UA-58392891-1

Ein Kreditvergleich geht nicht individuell auf Ihre Situation ein

Es ist heute üblich, sich Kreditwünsche über das Internet zu erfüllen. Zahlreiche Online-Anbieter und auch viele klassische Filialbanken machen die Beantragung direkt am Bildschirm möglich. Vergleichsportale versprechen einen schnellen Marktüberblick. Dabei gibt es aber einiges zu beachten.

Vor dem Antrag steht in der Regel erst einmal ein Kreditvergleich an. Die Funktionsweise der Vergleichsportale ist zwar nicht identisch, doch sehr ähnlich. In der Regel definieren Sie Ihren Kreditwunsch (Betrag, Laufzeit, Verwendungszweck) und erhalten dann eine Auflistung von Anbietern mit den jeweils günstigsten Konditionen. Unter anderem werden der Effektivzins und die monatliche Rate angegeben. Die Entscheidung wäre demnach simpel. Sie wählen den Anbieter mit dem günstigsten (= niedrigsten) Effektivzins und beantragen dort den Kredit.

Auf die Bonität kommt es an

Doch ganz so einfach ist der Kreditvergleich nicht. Die angezeigten Konditionen entsprechen nicht unbedingt dem Zinssatz, der für Ihren Kreditwunsch gilt. Oft müssen Sie mehr zahlen. Die Erklärung dafür: Bei den angezeigten Zinsen wird fast immer eine erstklassige Bonität unterstellt. Es handelt sich um den Zinssatz unter günstigsten Voraussetzungen. Bei Ihrem Kreditantrag legt die Bank aber Ihre tatsächlichen Gegebenheiten zugrunde. Entspricht Ihre Bonität nicht den höchsten Standards, berechnet die Bank einen Risikozuschlag oder lehnt den Kreditwunsch ganz ab.

Die Bonität hängt von verschiedenen individuellen Faktoren ab – von der Art Ihrer Beschäftigung, Ihrem Einkommen, schon bestehenden Zahlungsverpflichtungen, den monatlichen Lebenshaltungskosten und einigen anderen Kriterien. Entscheidend ist, dass Sie in der Lage sind, die monatlichen Raten eines zusätzlichen Kredites zu bedienen und dies auch nachweisen können. Außerdem wird Ihr Zahlungsverhalten bewertet. Zentrales Instrument ist dabei die Schufa-Auskunft. Negativ-Einträge bei der Schufa führen meist zur Kreditablehnung, zumindest wird Ihr Kredit teurer.

Aber selbst wenn Ihre Schufa-Akte makellos ist und Sie über geordnete wirtschaftliche Verhältnisse verfügen, kann es sein, dass Ihre Bonität nicht als erstklassig bewertet wird. Diese Erfahrung machen zum Beispiel Selbständige häufig. Bereits die Tatsache eines schwankenden und unregelmäßigen Einkommens genügt für eine Bonitätsherabstufung.

Kreditvergleich – Konditionenanfragen stellen

Welche Konditionen tatsächlich gelten, erfahren Sie erst, wenn Sie eine Kreditanfrage stellen. Das ist noch kein unterschriebener Kreditantrag, sondern die Erkundigung nach Ihren individuellen Konditionen. Daher spricht man auch von Konditionenanfrage. Erst auf Basis der Ergebnisse von Konditionenanfragen können Sie einen echten Kreditvergleich durchführen. Das Anbieter-Ranking kann sich dabei deutlich von dem bei erstklassiger Bonität unterscheiden. Die meisten Vergleichsportale ermöglichen es, direkt Konditionenanfragen zu stellen. Dazu werden einige persönliche Angaben benötigt. Die Anfrage ist üblicherweise Schufa-neutral. Sie hat keine Auswirkungen auf die Bonität.

Bildmaterial: iStock/Manuela_Krause1