UA-58392891-1

Bei Aktienfonds Europa schneiden deutsche Fondsgesellschaften enttäuschend ab. Das ergab jetzt eine von der FAZ veröffentlichte Rangliste, die vom Analysehaus Lipper erarbeitet wurde. Dabei wurden 420 Aktienfonds Europa untersucht.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Unter den dreißig besten Werten fand sich gerade mal ein Fondsprodukt aus Deutschland. Die Namen der Branchengrößen hierzulande sucht man in der Liste vergebens.

Aktienfonds Europa: Amerikaner und Briten vorne

Die Rangfolge wurde auf der Basis des Wertzuwachses innerhalb der letzten drei Jahre festgelegt. Spitzenreiter waren Produkte der amerikanischen Fondsgesellschaft Blackrock (BSF Eur Opp Extension Strat. Fund, ISIN: LU0313923228), von JP Morgan Asset Management (Strategic Europe Value Fund, ISIN: IE00B5VJPM77) und der britischen Fondsgesellschaft F&C (F&C European Small Cap A, ISIN: LU0207432559).

Erfolgsgeheimnis: Value Investing

Als bester Aktienfonds Europa aus Deutschland präsentierte sich der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen. Er wird von der kleinen, aber erfolgreichen Fondsgesellschaft Shareholder Value Management gemanagt. Der Fonds folgt dabei dem Prinzip des Value Investing. Gekauft werden bevorzugt unterbewertete Aktien mit hoher Sicherheitsmarge. Diese Strategie soll das Risiko begrenzen und dabei gleichzeitig Renditechancen erhalten. Dass sich der Value-Ansatz bewährt, scheint auch ein anderes Ergebnis zu zeigen. In der Rangliste zeigen sich auffällig viele Fonds auf den vorderen Plätzen, die sich auf Nebenwerte konzentrieren. Gerade für sie ist Unterbewertung ein häufiges Kennzeichen.

Deutsche Fonds: wenig innovativ

Als Grund für die schlechte deutsche Performance bei Aktienfonds Europa wird genannt, dass die Fondsgesellschaften zu wenig mit innovativen und eigenständigen Anlagekonzepten am Markt aufträten. Dabei spiele wohl auch die in Deutschland nach wie vor verbreitete Zurückhaltung gegenüber Aktieninvestments eine wichtige Rolle. Wenn schon Aktien, dann wolle man eher auf Bewährtes setzen.

Fokus auf heimische Aktien

Für diese These spricht auch, dass deutsche Fondsanbieter bei Fonds mit Anlageschwerpunkt Deutschland besser abschneiden. Bei einer kürzlich veröffentlichten Rangliste mit dieser Ausrichtung fanden sich auch die bekannten Namen der Fondsbranche hierzulande auf den vorderen Plätzen.

Aktien ETF – ein Geldwert? – Mandantenbrief 10/16

Der ETF oder auch Exchange Traded Funds wird von Verbraucherschützern als das Allheilmittel der Finanz- und Anlegerwelt gefeiert. Unter bestimmten Voraussetzungen ist er aber eher ein Geld- als ein Sachwert.

Ratespiele der Experten – Mandantenbrief 01/16

Liebe Leser, in diesen Tagen beginnt die große Saison der Prognostiker. Das Problem ist dabei jedes Jahr gleich: Die Expertise der Profis entpuppt sich als ein schlichtes Ratespiel – das meistens nicht aufgeht und für Verwirrung sorgt.

Am Mute hängt der Erfolg – Mandantenbrief 06/2017

Liebe Leser, schon Theodor Fontane hat im vorletzten Jahrhundert für sich formuliert: “Am Mute hängt der Erfolg.” Der Mut, neue Lebenswege auch zur Unzeit zu erwägen, zu diskutieren und gegebenenfalls umzusetzen, kann ganz neue Chancen eröffnen. Wir haben dies in den letzten Wochen erlebt und möchten Sie gerne daran teilhaben lassen.

Immobilien und ein persönlicher Meilenstein – Mandantenbrief 05/2017

Liebe Leser, die Meldungen über den Immobilienboom und die dauernd steigenden Preise führen bei den Eigentümern regelmäßig zu Glücksgefühlen, ist das eigene Vermögen virtuell doch schon wieder gestiegen. Wer aber nicht in den Metropolen oder deren Speckgürtel lebt, für den gelten veränderte Bedingungen. Und wer nicht laufend investiert, dessen Eigenheim verliert sogar an Wert.

Volatil aufwärtsgerichtet – Mandantenbrief 07/20

Noch vor einigen Wochen war es undenkbar, dass wir jeden Tag den neuesten Veröffentlichungen des Robert-Koch-Institutes oder anderen Virologen voller Spannung lauschen.

Märkte sind erstaunlich robust – Mandantenbrief 07/18

Manchmal ist es ganz hilfreich, einen Schritt zurückzutreten und ganz unvoreingenommen die aktuelle Situation zu betrachten. Das möchten wir mit diesem Mandantenbrief versuchen:
Trotz des von den USA vom Zaun gebrochenen Zollstreits zeigen sich die Börsen erstaunlich widerstandsfähig. Aufgrund der stabilen Entwicklung der Realwirtschaft kam es an den Märkten lediglich phasenweise zu Irritationen. Insgesamt scheinen sich diese nach wie vor auf dem Wachstumspfad zu befinden.

Sparen ja, bausparen eher nein – Mandantenbrief 12/17

Welche Sparform auch immer, systematisches Sparen ist extrem sinnvoll. Gleichwohl sollte jeder Sparer immer mal wieder überprüfen, ob die gewählte Variante nicht durch eine bessere abgelöst werden sollte.

Crash-Propheten haben bestenfalls kurzfristig Recht – Mandantenbrief 03/18

Wenn Ihr Webshop wächst und die Bestellungen zunehmen, wird auch Ihr Warenumschlag höher. Je umfangreicher dabei Ihre Produktpallette ist, desto unübersichtlicher wird der Warenumschlag. Deshalb sollten Sie sich rechtzeitig damit befassen, wie Sie Ihre Warenwirtschaft strukturieren.

Finanzkunde oder Erdkunde? – Mandantenbrief 12/15

Liebe Leser, vor dreieinhalb Jahren haben wir einigen Kollegen einen Zusammenschluss initiiert, der im Laufe der Zeit durch kompetente Berater ergänzt wurde. Kritisch betrachtete unsere Gruppe die Diskussionen, ob nun Provision- oder Honorarberatung optimal für die Mandanten sei.

Megatrend Bildung | Mandantenbrief 03/19

Als Ihr verantwortungsbewusster, wirtschaftlicher Betreuer fühlt man sich häufig verpflichtet, Entwicklungen zu erklären, Börsenbewegungen zu bewerten und kurzfristige Entscheidungshilfen zu geben. Da wir bekanntermaßen langfristig denken und handeln, ist das sicherlich nicht im Monatsrhythmus notwendig. Vielmehr sollten wir uns von Zeit zu Zeit um die wirklich relevanten Megathemen kümmern: Bildung, Digitalisierung, Demographie, Transparenz usw.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

4 + 13 =