Immer mehr Online Banken wetteifern um die Depots von Millionen von Anlegern. Doch sind die Angebote in Preis und Leistung sehr verschieden. Der Depotcheck der Zeitschrift Focus hilft den Verbrauchern bei der Suche nach einem günstigen online Institut.

Depotcheck: Mehr Online Banken

Die Zahl der deutschen Aktienbesitzer stieg auch 2013 um über sieben Prozent an. Doch im Vergleich zur Gesamtbevölkerung stellen die Aktionäre mit 7,5 Prozent oder 490.000 Personen nur eine kleine Minderheit dar.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Die Zahl der Anleger, die indirekte Investitionen über Aktienfonds tätigen, fiel sogar um über 400.000 Zähler.

Dennoch wächst die Zahl der Online Banken weiter, gerade in den letzten Tagen vergrößerten zwei weitere Anbieter, Benk und die Aktionärsbank, den bereits umfangreichen Markt für Wertpapierhandel im Internet. Marktführer im Segment Online Banken ist die ING-Diba, sie verwaltet über 900.000 Anlegerdepots.

Die Vielzahl der Anbieter in der Geldanlage erfordert von den Anlegern die Orientierung an einer Depotanalyse, denn die Preise und Leistungen der einzelnen Institute sind recht unterschiedlich. Die Zeitschrift Focus hat einen aufschlussreichen Depotcheck gemacht und sich dabei auf diese Kriterien konzentriert.

Das sind die besten Online Banken für Ihr Depot

Aus dem Depotcheck der Zeitschrift Focus gehen diese Institute als besonders leistungsstark und preisgünstig hervor:

1.) Die DAB Bank mit 80,17 Punkten.
2.) Flatex mit 74,82 Punkten.
3.) Cortal Consors erhielt 74,33 Punkte.
4.) Die ING-Diba kam auf 73,96 Punkte.
5.) Vitrade erzielte 73,19 Zähler.
6.) Maxblue mit 72,90 Punkten.
7.) SBroker erhielt 71,84 Punkte.
8.) Die Aktionärsbank kam auf 71,64 Punkte.
9.) Onvista erzielte 71,09 Zähler.
10.) 1822 direkt kam auf 67,42 Punkte.

Focus ermittelte in dem Depotcheck die DAB Bank als Beste aller Online Banken in Bezug auf die Anforderungen der Anleger. Jedoch zeigt sich der Testsieger nicht in allen Disziplinen wirklich führend. Bei den Ordergebühren kann das Institut beispielsweise nicht mit den Discountpreisen der Marktneulinge mithalten. Den Test in ausführlicher Form können Sie unter der Webadresse der Zeitschrift Focus nachlesen.

Viele Verbraucher brauchen aber trotzdem einen Gesprächspartner, einen unabhängigen Berater.

Neue Aktionärskultur | Mandantenbrief 05/19

Hauptversammlungen sind bei Aktiengesellschaften äußerst wichtige Ereignisse. Um Ihnen einen tieferen Einblick in solche Prozesse zu geben, möchten wir uns mit diesem Mandantenbrief auf ein aktuelles Beispiel konzentrieren, dass zugleich auch Veränderungen deutlich macht.

Exit der Benachteiligten – Mandantenbrief 07/16

Liebe Leser, erstaunliches hat sich – wie Sie alle wissen – getan. So richtig damit gerechnet hatte eigentlich keiner mehr, am wenigsten die Börsen. Und dennoch ist es amtlich: Großbritannien verlässt die EU – entgegen so ziemlich aller rationalen Argumente.

Nachhaltigkeit in der Geldanlage – Mandantenbrief 04/16

Lieber Leser, Nachhaltigkeit – ethische Geschäftspraktiken und aktiver Ressourcenschutz – ist zu einem wichtigen gesellschaftlichen Wert geworden. Eine Studie der Bertelsmann Stiftung belegt, dass auch das Volumen nachhaltiger Geldanlagen beträchtlich zugenommen hat.

Diversifizierung schafft Sicherheit – Mandantenbrief 10/15

Liebe Leser, wer hätte das gedacht? Der solide Autobauer Volkswagen betrügt systematisch Behörden und die eigenen Kunden. Im Ausland ist VW der Inbegriff des verlässlichen Deutschlands. Die kurzfristigen Auswirkungen auf den eigenen Kurs und die Börsen waren enorm.

Lachs so teuer wie ein Fass Nordseeöl – Mandantenbrief 02/16

Liebe Leser, Erdöl wurde jahrzehntelang als schwarzes Gold bezeichnet. Es war vergleichsweise selten, besaß vermeintlich endliche Reserven und war für die globale Wirtschaft extrem wichtig. Der geradezu groteske Preisverfall führte nun aber dazu, dass ein Lachs teurer ist als ein Barrel Nordseeöl.

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ……

3. Quartal: Börsen stabil trotz turbulentem Umfeld | Mandantenbrief 10/19

Mit geopolitischen Risiken wie dem Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der ungelösten Brexit-Frage haben sich die Börsen im dritten Quartal beschäftigen müssen. Dennoch schlossen die Märkte am Ende des Quartals neutral bzw. mit leichten Gewinnen.

Droht eine neue Finanzkrise? – Mandantenbrief 08/17

Runde Jubiläen laden zum Rückblick ein. Die Finanzkrise hat vor 10 Jahren begonnen. Wie war damals die Stimmung und was hat sich seit dem verändert? Sind wir klüger geworden?

Nachhaltigkeit ist kein Renditekiller mehr – Mandantenbrief 09/18

Aufgrund unseres langfristigen Investmentansatzes war für uns schon immer das Gedankengut der Nachhaltigkeit oder der Ökologie von großer Wichtigkeit. Bedauerlicherweise gab es kaum befriedigende Lösungen, die auch den Renditeaspekt genügend berücksichtigten. Seit einigen Monaten prüfen wir einen modifizierten Ansatz dazul. Nun haben wir uns entschieden, Ihnen zu empfehlen, den “Global Core” in die Nachhaltigkeitsvariante dieses Fonds zu tauschen. Die Entwicklungen laufen absolut parallel, so dass Umweltschutzgedanken endlich keine Renditekiller mehr sind.

Vielleicht wird Trump doch nicht so schlimm – Zwischenruf 11/16

Gerade als junger Mensch hat mich die USA sehr fasziniert. Freiheit, Toleranz und die Möglichkeit, aus eigenem Antrieb sehr erfolgreich zu sein, hatte höchste Attraktivität.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

11 + 8 =