Mit ETF lässt sich in ganze Märkte, Branchen und Regionen investieren. Das Prinzip der Fonds, geeignete Indizes nachzubilden, macht es möglich. Dabei muss nicht zwingend nur auf einen einzigen Index gesetzt werden.

Auch mehrere Indizes können als Bezugsgrundlage dienen. Das zeigt der vom Mannheimer Wirtschaftswissenschaftler Prof. Weber entwickelte ARERO Weltfonds.

Weltweit investieren – mit einem Fonds

Der Fonds soll eine langfristig ausgerichtete Anlagestrategie ermöglichen, bei der die Entwicklung der Weltwirtschaft über einzelne Anlageklassen hinweg nachvollzogen werden kann.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Damit sind Anleger in der Lage, breiteste Risikodiversifizierung mit nur einem Produkt zu betreiben – dem ARERO Weltfonds.

ARERO Struktur im Überblick

60 Prozent der Fondsgewichtung liegen auf Aktienindizes, 25 Prozent auf einem Rentenindex und 15 Prozent auf einem Rohstoffindex. Die Einzelindizes werden dabei zu einem einzigen Durchschnittswert, dem ARERO Weltindex, zusammengeführt. Die gewählte Gewichtung soll eine möglichst günstige Rendite-Risiko-Relation sicherstellen.

So sieht die Zusammensetzung des ARERO Weltfonds konkret aus:

– Aktienanteil: hier werden die entsprechenden MSCI-Indizes für Europa, Nordamerika, den Pazifik-Raum und Schwellenländer berücksichtigt. Dahinter stehen mehrere tausend Aktienwerte aus 44 Ländern.

– Rentenanteil: er bezieht sich auf den IBOXX Euro Souvereign, in den 200 Euro-Staatsanleihen einfließen.

– Rohstoffanteil: Der DJ UBS Commodity Index Total Return 3 Month Forward wird genutzt, um einen möglichst breiten Rohstoffkorb abzubilden.

Günstiger als Dachfonds

Mit der Abdeckung unterschiedlicher Anlageklassen verfolgt der ARERO Weltfonds eine ähnliche Strategie wie herkömmliche Fonds. Im Unterschied dazu bietet der passiv gemanagte ETF aber deutlich geringere Kosten für das Fondsmanagement. Bei herkömmlichen, aktiv gemanagten Dachfonds fallen sie gleich zweimal an, für das Dachfonds-Management und für das Management der Einzelfonds.

ARERO zu starr?

Mit der Abdeckung unterschiedlicher Anlageklassen verfolgt der ARERO Weltfonds eine ähnliche Strategie wie herkömmliche Dachfonds. Im Unterschied dazu bietet der passiv gemanagte ETF aber deutlich geringere Kosten für das Fondsmanagement. Bei herkömmlichen, aktiv gemanagten Dachfonds fallen sie gleich zweimal an, für das Dachfonds-Management und für das Management der Einzelfonds.

Der von Prof. Weber konzipierte ARERO Weltfonds wird über die Fondsgesellschaft DWS angeboten. Kritiker bemängelten in der Vergangenheit das starre Anlagekonzept. Prof. Weber verweist hingegen auf die jährlich stattfindende Überprüfung, die bisher nur minimale Anpassungen erforderlich machte. Der Erfolg des Fonds scheint seinem Konzept Recht zu geben.

Tsunami an den Devisenmärkten – Mandantenbrief 1/15

Lieber Leser, die Schweizer Nationalbank hat die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Hintergrund ist die erwartete Schwäche des Euros. In Wahrheit kapituliert die mächtige Zentralbank aber vor den ungeheuren Massen an jederzeit verfügbarem, Anlagemöglichkeiten suchenden Kapitals.

Volatil aufwärtsgerichtet – Mandantenbrief 07/20

Noch vor einigen Wochen war es undenkbar, dass wir jeden Tag den neuesten Veröffentlichungen des Robert-Koch-Institutes oder anderen Virologen voller Spannung lauschen.

Trotz Terror – Aktien kaufen – Mandantenbrief 08/16

IS-Terror in Frankreich, Staatsterror in der Türkei, Amokläufe in Deutschland. Ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat, der Hass auf Minderheiten zum Programm erhebt. Europa bricht auseinander. Und nun Aktien kaufen – wie unvorsichtig ist das denn?

Anzeichen für Bodenbildung – Mandantenbrief 05/20

Menschliche Sensationsgier und mediale Übertreibungslust haben mit vereinten Kräften eine Psychose herbeigeführt, gegen die das Gegengift der Aufklärung derzeit keine Chancen hat.

Keine Angst vor China – Mandantenbrief 05/16

Liebe Leser, die zweitgrößte Volkswirtschaft, die größte Exportnation und mit 1,4 Mrd. Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt (mehr Einwohner als Nordamerika, Europa und Russland zusammen) macht vielen Menschen Angst.

Aktien ETF – ein Geldwert? – Mandantenbrief 10/16

Der ETF oder auch Exchange Traded Funds wird von Verbraucherschützern als das Allheilmittel der Finanz- und Anlegerwelt gefeiert. Unter bestimmten Voraussetzungen ist er aber eher ein Geld- als ein Sachwert.

Wechsel von AAB zu EBASE – Mandantenbrief 09/2021

Der Wechsel von der AAB zu EBASE steht nun leider ins Haus. Eine lästige Umstellung, die Sie und wir nicht gewollt haben, die aber letztlich leider nicht zu verhindern war.

Rückblick, Durchblick, Ausblick – Mandantenbrief 02/17

Liebe Leser und wieder ist es so weit, der DAX schnellt auf ein neues Jahreshoch. Emotional wollen viele Anleger jetzt verkaufen unter der Devise, es kann doch so nicht weitergehen.

Übertriebene Aktienkurse? | Mandantenbrief 10/2020

Die Aktienkurse steigen, als hätte es den Shutdown nicht gegeben. Dabei wird die Wirtschaftserholung lang und mühsam werden.

Negativzinsen als Realität – Mandantenbrief 03/16

Lieber Leser, wer sein Geld bei der Bank deponiert, bekommt dafür Zinsen. Und wer sich welches leiht, muss Zinsen zahlen. Diese Grundregel galt im Wirtschaftsleben seit jeher – bis jetzt. Nun kehren sich die Vorzeichen um: Guthabenzinsen werden negativ und Kreditzinsen mitunter positiv.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

4 + 13 =