Immer mehr Online Banken wetteifern um die Depots von Millionen von Anlegern. Doch sind die Angebote in Preis und Leistung sehr verschieden. Der Depotcheck der Zeitschrift Focus hilft den Verbrauchern bei der Suche nach einem günstigen online Institut.

Depotcheck: Mehr Online Banken

Die Zahl der deutschen Aktienbesitzer stieg auch 2013 um über sieben Prozent an. Doch im Vergleich zur Gesamtbevölkerung stellen die Aktionäre mit 7,5 Prozent oder 490.000 Personen nur eine kleine Minderheit dar.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Die Zahl der Anleger, die indirekte Investitionen über Aktienfonds tätigen, fiel sogar um über 400.000 Zähler.

Dennoch wächst die Zahl der Online Banken weiter, gerade in den letzten Tagen vergrößerten zwei weitere Anbieter, Benk und die Aktionärsbank, den bereits umfangreichen Markt für Wertpapierhandel im Internet. Marktführer im Segment Online Banken ist die ING-Diba, sie verwaltet über 900.000 Anlegerdepots.

Die Vielzahl der Anbieter in der Geldanlage erfordert von den Anlegern die Orientierung an einer Depotanalyse, denn die Preise und Leistungen der einzelnen Institute sind recht unterschiedlich. Die Zeitschrift Focus hat einen aufschlussreichen Depotcheck gemacht und sich dabei auf diese Kriterien konzentriert.

Das sind die besten Online Banken für Ihr Depot

Aus dem Depotcheck der Zeitschrift Focus gehen diese Institute als besonders leistungsstark und preisgünstig hervor:

1.) Die DAB Bank mit 80,17 Punkten.
2.) Flatex mit 74,82 Punkten.
3.) Cortal Consors erhielt 74,33 Punkte.
4.) Die ING-Diba kam auf 73,96 Punkte.
5.) Vitrade erzielte 73,19 Zähler.
6.) Maxblue mit 72,90 Punkten.
7.) SBroker erhielt 71,84 Punkte.
8.) Die Aktionärsbank kam auf 71,64 Punkte.
9.) Onvista erzielte 71,09 Zähler.
10.) 1822 direkt kam auf 67,42 Punkte.

Focus ermittelte in dem Depotcheck die DAB Bank als Beste aller Online Banken in Bezug auf die Anforderungen der Anleger. Jedoch zeigt sich der Testsieger nicht in allen Disziplinen wirklich führend. Bei den Ordergebühren kann das Institut beispielsweise nicht mit den Discountpreisen der Marktneulinge mithalten. Den Test in ausführlicher Form können Sie unter der Webadresse der Zeitschrift Focus nachlesen.

Viele Verbraucher brauchen aber trotzdem einen Gesprächspartner, einen unabhängigen Berater.

Klugheit besiegt eben nicht den Markt – Mandantenbrief 04/17

Liebe Leser, genau ein derartiger Mandantenbrief, wie der, der Ihnen nun vorliegt, hat mir eine interessante Erfahrung beschert, an der ich Sie gerne teilnehmen lassen möchte. Daher kommt die April-Ausgabe auch leicht verspätet. Bitte um Nachsicht.

Nachhaltigkeit in der Geldanlage – Mandantenbrief 04/16

Lieber Leser, Nachhaltigkeit – ethische Geschäftspraktiken und aktiver Ressourcenschutz – ist zu einem wichtigen gesellschaftlichen Wert geworden. Eine Studie der Bertelsmann Stiftung belegt, dass auch das Volumen nachhaltiger Geldanlagen beträchtlich zugenommen hat.

Value unter Druck | Mandantenbrief 11/19

Value oder Growth – welche Strategie performt besser? Das ist ein alter Streit zwischen Aktien-Investoren. Schaut man auf die letzte Dekade, hatten Growth-Investoren die Nase vorn. In Zeiten allgemein steigender Aktienkurse tun sich Value-Investoren schwerer. Das ist aber noch kein Beweis für die Über- bzw. Unterlegenheit einer Strategie.

Gold fasziniert – Mandantenbrief 02/18

Immer wieder ist Gold ein Gesprächsthema. Emotional nachvollziehbar. Eine gewisse Beimischung ist sinnvoll; ein wesentlicher, renditeorientierter Vermögensbaustein sollte Gold aber nicht sein.

Ratespiele der Experten – Mandantenbrief 01/16

Liebe Leser, in diesen Tagen beginnt die große Saison der Prognostiker. Das Problem ist dabei jedes Jahr gleich: Die Expertise der Profis entpuppt sich als ein schlichtes Ratespiel – das meistens nicht aufgeht und für Verwirrung sorgt.

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ……

Aktueller Börsenrückgang – Mandantenbrief 03/20

Mit zuletzt im Dezember 2018 beobachteter Heftigkeit müssen wir nun an den Aktienmärkten einen Rückschlag hinnehmen. Neu ist dabei, dass es sich um eine konkrete Störung handelt.

“Zinsen bleiben ewig nahe Null” | Mandantenbrief 08/19

Auch wenn im November EZB-Chef Mario Draghi den Stab an Christine Lagarde weitergibt, dürfte sich an der Politik der Euro-Notenbank wenig ändern. Die Fortsetzung des lockeren Geldkurses ist schon vorgezeichnet – nach der letzten EZB-Sitzung wurde sogar eine Wiederaufnahme der Anleihekäufe in Aussicht gestellt.

Keine Angst vor China – Mandantenbrief 05/16

Liebe Leser, die zweitgrößte Volkswirtschaft, die größte Exportnation und mit 1,4 Mrd. Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt (mehr Einwohner als Nordamerika, Europa und Russland zusammen) macht vielen Menschen Angst.

Außergewöhnliche Abwärtsgeschwindigkeit | Mandantenbrief 08/2020

Viele Fachleute schwanken in der Beurteilung der Börsensituation zwischen „erfolgreicher Bodenbildung“ und „übertriebener Börsenerholung“. Wir auch.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

1 + 5 =