Die eigene Arbeitskraft ist ein wertvolles Gut, welches in jedem Fall abgesichert werden muss. Arbeitnehmer nutzen dazu meist die BU-Versicherung, doch einigen bleibt diese Versicherung zur Berufsunfähigkeit vorenthalten. Mittlerweile sind Alternativen verfügbar.

Berufsunfähigkeit unbedingt absichern

Die BU-Versicherung ist das geeignetste Instrument dazu, denn Fachleuten zufolge ist das Niveau der Versicherung mittlerweile derart hoch, dass Optimierungen kaum noch möglich sind.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Der Grund ist der hohe Wettbewerbsdruck in der Branche, er hat die Leistungsfähigkeit der BU-Versicherung an einen Punkt gebracht, der keine Verbesserungen mehr zulässt.

Keine Erreichbarkeit

In der Praxis bleibt jedoch Berufstätigen in besonders riskanten Tätigkeitsbereichen eine effiziente Absicherung gegen die Berufsunfähigkeit verwehrt. Weil gerade für diese Menschen die BU-Versicherung unerreichbar ist, muss der GDV für das Neugeschäft in diesem Segment rückläufige Zahlen bekannt geben.

BU-Versicherung: viele Einschränkungen

Die BU-Versicherung ist für alle Arbeitnehmer mit außerordentlichem Risiko nur mit Einschränkungen oder gar nicht abschließbar. Gleiches gilt für Personen mit Vorerkrankungen, auch die können ihre eventuelle Berufsunfähigkeit nur unter höheren Kosten und mit Vorbehalten versichern.

Die Situation erfordert Alternativen

Eine Berufsunfähigkeits-Police ist zwar unverzichtbar, doch bleibt die Versicherung gerade den Arbeitnehmern verwehrt, die sie am meisten benötigen. Allerdings bietet der Markt seit einigen Jahren alternative Produkte zur BU-Versicherung. Diese stehen allen Bevölkerungsgruppen zur Verfügung und sichern gezielt den Verlust menschlicher Grundfähigkeiten oder das Eintreten bestimmter Krankheiten ab. Versicherungsmakler greifen den Trend zunehmend auf und bieten vermehrt diese Alternativen an:

  • Noch vor zwei Jahren erkannte die Branche keine wirklichen Alternativen zur BU-Versicherung.
  • Mittlerweile bieten 80 Prozent der Makler ihren Kunden alternative Produkte zur Berufsunfähigkeit an.

Sie favorisieren dabei diese Verträge:

  • Die beliebteste Alternative zur BU-Versicherung ist die Erwerbsunfähigkeitsversicherung.
  • Multirisktarife auf der Basis von Lebensversicherungen werden ebenfalls häufig angeboten.
  • Jeder fünfte Vermittler offeriert Dread Disease-Tarife.
  • Grundfähigkeitsversicherungen kommen in 14 Prozent aller Fälle zur Auswahl.

Für nur sieben Prozent aller Versicherungsmakler gibt es immer noch keine richtige Alternative zur klassischen Berufsunfähigkeits-Versicherung.

Stecken Edelmetalle selbst in der Krise? – Mandantenbrief 11/18

In kritischen Börsenphasen kommt immer wieder der Gedanke auf: “Sollte ich nicht noch etwas mehr Edelmetalle haben?” Wenn die Aktienkurse zurückgehen, vermittelt der Gedanke an Gold oder Silber emotionale Sicherheit. Scheinbar funktioniert dieser Zusammenhang im Moment nicht.

Klugheit besiegt eben nicht den Markt – Mandantenbrief 04/17

Liebe Leser, genau ein derartiger Mandantenbrief, wie der, der Ihnen nun vorliegt, hat mir eine interessante Erfahrung beschert, an der ich Sie gerne teilnehmen lassen möchte. Daher kommt die April-Ausgabe auch leicht verspätet. Bitte um Nachsicht.

Wirkliche Erholung? – Mandantenbrief 09/2020

Viele Fachleute schwanken in der Beurteilung der Börsensituation zwischen „erfolgreicher Bodenbildung“ und „übertriebener Börsenerholung“. Wir auch.

Tsunami an den Devisenmärkten – Mandantenbrief 1/15

Lieber Leser, die Schweizer Nationalbank hat die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Hintergrund ist die erwartete Schwäche des Euros. In Wahrheit kapituliert die mächtige Zentralbank aber vor den ungeheuren Massen an jederzeit verfügbarem, Anlagemöglichkeiten suchenden Kapitals.

Trump spekuliert mit Worten – Mandantenbrief 12/18

Es vergeht kaum eine Woche, in der US-Präsident Donald Trump nicht mit Sprüchen und “alternativen Fakten” von sich reden macht. Oft haben seine Äußerungen etwas Groteskes, Großmäuliges und Widersprüchliches an sich. Was eben noch in Grund und Boden verdammt wurde, kann schon am nächsten Tag “great” sein – und umgekehrt. Vieles ist offenkundig falsch oder gelogen.

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ……

Fondsbindung bedeutet Eigenverantwortung – Mandantenbrief 11/17

Die Auslagerung der Verantwortung für die Rendite vom Versicherer zum Kunden bezüglich der Renten- oder Kapitalhöhe ist den allermeisten Verbrauchern nicht bewusst, Darin liegt ein vielfach unerkanntes Risiko der eigenen Altersvorsorge.

Rente mit 63 – Mandantenbrief 9/14

Liebe leser, nicht nur die Einführung der Rente mit 63 in einer Zeit, in der die Lebenserwartung immer länger wird – nun auch noch die Bonifikation einer längeren Lebensarbeitszeit in einer unvorstellbaren Größenordnung. Die deutsche Politik tendiert immer weiter in Richtung eines verkrusteten Sozialstaates.

US-Wahl: Egal wer gewinnt – Mandantenbrief 11/16

Am 8. November 2016 werden die US-Amerikaner wählen. Genießen Sie die neuesten Prophezeiungen als wunderbare Unterhaltung – keinesfalls aber als Basis für Anlageentscheidungen.

Value unter Druck | Mandantenbrief 11/19

Value oder Growth – welche Strategie performt besser? Das ist ein alter Streit zwischen Aktien-Investoren. Schaut man auf die letzte Dekade, hatten Growth-Investoren die Nase vorn. In Zeiten allgemein steigender Aktienkurse tun sich Value-Investoren schwerer. Das ist aber noch kein Beweis für die Über- bzw. Unterlegenheit einer Strategie.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

10 + 4 =