Auch der Airport Hamburg, der moderne Flughafen der Hansestadt Hamburg, verfügt seit wenigen Tagen über elektronische Grenzkontrollen. Das System mit dem Namen EasyPASS überprüft mittels Computer-Check die Reisedokumente und erlaubt die zügige Einreise – sofern keine Einwände bestehen.

Beschleunigte Abfertigung am Airport Hamburg

Das moderne Kontrollsystem vereinfacht den Einreiseprozess ankommender Passagiere und trägt zur Entlastung der Grenzpolizei bei. Ihre Arbeit soll von EasyPASS nicht eingeschränkt, sondern sinnvoll ergänzt werden.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Bereits im Februar 2014 wurden in einer umfangreichen Testphase 400.000 Fluggäste mit dem neuen System bei ihrer Einreise überprüft. Im Ergebnis wurde deutlich, dass EasyPASS den Einreisevorgang erheblich verkürzt und damit zur Entlastung der Grenzbeamten beiträgt.

Die Voraussetzungen

Zukünftig können am Airport Hamburg alle Angehörigen des Europäischen Wirtschaftsraums, der ­Europäischen Union sowie Staatsbürger der Schweiz die neuen Schleusen für ihre Ein- und Ausreise nutzen. Die Benutzer dieser elektronischen Gates können damit aus dem Schengenraum einreisen oder in die Zone ausreisen:

– Sie müssen volljährig sein.
– Der Besitz eines elektronischen Reisepasses ist obligatorisch.
– Für deutsche Staatsangehörige genügt der neue Personalausweis.

Die Einreiseprozedur im Detail

Grundsätzlich ist die Benutzung des neuen Systems nicht alternativlos, Reisende können nach wie vor ihre Reisedokumente von der Grenzpolizei überprüfen lassen. Doch insgesamt ergeben sich durch EasyPASS enorme Vorteile, weil dadurch sämtliche Wartezeiten verkürzt und die Warteschlangen nicht nur am Airport Hamburg reduziert werden.

Nach der Ankunft am Airport begeben sich Reisende zum Eingang einer Schleuse und lassen ihren Pass auslesen sowie verifizieren. Dann gehen sie im zweiten Schritt in die Schleuse, in der ein Abgleich des Lichtbilds mit dem Livebild stattfindet. Nach erfolgreich durchgeführter Identifizierung checkt der Computer noch, ob polizeiliche Suchmeldungen vorliegen, und öffnet bei negativem Ergebnis das Gate auf der anderen Seite. In Hamburg kann das System auch von Flugreisenden genutzt werden, die an Rollstühle gebundenen sind.

Einsatz an allen stark frequentierten Flughäfen

Über den Airport Hamburg hinaus soll EasyPASS an allen Flughäfen mit hohem Passagieraufkommen zum Standard werden. Bis zum kommenden Jahr werden einhundert Systeme zur Verfügung stehen.

Bausparvertrag ist kein Sparvertrag – Mandantenbrief 03/17

Liebe Leser, die Finanzberatung Frommholz war schon immer sehr kritisch dem Bausparwesen gegenüber eingestellt und hat dementsprechend auch noch nie einen Bausparvertrag verkauft. Bausparverträge sind zu teuer, zu unflexibel und aufgrund der Niedrigzinsphase nicht mehr zeitgemäß.

Kredite zur Vermögensoptimierung – Mandantenbrief 9/16

Der Leitsatz „Kredite schnell zu tilgen“ sollte gerade angesichts der Niedrigzinsen überdacht werden. Sich heute für mehr als ein Jahrzehnt nahezu kostenfreie Kredite zu sichern, kann eine kluge Strategie sein, die eigene Vermögensstruktur weiter zu optimieren.

Feuerwerk an den Börsen – Mandantenbrief 02/20

Feinstaub entwickelt sich bei einem Kursfeuerwerk an den Börsen zum Glück nicht. Aber die Gefahr von übertriebenen Entwicklungen bleibt. Wie könnte es in 2020 weitergehen? Zunächst ein Blick in den Rückspiegel.

Wechsel von AAB zu EBASE – Mandantenbrief 09/2021

Der Wechsel von der AAB zu EBASE steht nun leider ins Haus. Eine lästige Umstellung, die Sie und wir nicht gewollt haben, die aber letztlich leider nicht zu verhindern war.

Die Macht der Daten | Mandantenbrief 02/2019

„Big Brother is watching you“ – dieser Slogan aus George Orwell’s dystopischem Roman „1984“ ist kennzeichnend für einen totalitären Staat, der seine Bürger dank umfassender Herrschaft über Medien, Informationen und Daten in allen Lebenslagen überwacht. Was beim Erscheinen des Romans 1949 noch als düstere Zukunftsvision wirkte, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

Droht eine neue Finanzkrise? – Mandantenbrief 08/17

Runde Jubiläen laden zum Rückblick ein. Die Finanzkrise hat vor 10 Jahren begonnen. Wie war damals die Stimmung und was hat sich seit dem verändert? Sind wir klüger geworden?

Sparen ja, bausparen eher nein – Mandantenbrief 12/17

Welche Sparform auch immer, systematisches Sparen ist extrem sinnvoll. Gleichwohl sollte jeder Sparer immer mal wieder überprüfen, ob die gewählte Variante nicht durch eine bessere abgelöst werden sollte.

Geldanlage ist kein Glücksspiel – Mandantenbrief 04/2021

In den letzten Wochen sorgten Spekulationen um die Gamestop-Aktie für mächtigen Wirbel. Um einem Hedgefonds Paroli zu bieten, hatten Internet-Aktivisten einen wahren Run auf die Aktie losgetreten. Deren Kurs stieg darauf in schwindelerregende Höhen.

Keine Angst vor China – Mandantenbrief 05/16

Liebe Leser, die zweitgrößte Volkswirtschaft, die größte Exportnation und mit 1,4 Mrd. Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt (mehr Einwohner als Nordamerika, Europa und Russland zusammen) macht vielen Menschen Angst.

Megatrend Bildung | Mandantenbrief 03/19

Als Ihr verantwortungsbewusster, wirtschaftlicher Betreuer fühlt man sich häufig verpflichtet, Entwicklungen zu erklären, Börsenbewegungen zu bewerten und kurzfristige Entscheidungshilfen zu geben. Da wir bekanntermaßen langfristig denken und handeln, ist das sicherlich nicht im Monatsrhythmus notwendig. Vielmehr sollten wir uns von Zeit zu Zeit um die wirklich relevanten Megathemen kümmern: Bildung, Digitalisierung, Demographie, Transparenz usw.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

12 + 8 =