UA-58392891-1

Copyright iStock/ebstock

Rente mit 63 – Mandantenbrief 9/14

Lieber Leser, wieder mal geschieht Bemerkenswertes.

Eine kaum für möglich gehaltene Politikposse:

“Wer zwei Jahre länger arbeitet, als er müsste, erwirbt sich dadurch bereits einen Anspruch von 17 Prozent mehr Rente.”  DIE ZEIT, 10. Oktober 2014

Nicht nur die Einführung der Rente mit 63 in einer Zeit, in der die Lebenserwartung immer länger wird – nun auch noch die Bonifikation einer längeren Lebensarbeitszeit in einer unvorstellbaren Größenordnung. Die deutsche Politik tendiert immer weiter in Richtung eines verkrusteten Sozialstaates, wie aktuell Frankreich. Auch dies wieder ein Argument für die These “ganz breit diversifizieren” und keine zusätzlichen Risiken, wie Länderrisiken, eingehen.

Die Wissenschaft hat hinlänglich bewiesen, dass der Kauf von Aktien generell belohnt wird

Einzig die Aspekte Langfristigkeit und Geduld sind zu beachten. Plakativer wird dies oftmals erst durch konkrete Beispiele:

  • Anne Schreiber, Buchhalterin aus Tennessee, hat 1935 5.000 US-Dollar in Aktien wie Coca Cola gesteckt. Als sie 1995 verstarb, waren daraus 22 Millionen geworden!
  • Oder kürzere Zeiträume: In den letzten 25 Jahren hat sich die BASF-Aktien nicht verdoppelt (100%), nicht verzehnfacht (1.000%), sondern ist um 2.800% gestiegen, VW auch um 2.600%. Aus 2.000€ 1989 wäre ein schönes Haus geworden.

Europäische Honorarberatung

Wir sind nun in einem Kreis europäischer Honorarberater aufgenommen worden und haben im September in Brüssel an einem ersten Workshop teilgenommen. Man spürte, wie weit uns andere Länder im Sinne einer unabhängigen Finanzberatung voraus sind. Vor allem in den Ländern, in denen honorarbasierte Beratung gesetzlich vorgeschrieben ist (u.a. Großbritannien, Holland). Auch in diesem Kreis wurden die Erfahrungen mit einer sehr langfristig orientierten Altersvorsorgestrategie ausführlich diskutiert und die Vorteile bestätigt. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Finanzkunde oder Erdkunde? – Mandantenbrief 12/15

Liebe Leser, vor dreieinhalb Jahren haben wir einigen Kollegen einen Zusammenschluss initiiert, der im Laufe der Zeit durch kompetente Berater ergänzt wurde. Kritisch betrachtete unsere Gruppe die Diskussionen, ob nun Provision- oder Honorarberatung optimal für die Mandanten sei.

Nachhaltigkeit in der Geldanlage – Mandantenbrief 04/16

Lieber Leser, Nachhaltigkeit – ethische Geschäftspraktiken und aktiver Ressourcenschutz – ist zu einem wichtigen gesellschaftlichen Wert geworden. Eine Studie der Bertelsmann Stiftung belegt, dass auch das Volumen nachhaltiger Geldanlagen beträchtlich zugenommen hat.

Trotz Terror – Aktien kaufen – Mandantenbrief 08/16

IS-Terror in Frankreich, Staatsterror in der Türkei, Amokläufe in Deutschland. Ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat, der Hass auf Minderheiten zum Programm erhebt. Europa bricht auseinander. Und nun Aktien kaufen – wie unvorsichtig ist das denn?

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ……

Wie geht es an der Börse weiter? – Mandantenbrief 07/2017

Liebe Leser, wir hinterfragen uns täglich neu: Was ist zu tun – ist überhaupt etwas zu tun? Nichts machen wirkt so passiv. Die unerwartete Trump-Rallye war genau gegenteilig prognostiziert worden.

Bearbeitungsgebühren zurückfordern – Mandantenbrief 11/14

Lieber Leser, der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Bearbeitungsgebühren bei nach 12/2004 aufgenommenen Bankdarlehen unzulässig sind. Höchstrichterlich entschieden ist dies endgültig für Verbraucherkredite. Analog gilt dies wohl auch für Baufinanzierungskredite.

Risikoloser Zins bei null – Mandantenbrief 12/16

Liebe Leser, Zinsen niedrig zu halten, sorgt für günstige Kredite und unterstützt Unternehmen, sagt die EZB. Sparer sind dabei die Verlierer. Düstere Zeiten für konservative Sparer – großartige Möglichkeiten für langfristig denkende Anleger.

Pleite von Lebensversicherern? – Mandantenbrief 05/15

Liebe Leser, die zu hohen Zinsversprechen der Lebensversicherungen waren bisher hauptsächlich ein Problem der Menschen, die damit ihre Altersvorsorge geplant hatten. Die Wahrscheinlichkeit, dass es tatsächlich zu Ausfällen, steigt mit jedem Monat, der nur Minizinsen für die Versicherungsgelder bietet.

Stecken Edelmetalle selbst in der Krise? – Mandantenbrief 11/18

In kritischen Börsenphasen kommt immer wieder der Gedanke auf: “Sollte ich nicht noch etwas mehr Edelmetalle haben?” Wenn die Aktienkurse zurückgehen, vermittelt der Gedanke an Gold oder Silber emotionale Sicherheit. Scheinbar funktioniert dieser Zusammenhang im Moment nicht.

Der Traum eines gemeinsamen Büros geht in Erfüllung – Mandantenbrief 06/18

  ©FinanzberatungFrommholzOHG   Der Traum eines gemeinsamen Büros geht in Erfüllung "Die Senioren ziehen schon wieder um", werden einige denken. Erstaunlich viele von Ihnen haben aber schon letztes Jahr die Vermutung geäußert, "ohne Garten und Rosen halten...

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

7 + 11 =