Boni sind bei Spielern besonders beliebt, ermöglichen sie doch das Glückspiel mit erhöhtem Einsatz ohne (zusätzliches) eigenes Geld. Doch wer einen Bonus nutzt, sollte die Bedingungen kennen, sonst wird aus Spielfreude schnell Spielenttäuschung.

Gelegenheiten, online sein Glück zu versuchen, gibt es viele – selbst über klassische Spielhallen-Betreiber wie Merkur: Online-Casino mit Echtgeld ist inzwischen auch hier möglich – bei Ein- und Auszahlungen. Die meisten Glückspiel-Betreiber nutzen Boni als Instrument, um neue Spieler zu gewinnen und “bei der Stange” zu halten.

Ein Geschenk, das nicht ganz selbstlos ist

Ein Bonus ist ein Geschenk des Online-Casinos, das selbstverständlich nicht selbstlos ist. Es soll zum Spielen motivieren und anreizen. Damit das gelingt, sind an Boni Bedingungen geknüpft. Lesen Sie zu Casino Boni immer das Kleingedruckte, denn nur wenn diese erfüllt werden, kann ein Bonus zum Spielen eingesetzt werden bzw. sind Auszahlungen von mit Boni erzielten Gewinnen möglich. Seriöse Casinos machen die Bonus-Bedingungen frühzeitig und vollständig transparent. Wer das nicht tut, läuft Gefahr, Spieler zu verprellen. Die Bonus-Regelungen sind vielfältig. Hier ein Überblick:

  • viele Online-Casinos bieten einen Willkommensbonus bei der erstmaligen Registrierung. Meist ist dieser an eine Einzahlung geknüpft, einige Anbieter verzichten aber auch darauf. Wenn eine Einzahlung verlangt wird, erfolgt durch den Bonus häufig eine Verdopplung – aber nur bis zu bestimmten Betragsgrenzen, zum Beispiel 100 Euro, 200 Euro oder 300 Euro;
  • bei vielen Willkommensboni gibt es Zeitlimits – insbesondere bei solchen ohne geforderte Einzahlung. Wird der Bonus nicht innerhalb einer bestimmten Frist zum Spielen eingesetzt, verfällt er automatisch;
  • ebenfalls gängige Praxis sind Umsatzbedingungen: Gewinnauszahlungen werden erst dann zugelassen, wenn bestimmte Mindestumsätze mit Spieleinsätzen getätigt worden sind. Bis dahin werden die erzielten Gewinne lediglich gutgeschrieben, sind “verspielbar”, aber nicht verfügbar. Die Umsatzbedingungen sind üblicherweise so gestaltet, dass neben dem Bonus auch eigenes Geld zum Spielen eingesetzt werden muss. Eine Auszahlung des Bonus ohne Spieleinsatz ist stets ausgeschlossen;
  • manchmal gibt’s zusätzlich zum Bonus auch noch Freispiele. Für diese gelten häufig Gewinnlimits oder erzielte Gewinne müssen erneut eingesetzt werden;
  • in manchen Casinos gibt es sogenannte Reload-Boni: dann wird nicht nur die erste Einzahlung mit einem Bonus belohnt, sondern auch die zweite, dritte usw. Dafür finden wiederum eigene Regeln Anwendung, was Bonushöhe, -bedingungen und Umsatzanforderungen betrifft.

Bildmaterial: Manuela_Krause