Beim Silberpreis ist derzeit kein deutlicher Trend auszumachen, die zukünftige Geldpolitik der amerikanischen Notenbank FED drückt auf den Preis des Edelmetalls.

Trader, welche an der Entwicklung teilhaben wollen, können mit einem Silber-ETC short oder long gehen.

Ein Silber-ETC für alle Fälle

Über Silber wird in Anlegerkreisen ebenso viel spekuliert wie über Gold, doch können auch Experten keine eindeutige Meinung zur Kursentwicklung abgeben.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Gegen das Edelmetall spricht derzeit das absehbare Ende der expansiven Geldpolitik der US-Amerikaner. Diese Aussicht lässt Edelmetalle stark an Attraktivität verlieren.

Weil momentan niemand weiß, ob der Silberkurs aufwärts oder abwärtsgeht, ist das Anlageinstrument Silber-ETC eine empfehlenswerte Möglichkeit. Mit ihm können sich Anleger short oder long (auf steigende oder sinkende Kurse setzen) positionieren und sogar ihr Währungsrisiko ausschalten.

Ein Silber-ETC mit guter Performance ist der db Physical Silver ETC (EUR) DE (WKN: A1E0HS), welcher sich am Silber-Fixing der britischen Hauptstadt orientiert und 2013 eine Rendite von 8,8 Prozent erreichte.

Ohne Währungsrisiko konnten Anleger in den db Physical Silver Euro Hedged ETC (WKN: A1EK0J) investieren und erwirtschafteten mit 8,9 Prozent eine ähnlich gute Rendite.

Wer an fallende Kurse glaubt, kann mit dem Silber-ETC ETFS Daily Short Silver (WKN: A0V9X6) short gehen. Dieser Silber-ETC schloss 2013 mit nahezu zehn Prozent Verlust ab, er hat sich jedoch mittlerweile etwas erholt.

Wissenswertes zu ETC

ETC sind Wertpapiere, welche die an den Börsen gehandelten Commodities verfolgen und den Anlegern das Handeln erlauben. Investoren können mit ETC auf eine breit angelegte Palette von Rohstoffen zugreifen, ohne diese physisch zu besitzen. Anleger können ETC über Broker oder Banken erwerben.

Wer mit einem Silber-ETC in den Handel einsteigen möchte, findet in der Frankfurter Börse seinen nationalen Anbieter. Die Vorteile von ETCs lassen sich mit diesen Worten beschreiben:

– Genauigkeit
– liquide
– leicht zugänglich
– einfache Handhabung
– transparent

Der Silberpreis kann sich in nördlicher oder südlicher Richtung entwickeln, für Anleger ist nur wichtig, das richtige Silber-ETC zu besitzen. Hilfreiche und unabhängige Informationen gibt ein gewerblicher Honorarberater.

DAX-Stand, die emotionale Bremse – Mandantenbrief 04/15

Liebe Leser, wenn ganz allgemein vom Dax gesprochen wird, ist meist der Performance-Index gemeint, bei dem Dividendenzahlungen in die Berechnung einfließen. Daneben existiert aber auch der Kursindex, der dagegen die reine Kurswertentwicklung der 30 Mitglieder abbildet. Ein großer Unterschied!

Lachs so teuer wie ein Fass Nordseeöl – Mandantenbrief 02/16

Liebe Leser, Erdöl wurde jahrzehntelang als schwarzes Gold bezeichnet. Es war vergleichsweise selten, besaß vermeintlich endliche Reserven und war für die globale Wirtschaft extrem wichtig. Der geradezu groteske Preisverfall führte nun aber dazu, dass ein Lachs teurer ist als ein Barrel Nordseeöl.

Rückblick, Durchblick, Ausblick – Mandantenbrief 02/17

Liebe Leser und wieder ist es so weit, der DAX schnellt auf ein neues Jahreshoch. Emotional wollen viele Anleger jetzt verkaufen unter der Devise, es kann doch so nicht weitergehen.

Neue Aktionärskultur | Mandantenbrief 05/19

Hauptversammlungen sind bei Aktiengesellschaften äußerst wichtige Ereignisse. Um Ihnen einen tieferen Einblick in solche Prozesse zu geben, möchten wir uns mit diesem Mandantenbrief auf ein aktuelles Beispiel konzentrieren, dass zugleich auch Veränderungen deutlich macht.

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ……

Finanzrepression vernichtet Realvermögen | Mandantenbrief 13/2020

Von Experten wurden die beginnenden zwanziger Jahre dieses Jahrhunderts als Dekade der Finanzrepression (sinngemäß „schleichender Sparverlust“) bezeichnet. Nun dürfte diese Entwicklung weitaus schneller kommen und ausgeprägter ausfallen als gedacht.

Kredite zur Vermögensoptimierung – Mandantenbrief 9/16

Der Leitsatz “Kredite schnell zu tilgen” sollte gerade angesichts der Niedrigzinsen überdacht werden. Sich heute für mehr als ein Jahrzehnt nahezu kostenfreie Kredite zu sichern, kann eine kluge Strategie sein, die eigene Vermögensstruktur weiter zu optimieren.

Kapitalmärkte bemerkenswert widerstandsfähig – Mandantenbrief 10/18

Obwohl wir bekanntlich langfristig denken und handeln, stellt sich immer mal wieder die Frage, ob frisches Geld an den Märkten gerade jetzt angelegt werden soll. Oder lieber warten? Oder gar Gewinne mitnehmen? Zur Meinungsbildung nachfolgend unsere Marktbewertung der letzten Monate und unsere gegenwärtige Markteinschätzung.

Außergewöhnliche Abwärtsgeschwindigkeit | Mandantenbrief 08/2020

Viele Fachleute schwanken in der Beurteilung der Börsensituation zwischen „erfolgreicher Bodenbildung“ und „übertriebener Börsenerholung“. Wir auch.

Griechenland + Deflation = Crash? – Mandantenbrief 02/15

Liebe Leser, am 15. Januar hatte die Schweizer Nationalbank die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Zeichen eines erwarteten Eurorückganges. Dann noch die überraschende Griechenlandwahl und über allem schwebt die Flut billigen Geldes aus Befürchtungen vor einer Deflation.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

9 + 5 =