Konstanter Vermögensaufbau und eine sichere Altersvorsorge – das sind die erstrebenswerten Ziele vieler Verbraucher. Für die Erfüllung beider Wünsche eignet sich ein ETF-Sparplan vortrefflich, denn auch kleinere Beträge werden dabei durch Regelmäßigkeit zu attraktiven Summen.

So funktioniert ein ETF-Sparplan

Ein solcher Sparplan kann jedem Verbraucher empfohlen werden, der sich ein kleines Vermögen wünscht oder die Altersvorsorge auf sicheren Grund stellen möchte.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Die wichtigsten Instrumente dieses Sparplans sind börsengehandelte Indexfonds (ETF), in die das angesparte Kapital regelmäßig in unterschiedliche Anlageklassen investiert wird.

An der Idee können alle Verbraucher teilhaben, denn ein ETF-Sparplan überzeugt auch die Bezieher niedriger Einkommen mit Beiträgen ab 25 Euro pro Monat und flexiblen Spar-Intervallen.

Ein ETF-Sparplan gibt Verbrauchern die Möglichkeit, mit niedrigen Beträgen an der Entwicklung des Aktienmarktes teilzuhaben. Wenn sie früh damit anfangen, kommen sie darüber hinaus in den Genuss des Zinseszins-Effekts. Sollte sich die Lebenssituation verändern, greift die Flexibilität der Sparpläne. Bei Arbeitslosigkeit oder Erkrankung können die Monatsbeiträge bei einem ETF-Sparplan reduziert oder vorübergehend ausgesetzt werden. Sobald die Situation sich bessert, sollten die Beiträge wieder steigen, damit die spätere Rente attraktiv ausfällt.

Vorteile, Anbieter und Kosten

Ein Sparplan auf Indexfonds wird von diesen Instituten angeboten:

  • Depotbanken.
  • Online-Institute und freie Finanzdienstleister.
  • Filialbanken und Sparkassen.

Auch bei ETF-Sparplänen fallen Kosten an, die besondere Aufmerksamkeit verdienen:

  • Die erworbenen ETF werden bei Depotbanken aufbewahrt, dabei fallen Gebühren an.
  • Der Erwerb von Fondsanteilen führt zu Kosten.
  • Für das Anlageprodukt ist Kapital aufzuwenden.
  • Beim Verkauf der ETF fallen ebenfalls Gebühren an.

Die hier aufgelisteten Kosten können bei verschiedenen Anbietern unterschiedliche Höhen erreichen, ein Vergleich vor einer Entscheidung für einen ETF-Sparplan ist empfehlenswert.

Ein ETF-Sparplan ist einer Einmalinvestition vorzuziehen, da sich die Kurse der Exchange Traded Funds (ETF) ständig ändern. Verbraucher legen immer gleichbleibende Beträge an und erwerben damit in Zeiten niedriger Kurse viele Anteile. Bei steigenden Notierungen werden hingegen weniger Anteile gekauft. Der günstige Durchschnittskurs kommt sowohl der Altersvorsorge als auch dem Vermögensaufbau zugute.

Griechenland + Deflation = Crash? – Mandantenbrief 02/15

Liebe Leser, am 15. Januar hatte die Schweizer Nationalbank die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Zeichen eines erwarteten Eurorückganges. Dann noch die überraschende Griechenlandwahl und über allem schwebt die Flut billigen Geldes aus Befürchtungen vor einer Deflation.
Lesen Sie mehr

Kredite zur Vermögensoptimierung – Mandantenbrief 9/16

Der Leitsatz "Kredite schnell zu tilgen" sollte gerade angesichts der Niedrigzinsen überdacht werden. Sich heute für mehr als ein Jahrzehnt nahezu kostenfreie Kredite zu sichern, kann eine kluge Strategie sein, die eigene Vermögensstruktur weiter zu optimieren.
Lesen Sie mehr

Aktien ETF – ein Geldwert? – Mandantenbrief 10/16

Der ETF oder auch Exchange Traded Funds wird von Verbraucherschützern als das Allheilmittel der Finanz- und Anlegerwelt gefeiert. Unter bestimmten Voraussetzungen ist er aber eher ein Geld- als ein Sachwert.
Lesen Sie mehr

Prognosetreu oder prognosefrei? – Mandantenbrief 12/14

Liebe Leser, zum Jahreswechsel trumpfen traditionell alle (vermeintlichen) Fachleute mit gewichtigen Prognosen für das neue Jahr auf. Da werden mit großer Geste Indexstände und Kurse verkündet, die die Presse dankbar aufnimmt. Erfahrungsgemäß liegen viel Experten schief.
Lesen Sie mehr

Lachs so teuer wie ein Fass Nordseeöl – Mandantenbrief 02/16

Liebe Leser, Erdöl wurde jahrzehntelang als schwarzes Gold bezeichnet. Es war vergleichsweise selten, besaß vermeintlich endliche Reserven und war für die globale Wirtschaft extrem wichtig. Der geradezu groteske Preisverfall führte nun aber dazu, dass ein Lachs teurer ist als ein Barrel Nordseeöl.
Lesen Sie mehr

Bearbeitungsgebühren zurückfordern – Mandantenbrief 11/14

Lieber Leser, der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Bearbeitungsgebühren bei nach 12/2004 aufgenommenen Bankdarlehen unzulässig sind. Höchstrichterlich entschieden ist dies endgültig für Verbraucherkredite. Analog gilt dies wohl auch für Baufinanzierungskredite.
Lesen Sie mehr

US-Wahl: Egal wer gewinnt – Mandantenbrief 11/16

Am 8. November 2016 werden die US-Amerikaner wählen. Genießen Sie die neuesten Prophezeiungen als wunderbare Unterhaltung - keinesfalls aber als Basis für Anlageentscheidungen.
Lesen Sie mehr

Märkte sind nicht perfekt, aber effizient – Mandantenbrief 06/15

Liebe Leser, wir konnten vor einigen Tagen in Amsterdam den Nobelpreisträger Prof. Fama und seinen Mitstreiter Prof. French persönlich kennenlernen. Dreh- und Angelpunkt der Diskussionen war die Effizienzmarkthypothese, ein furchtbar sperriger Begriff mit großen Auswirkungen auf Ihre Geldanlage.
Lesen Sie mehr

Diversifizierung schafft Sicherheit – Mandantenbrief 10/15

Liebe Leser, wer hätte das gedacht? Der solide Autobauer Volkswagen betrügt systematisch Behörden und die eigenen Kunden. Im Ausland ist VW der Inbegriff des verlässlichen Deutschlands. Die kurzfristigen Auswirkungen auf den eigenen Kurs und die Börsen waren enorm.
Lesen Sie mehr

Keine Angst vor China – Mandantenbrief 05/16

Liebe Leser, die zweitgrößte Volkswirtschaft, die größte Exportnation und mit 1,4 Mrd. Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt (mehr Einwohner als Nordamerika, Europa und Russland zusammen) macht vielen Menschen Angst.
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

2 + 7 =