©iStock.comEugenio-Marongiu

Auslandsstudium – der Weg zum beruflichen Erfolg

Ein Auslandsaufenthalt trägt entscheidend zum Erfolg des Studiums bei und erhöht die Chancen auf einen angemessenen Arbeitsplatz. Viele Studierende verbringen nur ein Semester an einer ausländischen Universität, während sich andere entscheiden, ihr gesamtes Studium an einer renommierten Universität im Ausland zu absolvieren. Dies ist jedoch mit erheblichen Kosten verbunden. Was sollten Studenten bedenken, bevor sie zum Studieren ins Ausland ziehen und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Finanzierung vorher planen

Obwohl viele Studenten gern ein Semester oder mehr im Ausland verbringen möchten, halten die hohen Studiengebühren mancher Länder Studierende von einem Auslandsstudium ab. Neben den Universitätsgebühren müssen ebenfalls Kosten für Unterkunft und Verpflegung eingeplant werden, sowie für die Anreise per Flug oder Bahn. Für ein Studium im Ausland sollten deshalb ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Zwar finden manche Studenten am Studienort einen Nebenjob, bei einem Auslandsstudium kann jedoch nicht selbstverständlich von Arbeitsmöglichkeiten ausgegangen werden. Abhängig vom jeweiligen Land wird auch für Studentenjobs eine Arbeitsgenehmigung verlangt. Außerdem entsprechen die Löhne für Aushilfstätigkeiten im Ausland oft nicht den deutschen Gehältern. Als Finanzierungsmöglichkeit für das Studium sollten diese Jobs demnach nicht in Betracht gezogen werden. Vor der Entscheidung, das Studium ins Ausland zu verlagern, muss die finanzielle Situation geklärt werden. Die Lebenshaltungskosten sind in vielen Ländern höher als in Deutschland.

Auslands-BAföG, Kredit oder Stipendium

Falls das notwendige Kapital nicht selbst erarbeitet oder durch Unterstützung seitens der Eltern zur Verfügung gestellt wird, bietet sich ein Kredit an. Die Aus- und Weiterbildung von Familienangehörigen zählt zu den häufigsten Gründen für die Aufnahme eines Privatkredits. Um ein günstigen Kredit zu finden lohnt es sich, bei einem Vergleichsportal wie Score Kompass die Kreditangebote unterschiedlicher Banken miteinander zu vergleichen. Eine zinsgünstige Finanzierung lässt sich durch einen Privatkredit Vergleich anhand des Kreditrechners kalkulieren und der Kredit online abschließen.

Ein Auslandsstudium kann beispielsweise auch durch ein Auslands-BAföG oder ein Stipendium der ausländischen Universität finanziert werden. Wer in Deutschland ein BAföG in Anspruch nimmt, kann dies meist auch während des Auslandssemesters tun. Nähere Auskünfte können beim zuständigen BAföG-Amt eingeholt werden. Auch ein Vollstudium im Ausland wird bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen staatlich gefördert, wenn die Universität sich in einem EU-Land oder in der Schweiz befindet. Der Zuschuss für die Studiengebühren wird bei einem Vollstudium maximal für ein Jahr gezahlt. Da die Bearbeitung eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt raten Experten, einen Antrag mindestens sechs Monate vor dem geplanten Studienbeginn einzureichen.

Die Macht der Daten | Mandantenbrief 02/2019

„Big Brother is watching you“ – dieser Slogan aus George Orwell’s dystopischem Roman „1984“ ist kennzeichnend für einen totalitären Staat, der seine Bürger dank umfassender Herrschaft über Medien, Informationen und Daten in allen Lebenslagen überwacht. Was beim Erscheinen des Romans 1949 noch als düstere Zukunftsvision wirkte, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

Rente mit 63 – Mandantenbrief 9/14

Liebe leser, nicht nur die Einführung der Rente mit 63 in einer Zeit, in der die Lebenserwartung immer länger wird – nun auch noch die Bonifikation einer längeren Lebensarbeitszeit in einer unvorstellbaren Größenordnung. Die deutsche Politik tendiert immer weiter in Richtung eines verkrusteten Sozialstaates.

Die Krux mit der Logik | Mandantenbrief 12/2020

Scheinbar sind die Märkte nicht bereit oder ggf. sogar nicht mehr fähig, Rückschläge hinzunehmen. In Zeiten der ökonomischen Logik hätten die Aktienmärkte die eine oder andere Entwicklung zum Anlass genommen, erneut in Richtung der Tiefs wie im März/April zu sinken.

„Zinsen bleiben ewig nahe Null“ | Mandantenbrief 08/19

Auch wenn im November EZB-Chef Mario Draghi den Stab an Christine Lagarde weitergibt, dürfte sich an der Politik der Euro-Notenbank wenig ändern. Die Fortsetzung des lockeren Geldkurses ist schon vorgezeichnet – nach der letzten EZB-Sitzung wurde sogar eine Wiederaufnahme der Anleihekäufe in Aussicht gestellt.

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ……

Aktien ETF – ein Geldwert? – Mandantenbrief 10/16

Der ETF oder auch Exchange Traded Funds wird von Verbraucherschützern als das Allheilmittel der Finanz- und Anlegerwelt gefeiert. Unter bestimmten Voraussetzungen ist er aber eher ein Geld- als ein Sachwert.

Finanzrepression vernichtet Realvermögen | Mandantenbrief 13/2020

Von Experten wurden die beginnenden zwanziger Jahre dieses Jahrhunderts als Dekade der Finanzrepression (sinngemäß „schleichender Sparverlust“) bezeichnet. Nun dürfte diese Entwicklung weitaus schneller kommen und ausgeprägter ausfallen als gedacht.

Neue Aktionärskultur | Mandantenbrief 05/19

Hauptversammlungen sind bei Aktiengesellschaften äußerst wichtige Ereignisse. Um Ihnen einen tieferen Einblick in solche Prozesse zu geben, möchten wir uns mit diesem Mandantenbrief auf ein aktuelles Beispiel konzentrieren, dass zugleich auch Veränderungen deutlich macht.

Wiederholt sich Geschichte? – Mandantenbrief 07/2021

Auch wenn sie zuletzt stockte: Der von der Corona-Pandemie ausgelöste starke Kursanstieg, erinnert stark an die Zeit der Dotcom-Blase im Jahr 2000.

Bausparvertrag ist kein Sparvertrag – Mandantenbrief 03/17

Liebe Leser, die Finanzberatung Frommholz war schon immer sehr kritisch dem Bausparwesen gegenüber eingestellt und hat dementsprechend auch noch nie einen Bausparvertrag verkauft. Bausparverträge sind zu teuer, zu unflexibel und aufgrund der Niedrigzinsphase nicht mehr zeitgemäß.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04260 3239993

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04260 3239994

1 + 13 =