UA-58392891-1

Viele Verbraucher entdecken derzeit ihre Vorliebe für Sachwerte und entschließen sich zum Erwerb einer Immobilie.

Doch wenn die zukünftigen Hausbesitzer sich zur Kreditkonstruktion Vorfinanzierung eines Bausparvertrages entschließen, können die eigenen vier Wände teuer werden.

Erst die Wahl der richtigen Finanzierung lässt den Kauf sinnvoll erscheinen

Die meisten Deutschen wollen im Laufe ihres Lebens aus der Miete in das eigene Heim wechseln und erwägen dabei die Vorfinanzierung Bausparvertrag. Jedoch ist eine sofortige Finanzierung mittels eines neu abgeschlossenen Bausparvertrages bei Weitem nicht die günstigste Finanzierungsform.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Die Sinnhaftigkeit ist insbesondere davon abhängig, von welcher Vorfinanzierung der Bausparvertrag begleitet wird.

Prinzipiell ist Bausparen in zwei Zeiträume aufgeteilt. Zunächst sparen die Verbraucher eine vorher festgelegte Summe an und erhalten dafür sehr niedrige Zinsen gutgeschrieben. Ist die Ansparphase abgeschlossen, wird der Bausparvertrag zuteilungsreif. Besteht noch kein Bausparvertrag, muss zunächst die Summe zur Kaufpreisbegleichung aus einem separaten Kredit vorfinanziert werden. Bauherren finanzieren ihren neuen Bausparvertrag also immer vor. Die wesentlichen Eckdaten (Zinsvereinbarungen, Sondertilgungen usw.) der Vorfinanzierung sind mit entscheidend, ob diese Variante letztendlich sinnvoll für den Verbraucher ist. Eine Kreditdurchsicht ist oftmals dringend geboten.

Vorfinanzierung Bausparvertrag: Eher ein unglückliches Unternehmen

Die Höhe der Vorfinanzierung bleibt in der Regel bis zur Zuteilungsreife des Bausparvertrages unverändert. Während dieser meist sieben Jahre sparen die Kunden zusätzlich den Bausparvertrag zu den gleichbleibenden Zinsbelastungen der Vorfinanzierung an. Die Ansparverzinsung ist jedoch wesentlich niedriger als der Zinssatz der Vorfinanzierung.

Die empfehlenswerte Alternative zu einer teuren Vorfinanzierung Bausparvertrag ist ein sogenanntes Annuitäten-Darlehen mit einfach verständlichen Konditionen und einer klar geregelten Sondertilgungsfunktion. Damit lassen sich gegenüber dem Modell Vorfinanzierung Bausparvertrag viele Tausend Euro allein an Zinsen einsparen.

Zukünftige Hausbesitzer sollten sich angesichts der Komplexität der Vorfinanzierung Bausparvertrag um andere Finanzierungsmöglichkeiten oder zumindest um eine Prüfung der Immobilienrentabilität bemühen. Das System der Bausparkassen in Kombination mit herkömlichen Krediten ist oftmals sehr intransparent. Hier hilft nur eine wirklich unabhängige Finanzberatung, möglichst in Begleitung einer privaten Finanzplanung.

DAX-Stand, die emotionale Bremse – Mandantenbrief 04/15

Liebe Leser, wenn ganz allgemein vom Dax gesprochen wird, ist meist der Performance-Index gemeint, bei dem Dividendenzahlungen in die Berechnung einfließen. Daneben existiert aber auch der Kursindex, der dagegen die reine Kurswertentwicklung der 30 Mitglieder abbildet. Ein großer Unterschied!

Fondsbindung bedeutet Eigenverantwortung – Mandantenbrief 11/17

Die Auslagerung der Verantwortung für die Rendite vom Versicherer zum Kunden bezüglich der Renten- oder Kapitalhöhe ist den allermeisten Verbrauchern nicht bewusst, Darin liegt ein vielfach unerkanntes Risiko der eigenen Altersvorsorge.

Nun auch noch China – Mandantenbrief 09/15

Liebe Leser, hatten wir nicht in den letzten Monaten genug Probleme? Griechenland, Verschuldung, Flüchtlingsproblematik usw. Nun vernichtet der Börseneinbruch in China virtuell erhebliche Aktienwerte. Und wie geht das weiter? Noch schnell verkaufen?

Wie geht es an der Börse weiter? – Mandantenbrief 07/2017

Liebe Leser, wir hinterfragen uns täglich neu: Was ist zu tun – ist überhaupt etwas zu tun? Nichts machen wirkt so passiv. Die unerwartete Trump-Rallye war genau gegenteilig prognostiziert worden.

US-Wahl: Egal wer gewinnt – Mandantenbrief 11/16

Am 8. November 2016 werden die US-Amerikaner wählen. Genießen Sie die neuesten Prophezeiungen als wunderbare Unterhaltung – keinesfalls aber als Basis für Anlageentscheidungen.

Neue Aktionärskultur | Mandantenbrief 05/19

Hauptversammlungen sind bei Aktiengesellschaften äußerst wichtige Ereignisse. Um Ihnen einen tieferen Einblick in solche Prozesse zu geben, möchten wir uns mit diesem Mandantenbrief auf ein aktuelles Beispiel konzentrieren, dass zugleich auch Veränderungen deutlich macht.

Gold fasziniert – Mandantenbrief 02/18

Immer wieder ist Gold ein Gesprächsthema. Emotional nachvollziehbar. Eine gewisse Beimischung ist sinnvoll; ein wesentlicher, renditeorientierter Vermögensbaustein sollte Gold aber nicht sein.

Am Mute hängt der Erfolg – Mandantenbrief 06/2017

Liebe Leser, schon Theodor Fontane hat im vorletzten Jahrhundert für sich formuliert: “Am Mute hängt der Erfolg.” Der Mut, neue Lebenswege auch zur Unzeit zu erwägen, zu diskutieren und gegebenenfalls umzusetzen, kann ganz neue Chancen eröffnen. Wir haben dies in den letzten Wochen erlebt und möchten Sie gerne daran teilhaben lassen.

Flüchtlingskrise und die Börse – Mandantenbrief 11/15

Lieber Leser, jahrelang sorgten sich die Kapitalmärkte um das im europäischen Zusammenhang so winzig kleine Griechenland. Krisensitzungen, die ganze Nation bewegende Bundestagsabstimmungen und „Brennpunkte“ ohne Ende haben die letzten Jahre bestimmt. Und nun?

Droht eine neue Finanzkrise? – Mandantenbrief 08/17

Runde Jubiläen laden zum Rückblick ein. Die Finanzkrise hat vor 10 Jahren begonnen. Wie war damals die Stimmung und was hat sich seit dem verändert? Sind wir klüger geworden?

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

1 + 15 =