglichst lange an die derzeit niedrigen Zinsen gebunden werden und idealerweise nach Ablauf der ersten Zinsbindungsfrist erledigt sein. Das erfordert meist hohe Raten und stellt die Leistungsfähigkeit der Bauherren über längere Zeit auf den Prüfstein. Wenn bei einer solchen privaten Baufinanzierung auch noch Probleme wie Arbeitslosigkeit oder Krankheit hinzukommen, ist der Traum vom Eigenheim schnell zu Ende.

Risikoloser Zins bei null – Mandantenbrief 12/16

Liebe Leser, Zinsen niedrig zu halten, sorgt für günstige Kredite und unterstützt Unternehmen, sagt die EZB. Sparer sind dabei die Verlierer. Düstere Zeiten für konservative Sparer – großartige Möglichkeiten für langfristig denkende Anleger.

Kapitalmärkte bemerkenswert widerstandsfähig – Mandantenbrief 10/18

Obwohl wir bekanntlich langfristig denken und handeln, stellt sich immer mal wieder die Frage, ob frisches Geld an den Märkten gerade jetzt angelegt werden soll. Oder lieber warten? Oder gar Gewinne mitnehmen? Zur Meinungsbildung nachfolgend unsere Marktbewertung der letzten Monate und unsere gegenwärtige Markteinschätzung.

Aktien ETF – ein Geldwert? – Mandantenbrief 10/16

Der ETF oder auch Exchange Traded Funds wird von Verbraucherschützern als das Allheilmittel der Finanz- und Anlegerwelt gefeiert. Unter bestimmten Voraussetzungen ist er aber eher ein Geld- als ein Sachwert.

Megatrend Bildung | Mandantenbrief 03/19

Als Ihr verantwortungsbewusster, wirtschaftlicher Betreuer fühlt man sich häufig verpflichtet, Entwicklungen zu erklären, Börsenbewegungen zu bewerten und kurzfristige Entscheidungshilfen zu geben. Da wir bekanntermaßen langfristig denken und handeln, ist das sicherlich nicht im Monatsrhythmus notwendig. Vielmehr sollten wir uns von Zeit zu Zeit um die wirklich relevanten Megathemen kümmern: Bildung, Digitalisierung, Demographie, Transparenz usw.

Exit der Benachteiligten – Mandantenbrief 07/16

Liebe Leser, erstaunliches hat sich – wie Sie alle wissen – getan. So richtig damit gerechnet hatte eigentlich keiner mehr, am wenigsten die Börsen. Und dennoch ist es amtlich: Großbritannien verlässt die EU – entgegen so ziemlich aller rationalen Argumente.

Märkte sind erstaunlich robust – Mandantenbrief 07/18

Manchmal ist es ganz hilfreich, einen Schritt zurückzutreten und ganz unvoreingenommen die aktuelle Situation zu betrachten. Das möchten wir mit diesem Mandantenbrief versuchen:
Trotz des von den USA vom Zaun gebrochenen Zollstreits zeigen sich die Börsen erstaunlich widerstandsfähig. Aufgrund der stabilen Entwicklung der Realwirtschaft kam es an den Märkten lediglich phasenweise zu Irritationen. Insgesamt scheinen sich diese nach wie vor auf dem Wachstumspfad zu befinden.

Diversifizierung schafft Sicherheit – Mandantenbrief 10/15

Liebe Leser, wer hätte das gedacht? Der solide Autobauer Volkswagen betrügt systematisch Behörden und die eigenen Kunden. Im Ausland ist VW der Inbegriff des verlässlichen Deutschlands. Die kurzfristigen Auswirkungen auf den eigenen Kurs und die Börsen waren enorm.

Löst sich die Mitte auf? | Mandantenbrief 06/19

Die Volksparteien zerfallen und die politischen Ränder werden immer stärker. Gibt es die so beruhigend klingende “Mitte der Gesellschaft” nicht mehr? Nach unserer Auffassung gibt es die Mittelstandsgesellschaft weiterhin, man muss sie nur differenzierter betrachten. Wir finden die von Garbor Steingart ins Spiel gebrachten drei Blöcke als ein gutes Erklärungsmodell.

Volatil aufwärtsgerichtet – Mandantenbrief 07/20

Noch vor einigen Wochen war es undenkbar, dass wir jeden Tag den neuesten Veröffentlichungen des Robert-Koch-Institutes oder anderen Virologen voller Spannung lauschen.

Depotübertragung von AAB zu ebase – Mandantenbrief 03/2021

Nun ist es sicher: Die AAB wird an die ebase verkauft und alle Konten müssen umziehen. Die ebase verfolgt ein der AAB ganz ähnliches Geschäftsmodell und ist auf Finanzberater und deren Mandanten spezialisiert.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

6 + 5 =