UA-58392891-1

Was sind Bitcoin Aktien?

Die Frage, was Bitcoin Aktien sind, muss zuvor mit der Gegenfrage behandelt werden, ob es überhaupt Bitcoin Aktien gibt.

Hier liegt die Antwort klar auf der Hand: Nein, es gibt keine Bitcoin Aktien – aber es gibt Aktiengesellschaften, die mit der Blockchain-Technologie zu tun haben und sich auch intensiv mit dem Kryptomarkt, so etwa dem Bitcoin, befassen. Das heißt, es gibt sehr wohl Aktien, die darauf reagieren, wie es dem Bitcoin und der Blockchain geht. Somit kann, zumindest im weiteren Sinne, von Bitcoin Aktien gesprochen werden.

In Bitcoin oder Aktien investieren?

Bei Aktien handelt es sich um handelbare Anteile eines Unternehmens. Wer Aktien einer Gesellschaft kauft, der erwirbt sogleich einen Teil des Unternehmens. Mit dem Kauf der Aktie wird man somit zum Miteigentümer. Der Bitcoin ist hingegen eine klassische Peer to Peer-Währung, die auf der Blockchain wie Kryptographie basiert und als sogenanntes Buchungssystem Verwendung findet. Wer Coins der Kryptowährung kauft, der besitzt eben Coins – und keine Anteile an einem Unternehmen. Wichtig ist nur, dass man einen Bitcoin Börsen Vergleich durchführt, bevor man digitale Münzen erwirbt, da hier in der Regel unterschiedliche Gebührenmodelle verfolgt werden.

Während man auch beim Investment in eine Aktiengesellschaft Rechte erwirbt, so etwa ein Stimmrecht bei der Hauptversammlung der Aktionäre, so ist das im Zuge eines Investments in Kryptowährungen ebenfalls nicht gegeben. Hier besitzt man Coins und hofft, dass es zu einer Wertsteigerung kommt.

Worauf zukünftige Aktionäre achten müssen

An den Börsen in Frankfurt, New York wie Vancouver gibt es zahlreiche neue Unternehmen, die sich intensiv mit der sogenannten Blockchain-Technologie befassen. Aber auch altbekannte Schwergewichte, die schon seit mehreren Jahren ein Bestandteil der Technologie-Szene sind, haben sich nun verstärkt mit der neuartigen Technologie, die sich hinter den Kryptowährungen befindet, auseinandergesetzt. Genau jene Unternehmen sind es, die sozusagen in das Rampenlicht rücken müssen, wenn es darum geht, sogenannte Bitcoin Aktien kaufen zu wollen.

Zu beachten ist, dass es also ein paar Aktiengesellschaften gibt, die sich mit Blockchain-Lösungen wie auch Kryptowährungen befassen und somit durchaus als Bitcoin Aktien bezeichnet werden können.

So etwa Unternehmen, die mit der Blockchain-Technologie arbeiten. Integrieren Unternehmen die Blockchain-Lösungen in die eigenen Geschäftsprozesse, so kann die Entwicklung der Blockchain eine wesentliche Rolle bei dem Verlauf des Aktienpreises spielen. Vorwiegend handelt es sich hier um Start-ups, Versicherungen wie Banken.

Aber auch namhafte Firmen aus der Technologie-Szene nutzen den Bitcoin wie die Blockchain-Technologie, damit neue Geschäftsmodelle entstehen oder bereits bestehende Prozesse verbessert werden können. Das heißt, es geht darum, im Vorfeld einen Blick hinter den Vorhang zu werfen, um in Erfahrung zu bringen, inwiefern das Unternehmen mit der neuartigen Technologie arbeitet.

Das Bitcoin Mining ist ein weiterer Punkt, der nicht außer Acht gelassen sollte. Denn immer mehr Firmen investieren auch in Rechenzentren, damit in weiterer Folge digitale Währungen erzeugt werden können. Aufgrund der Tatsache, dass die immer stärker werdenden Rechnerleistungen für hohe Stromkosten sorgen, ist der Mining-Prozess nicht mehr für Privatpersonen interessant – aber unter anderem für Unternehmen, die derartige Rechner zum Verkauf anbieten.

Man kann aber auch als Blockchain-Berater Geld verdienen. Immer mehr Firmen bieten entsprechende Beratungsleistungen an – das heißt, hier hat sich ein weiteres Geschäftsmodell entwickelt, das wohl ebenfalls zukunftsträchtig sein kann.

Der Bitcoin – nichts für schwache Nerven

Der Bitcoin wurde vor mehr als einem Jahrzehnt eingeführt – und sorgte mit seinen Kursentwicklungen immer wieder für offene Münder. So etwa 2017. Lag der Bitcoin noch im Januar bei 1.000 US Dollar, so folgte bis Dezember ein Höhenflug auf fast 20.000 US Dollar. Kurze Zeit später kam der Absturz: Ende 2018 war der Bitcoin nur noch im Bereich der 3.000 US Dollar.

Derartige Höhenflüge wie Korrekturen haben Auswirkungen auf die Aktienkurse. Das heißt, wer sein Geld in den Aktienmarkt steckt, weil hier keine so hohe Volatilität wie am Kryptomarkt gegeben ist, muss dennoch die Kursentwicklungen der digitalen Währungen berücksichtigen. Denn die Kursentwicklungen der Kryptowährungen haben sehr wohl einen Einfluss auf die Aktien jener Unternehmen, die mit Blockchain wie digitalen Währungen zu tun haben.

Bildmaterial:csm_Petar-Chernaev/Fotolia