©iStock.com/elxeneize

Honorarberatung in Hamburg

Wer sich in Hamburg für eine Beratung gegen Honorar entscheidet, findet seine Honorarberatung bei dem im Chilehaus ansässigen Unternehmen Frommholz. Was private Anleger oder angehende Marktteilnehmer hier erwartet, beschreibt der nachfolgende Beitrag.

Weltkulturerbe und innovative Ansätze

Die vergleichsweise junge Honorarberatung erhält durch die Standortwahl der Familie Frommholz einen von Tradition geprägten Rahmen. Die Büros sind in einem den Backsteinexpressionismus verkörpernden UNESCO-Welterbe untergebracht. Das Chilehaus wurde in den 1920er-Jahren im Hamburger Kontorviertel errichtet und zählt mit seinem markanten Schiffsbugdesign bis heute zu den attraktivsten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt. Innovation kam bereits bei der Errichtung zum Ausdruck und zeigt sich gegenwärtig bei den geschäftlichen Ausrichtungen der dort ansässigen Unternehmen.

Auf hanseatischen Traditionen aufbauend

Die in Hamburg beheimatete Honorarberatung Frommholz ist ein Familienunternehmen, welches den ehrbaren Kaufmann der Hansezeit zum Leitbild gewählt hat. In der hier praktizierten Beratung auf Honorarbasis erhalten traditionelle Werte eine auf die Gegenwart bezogene Bedeutung. Bei der Finanzberatung Frommholz steht jeder zu seinem Wort, welches oft durch Handschlag bleibende Gültigkeit erhält.

Die mit allen erforderlichen Genehmigungen ausgestattete Honorarberatung kümmert sich mit hanseatischer Gründlichkeit um die individuellen Bedürfnisse jedes Mandanten. Wer in Hamburg oder in der Umgebung zu Hause ist, vereinbart idealerweise einen Termin im Chilehaus.

Seit Beginn auf die Wünsche und Ziele der Mandanten ausgerichtet

Der erste Termin in Hamburg ist dem gegenseitigen Kennenlernen gewidmet, hierbei stellt die Honorarberatung Frommholz viel Zeit zur Ermittlung von angestrebten Mandantenzielen- und Wünschen bereit. Fachlicher Rat wird bei den in Hamburg arbeitenden Honorarberatern erst dann erteilt, wenn die Wertvorstellungen einzelner Klienten vollständig bekannt sind.

Die im Anschluss durchgeführte Honorarberatung ist von absoluter Unabhängigkeit geprägt.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Das Unternehmen Frommholz nimmt keinerlei Provisionen von Produktanbietern an und verlangt für seine, sich an der Risikovorstellung des Mandanten orientierenden Beratung, ein vorher zu vereinbarendes Honorar. Die Honorarberatung in Hamburg verzichtet dabei auf Prognosen und baut jede individuelle Strategie auf wissenschaftliche Erkenntnisse auf. Die dabei beschlossenen Vorgehensweisen werden in regelmäßigen Intervallen auf Aktualisierungsbedarf geprüft.

3. Quartal: Börsen stabil trotz turbulentem Umfeld | Mandantenbrief 10/19

Mit geopolitischen Risiken wie dem Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der ungelösten Brexit-Frage haben sich die Börsen im dritten Quartal beschäftigen müssen. Dennoch schlossen die Märkte am Ende des Quartals neutral bzw. mit leichten Gewinnen.

Nachhaltigkeit im Fokus – Mandantenbrief 08/2021

Vor einigen Jahren bildeten nachhaltige Geldanlagen noch eine kleine Nische in einem riesigen Anlagespektrum – nicht selten belächelt oder wegen vermeintlich unterdurchschnittlicher Performance in Frage gestellt.

Ein Bitcoin unterm Weihnachtsbaum? Mandantenbrief 01/18

Sollte man noch auf den Zug aufspringen oder steht der Crash bevor? Nur der Anteil, mit dem man in eine Spielhalle oder ein Spielkasino gehen würde, sollte zum Einsatz kommen. Ansonsten Finger weg!

Lachs so teuer wie ein Fass Nordseeöl – Mandantenbrief 02/16

Liebe Leser, Erdöl wurde jahrzehntelang als schwarzes Gold bezeichnet. Es war vergleichsweise selten, besaß vermeintlich endliche Reserven und war für die globale Wirtschaft extrem wichtig. Der geradezu groteske Preisverfall führte nun aber dazu, dass ein Lachs teurer ist als ein Barrel Nordseeöl.

Fondsbindung bedeutet Eigenverantwortung – Mandantenbrief 11/17

Die Auslagerung der Verantwortung für die Rendite vom Versicherer zum Kunden bezüglich der Renten- oder Kapitalhöhe ist den allermeisten Verbrauchern nicht bewusst, Darin liegt ein vielfach unerkanntes Risiko der eigenen Altersvorsorge.

Finanzkunde oder Erdkunde? – Mandantenbrief 12/15

Liebe Leser, vor dreieinhalb Jahren haben wir einigen Kollegen einen Zusammenschluss initiiert, der im Laufe der Zeit durch kompetente Berater ergänzt wurde. Kritisch betrachtete unsere Gruppe die Diskussionen, ob nun Provision- oder Honorarberatung optimal für die Mandanten sei.

Prognosetreu oder prognosefrei? – Mandantenbrief 12/14

Liebe Leser, zum Jahreswechsel trumpfen traditionell alle (vermeintlichen) Fachleute mit gewichtigen Prognosen für das neue Jahr auf. Da werden mit großer Geste Indexstände und Kurse verkündet, die die Presse dankbar aufnimmt. Erfahrungsgemäß liegen viel Experten schief.

Nachhaltigkeit in der Geldanlage – Mandantenbrief 04/16

Lieber Leser, Nachhaltigkeit – ethische Geschäftspraktiken und aktiver Ressourcenschutz – ist zu einem wichtigen gesellschaftlichen Wert geworden. Eine Studie der Bertelsmann Stiftung belegt, dass auch das Volumen nachhaltiger Geldanlagen beträchtlich zugenommen hat.

Aktien ETF – ein Geldwert? – Mandantenbrief 10/16

Der ETF oder auch Exchange Traded Funds wird von Verbraucherschützern als das Allheilmittel der Finanz- und Anlegerwelt gefeiert. Unter bestimmten Voraussetzungen ist er aber eher ein Geld- als ein Sachwert.

Griechenland + Deflation = Crash? – Mandantenbrief 02/15

Liebe Leser, am 15. Januar hatte die Schweizer Nationalbank die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Zeichen eines erwarteten Eurorückganges. Dann noch die überraschende Griechenlandwahl und über allem schwebt die Flut billigen Geldes aus Befürchtungen vor einer Deflation.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

10 + 10 =