©iStock.com/nullplus

Baufinanzierung ohne Eigenkapital

Die Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist derzeit bei vielen Banken im Angebot. Potenzielle Hauskäufer sollten die beworbene Vollfinanzierung jedoch aufmerksam durchrechnen, da sie sich nur in den seltensten Fällen bezahlt macht.

So wird die aktuelle Situation von Banken dargestellt

Die Institute drängen angesichts historisch niedriger Zinsen unentschlossene Verbraucher jetzt zu einer Baufinanzierung. Doch haben die Bauzinsen aus Expertensicht ihren Tiefpunkt bereits überwunden, und steigen wieder langsam. Der Traum von den eigenen vier Wänden kann grundsätzlich auch von Leuten ohne Eigenkapital realisiert werden. Die Bank hilft aus Marketinggründen mit einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital allen Interessenten, damit sie die momentan günstigen Zinsen in die Zukunft mitnehmen können.

Die Baufinanzierung ohne Eigenkapital wird derzeit von 20 Instituten angeboten. Kunden greifen gerne zu und nutzen die Vollfinanzierung, teilweise sogar auch zur Begleichung anfallender Nebenausgaben. Einige Anbieter verzeichnen seit fünf Jahren steigende Werte, bei der Allianz haben sich die Abschlüsse mit Vollfinanzierung seit 2010 von 8 auf 14 Prozentpunkte erhöht.

Finanzierungsexperten halten Eigenkapital für unverzichtbar

Der Grund ist nachvollziehbar: Eigenkapital beim Hauskauf bedeutet für die Banken Sicherheit, welche sie sich, falls nicht vorhanden, teuer bezahlen lassen. Die beworbenen Basiskonditionen gelten nur bei einer Immobilienwertbeleihung von maximal 70 Prozent.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

In der Regel werden hier Zinssätze ab 1.1 Prozent angeboten und in der Praxis stehen 1.8 bis 2 Prozent im Vertrag. Wer in eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital einsteigen will und 200.000 Euro aufnimmt, muss zusätzlich etwa 2.000 Euro pro Jahr an seine Bank entrichten. Bei 10 Jahren Laufzeit kommen so 20.000 Euro zusammen.

Der Zinssatz liegt dann bei 2.8 Prozent und führt bei oben genannter Summe zu Monatsraten von 966 Euro. Ausgehend von drei Prozent Tilgung und zehn Jahren Laufzeit kostet die Baufinanzierung ohne Eigenkapital 46.800 Euro an Zinsen und lässt eine Schuld von 130.000 Euro offen.

Zum Vergleich: Die gleiche Finanzierung würde mit 20 Prozent Eigenkapital nur 640 Euro pro Monat erfordern, die Zinslast wäre nahezu halbiert und die Restschuld läge bei 107.000 Euro.

Fazit

Die Baufinanzierung ohne Eigenkapital eignet sich prinzipiell nur für wenige Verbraucher, die über absolut sicheres Einkommen verfügen. Oder für vermögende Anleger, deren Kapital an der Börse wesentlich mehr Rendite einbringt, als der Bauzins kostet.

Bausparvertrag ist kein Sparvertrag – Mandantenbrief 03/17

Liebe Leser, die Finanzberatung Frommholz war schon immer sehr kritisch dem Bausparwesen gegenüber eingestellt und hat dementsprechend auch noch nie einen Bausparvertrag verkauft. Bausparverträge sind zu teuer, zu unflexibel und aufgrund der Niedrigzinsphase nicht mehr zeitgemäß.

Aktien ETF – ein Geldwert? – Mandantenbrief 10/16

Der ETF oder auch Exchange Traded Funds wird von Verbraucherschützern als das Allheilmittel der Finanz- und Anlegerwelt gefeiert. Unter bestimmten Voraussetzungen ist er aber eher ein Geld- als ein Sachwert.

Exit der Benachteiligten – Mandantenbrief 07/16

Liebe Leser, erstaunliches hat sich – wie Sie alle wissen – getan. So richtig damit gerechnet hatte eigentlich keiner mehr, am wenigsten die Börsen. Und dennoch ist es amtlich: Großbritannien verlässt die EU – entgegen so ziemlich aller rationalen Argumente.

Finanzkunde oder Erdkunde? – Mandantenbrief 12/15

Liebe Leser, vor dreieinhalb Jahren haben wir einigen Kollegen einen Zusammenschluss initiiert, der im Laufe der Zeit durch kompetente Berater ergänzt wurde. Kritisch betrachtete unsere Gruppe die Diskussionen, ob nun Provision- oder Honorarberatung optimal für die Mandanten sei.

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ……

Wie geht es an der Börse weiter? – Mandantenbrief 07/2017

Liebe Leser, wir hinterfragen uns täglich neu: Was ist zu tun – ist überhaupt etwas zu tun? Nichts machen wirkt so passiv. Die unerwartete Trump-Rallye war genau gegenteilig prognostiziert worden.

Ein Bitcoin unterm Weihnachtsbaum? Mandantenbrief 01/18

Sollte man noch auf den Zug aufspringen oder steht der Crash bevor? Nur der Anteil, mit dem man in eine Spielhalle oder ein Spielkasino gehen würde, sollte zum Einsatz kommen. Ansonsten Finger weg!

Geldanlage – quo vadis? | Mandantenbrief 09/19

wer glaubte, bei den Zinsen könne es nicht noch weiter nach unten gehen, wurde in den vergangenen Monaten eines Besseren belehrt. Die Rendite von Bundesanleihen sinkt seit November 2018 kontinuierlich. Bei den “Zehnjährigen” hat sie sogar den negativen EZB-Einlagezins unterschritten. Aber auch bei Tages- und Termingeldern wurden die ohnehin minimalen Verzinsungen nach unten angepasst.

Megatrend Bildung | Mandantenbrief 03/19

Als Ihr verantwortungsbewusster, wirtschaftlicher Betreuer fühlt man sich häufig verpflichtet, Entwicklungen zu erklären, Börsenbewegungen zu bewerten und kurzfristige Entscheidungshilfen zu geben. Da wir bekanntermaßen langfristig denken und handeln, ist das sicherlich nicht im Monatsrhythmus notwendig. Vielmehr sollten wir uns von Zeit zu Zeit um die wirklich relevanten Megathemen kümmern: Bildung, Digitalisierung, Demographie, Transparenz usw.

Griechenland + Deflation = Crash? – Mandantenbrief 02/15

Liebe Leser, am 15. Januar hatte die Schweizer Nationalbank die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Zeichen eines erwarteten Eurorückganges. Dann noch die überraschende Griechenlandwahl und über allem schwebt die Flut billigen Geldes aus Befürchtungen vor einer Deflation.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

14 + 13 =