UA-58392891-1

Welche Geldanlage bringt noch gute Renditen? Das fragen sich Investoren, die für das Sparbuch oder andere Einlagen kaum noch Zinsen erhalten und der Börsenentwicklung misstrauen.

Viele setzen dabei auf Sachwerte wie Immobilien oder Edelmetalle. Es gibt aber eine weitere Möglichkeit des Sachinvestments: seltene Luxusgüter, zum Beispiel Oldtimer.

Rendite schlägt fast jede Geldanlage

Oldtimer, Kunstobjekte, Schmuck, Uhren und andere Gegenstände von Wert werden meist aus Liebhaberei und weniger als Geldanlage erworben.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Da es sich um besonders knappe und begehrte Güter handelt, bieten sie gleichzeitig Potentiale für eine dauerhaft positive Wertentwicklung. Unter diesem Aspekt betrachtet die Beratungsagentur Knight Frank Luxusobjekte und errechnet zu diesem Zweck einen eigenen Luxusinvestmentindex, der ähnlich wie ein Aktienindex als Wert-Indikator dient.

Im Vergleich zu Börsenwerten hat sich der Luxusindex in den letzten zehn Jahren überdurchschnittlich gut entwickelt. Er legte um 179 Prozent zu, das vergangene Jahr fiel dabei mit einem Zuwachs von acht Prozent vergleichsweise schwach aus. Trotzdem gilt: wer auf Luxus gesetzt hat, konnte damit mehr Gewinn erzielen als mit den meisten herkömmlichen Investments.

Oldtimer waren die Spitzenreiter bei der Wertsteigerung. Ihr Wert nahm in der letzten Dekade im Schnitt um 456 Prozent zu. Aber auch seltene Briefmarken und Münzen wiesen mit über 200 Prozent einen überproportionalen Wertzuwachs aus. Schlusslichter bei Luxusrenditen waren Schmuck, chinesische Keramik und antike Möbel. Letztere verloren sogar an Wert.

Einige Hürden beim Investment Oldtimer

Trotz dieses insgesamt positiven Bildes sind Luxusinvestments schwierig. Wie in kaum einer anderen Sparte der Geldanlage kommt es hier auf das jeweilige Objekt an. Für die richtige Auswahl ist ausgesprochene Expertise erforderlich. Und der Aufwärtstrend ergibt sich auch nicht automatisch. Kunstgegenstände stagnieren zum Beispiel seit Jahren trotz Rekordpreisen für einzelne Werke.

Für Kleinanleger scheiden viele Luxusgüter von vornherein aus. Dazu dürften auch Oldtimer gehören. Wer auch mit überschaubaren Beträgen einsteigen möchte, muss klassisch auf Briefmarken oder Münzen zurückgreifen.

Ein Bitcoin unterm Weihnachtsbaum? Mandantenbrief 01/18

Sollte man noch auf den Zug aufspringen oder steht der Crash bevor? Nur der Anteil, mit dem man in eine Spielhalle oder ein Spielkasino gehen würde, sollte zum Einsatz kommen. Ansonsten Finger weg!

Am Mute hängt der Erfolg – Mandantenbrief 06/2017

Liebe Leser, schon Theodor Fontane hat im vorletzten Jahrhundert für sich formuliert: “Am Mute hängt der Erfolg.” Der Mut, neue Lebenswege auch zur Unzeit zu erwägen, zu diskutieren und gegebenenfalls umzusetzen, kann ganz neue Chancen eröffnen. Wir haben dies in den letzten Wochen erlebt und möchten Sie gerne daran teilhaben lassen.

Geldanlage – quo vadis? | Mandantenbrief 09/19

wer glaubte, bei den Zinsen könne es nicht noch weiter nach unten gehen, wurde in den vergangenen Monaten eines Besseren belehrt. Die Rendite von Bundesanleihen sinkt seit November 2018 kontinuierlich. Bei den “Zehnjährigen” hat sie sogar den negativen EZB-Einlagezins unterschritten. Aber auch bei Tages- und Termingeldern wurden die ohnehin minimalen Verzinsungen nach unten angepasst.

Lagarde setzt auf Niedrigzinsstrategie | Mandantenbrief 07/19

Die für uns erhebliche Nachricht der letzten Monate war die vorgesehene Ernennung von IWF-Chefin Christine Lagarde zur EZB-Präsidentin. Damit dürfte die EZB-Politik mit immensen Liquiditätsaufblähungen und einer Nullzinspolitik fortgesetzt werden. Die primär kurzfristig denkenden Börsen feierten mit Kursgewinnen (Lagarde-Effekt).

“Zinsen bleiben ewig nahe Null” | Mandantenbrief 08/19

Auch wenn im November EZB-Chef Mario Draghi den Stab an Christine Lagarde weitergibt, dürfte sich an der Politik der Euro-Notenbank wenig ändern. Die Fortsetzung des lockeren Geldkurses ist schon vorgezeichnet – nach der letzten EZB-Sitzung wurde sogar eine Wiederaufnahme der Anleihekäufe in Aussicht gestellt.

Löst sich die Mitte auf? | Mandantenbrief 06/19

Die Volksparteien zerfallen und die politischen Ränder werden immer stärker. Gibt es die so beruhigend klingende “Mitte der Gesellschaft” nicht mehr? Nach unserer Auffassung gibt es die Mittelstandsgesellschaft weiterhin, man muss sie nur differenzierter betrachten. Wir finden die von Garbor Steingart ins Spiel gebrachten drei Blöcke als ein gutes Erklärungsmodell.

DAX-Stand, die emotionale Bremse – Mandantenbrief 04/15

Liebe Leser, wenn ganz allgemein vom Dax gesprochen wird, ist meist der Performance-Index gemeint, bei dem Dividendenzahlungen in die Berechnung einfließen. Daneben existiert aber auch der Kursindex, der dagegen die reine Kurswertentwicklung der 30 Mitglieder abbildet. Ein großer Unterschied!

Vielleicht wird Trump doch nicht so schlimm – Zwischenruf 11/16

Gerade als junger Mensch hat mich die USA sehr fasziniert. Freiheit, Toleranz und die Möglichkeit, aus eigenem Antrieb sehr erfolgreich zu sein, hatte höchste Attraktivität.

Prognosetreu oder prognosefrei? – Mandantenbrief 12/14

Liebe Leser, zum Jahreswechsel trumpfen traditionell alle (vermeintlichen) Fachleute mit gewichtigen Prognosen für das neue Jahr auf. Da werden mit großer Geste Indexstände und Kurse verkündet, die die Presse dankbar aufnimmt. Erfahrungsgemäß liegen viel Experten schief.

Neue Aktionärskultur | Mandantenbrief 05/19

Hauptversammlungen sind bei Aktiengesellschaften äußerst wichtige Ereignisse. Um Ihnen einen tieferen Einblick in solche Prozesse zu geben, möchten wir uns mit diesem Mandantenbrief auf ein aktuelles Beispiel konzentrieren, dass zugleich auch Veränderungen deutlich macht.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

6 + 12 =