Der Airport Hamburg liegt gut acht Kilometer vom Zentrum der Hansestadt entfernt.

Der Flughafen wurde bereits 1911 angelegt und wächst seitdem kontinuierlich. Die Zukunft bringt weitere, für die Fluggäste komfortable Veränderungen.

Der Flughafen in Zahlen

Der Airport wird von der Flughafen Hamburg GmbH (FHG) betrieben.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist mit 51 Prozent größter Gesellschafter, die verbleibenden 49 Prozent fallen auf die AviAlliance GmbH. Der konstant steigende Umsatz lag 2012 bei 251 Millionen Euro. Insgesamt 15.000 Menschen haben am Airport Hamburg ihren Arbeitsplatz.

Das Flughafengelände erstreckte sich in den Gründerjahren über 44 Hektar, mittlerweile ist es auf 570 Hektar angewachsen. Vom Flughafen der Hansestadt aus bedienen 60 Airlines Linien zu mehr als 100 nationalen und internationalen Zielen. Über 13 Millionen Passagiere starteten oder landeten 2013 am Airport Hamburg.

Die bedeutendste Herausforderung für den Flughafen besteht in seiner zur Verfügung stehenden limitierten Nutzfläche. Aus diesem Grund will die Betreibergesellschaft das derzeit vorhandene Luftfrachtcenter sowie das momentane Parkhaus P1 durch Neubauten mit optimierter Effizienz ersetzen.

Umfangreiche Bauvorhaben am Airport Hamburg

Ein komfortabler Neubau soll das bisherige Parkhaus P1 unweit des Terminals Tango ablösen. Auf seinen sechs Ebenen werden nahezu doppelt so viele Fahrzeuge Platz finden als im alten P1. Insgesamt kann das neue Parkhaus 2.800 Kraftfahrzeuge aufnehmen. Der mandelförmige Bau verfügt über einen Innenhof und wurde von einem Architektenteam aus dem österreichischen Graz entworfen. Das 27 Millionen Euro teure Projekt soll noch vor den kommenden Sommerferien fertiggestellt sein.

Ein weiteres Großprojekt hat der Airport Hamburg bereits im Frühjahr 2014 begonnen. Das aktuell operierende Luftfrachtzentrum wird durch das neue Hamburg Airport Cargo Center am Weg beim Jäger ersetzt. Der 60.000 Quadratmeter ­umfassende Gebäudekomplex wird dabei den bisherigen nicht an Fläche, jedoch deutlich an Effizienz übertreffen. Der Flughafen gibt als Termin der Fertigstellung die Mitte des kommenden Jahres an. Mit dem neuen Cargocenter sichert die Flughafen Hamburg GmbH die Zukunftsfähigkeit des hanseatischen Standorts.

Rente mit 63 – Mandantenbrief 9/14

Liebe leser, nicht nur die Einführung der Rente mit 63 in einer Zeit, in der die Lebenserwartung immer länger wird – nun auch noch die Bonifikation einer längeren Lebensarbeitszeit in einer unvorstellbaren Größenordnung. Die deutsche Politik tendiert immer weiter in Richtung eines verkrusteten Sozialstaates.

Neue Aktionärskultur | Mandantenbrief 05/19

Hauptversammlungen sind bei Aktiengesellschaften äußerst wichtige Ereignisse. Um Ihnen einen tieferen Einblick in solche Prozesse zu geben, möchten wir uns mit diesem Mandantenbrief auf ein aktuelles Beispiel konzentrieren, dass zugleich auch Veränderungen deutlich macht.

Alles ist möglich, auch das Gegenteil | Mandantenbrief 14/2020

Die Franzosen kauften in der Corona-Krise Wein, die US-Amerikaner kauften Gewehre und die Deutschen kauften Klopapier. Hierdurch wird auch verdeutlicht, dass im Jahr 2020 nichts wirklich seriös vorhersehbar war.

Außergewöhnliche Abwärtsgeschwindigkeit | Mandantenbrief 08/2020

Viele Fachleute schwanken in der Beurteilung der Börsensituation zwischen „erfolgreicher Bodenbildung“ und „übertriebener Börsenerholung“. Wir auch.

Vielleicht wird Trump doch nicht so schlimm – Zwischenruf 11/16

Gerade als junger Mensch hat mich die USA sehr fasziniert. Freiheit, Toleranz und die Möglichkeit, aus eigenem Antrieb sehr erfolgreich zu sein, hatte höchste Attraktivität.

Depotübertragung von AAB zu ebase – Mandantenbrief 03/2021

Nun ist es sicher: Die AAB wird an die ebase verkauft und alle Konten müssen umziehen. Die ebase verfolgt ein der AAB ganz ähnliches Geschäftsmodell und ist auf Finanzberater und deren Mandanten spezialisiert.

Kredite zur Vermögensoptimierung – Mandantenbrief 9/16

Der Leitsatz “Kredite schnell zu tilgen” sollte gerade angesichts der Niedrigzinsen überdacht werden. Sich heute für mehr als ein Jahrzehnt nahezu kostenfreie Kredite zu sichern, kann eine kluge Strategie sein, die eigene Vermögensstruktur weiter zu optimieren.

Volatil aufwärtsgerichtet – Mandantenbrief 07/20

Noch vor einigen Wochen war es undenkbar, dass wir jeden Tag den neuesten Veröffentlichungen des Robert-Koch-Institutes oder anderen Virologen voller Spannung lauschen.

Situationsbewertung – Mandantenbrief 04/20

Die Schwemme der negativen und beunruhigenden Nachrichten reißt nicht ab und somit sind auch die Börsen weiter von der Erwartungshaltung erfasst. Zum aktuellen Stand ist kein wirkliches Abschwächen der Abwärtsbewegung zu erkennen.

Pleite von Lebensversicherern? – Mandantenbrief 05/15

Liebe Leser, die zu hohen Zinsversprechen der Lebensversicherungen waren bisher hauptsächlich ein Problem der Menschen, die damit ihre Altersvorsorge geplant hatten. Die Wahrscheinlichkeit, dass es tatsächlich zu Ausfällen, steigt mit jedem Monat, der nur Minizinsen für die Versicherungsgelder bietet.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

11 + 3 =