2013 war ein gutes Börsenjahr. Zum Jahreswechsel lag der DAX 25,5 Prozent über Vorjahresniveau. Wer in Aktienfonds investiert hat, konnte daher gute Renditen erzielen.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Manches spricht dafür, dass auch in diesem Jahr das Börsenumfeld positiv bleiben wird.

Hier ist ein Überblick über die erfolgreichsten deutschen Aktienfonds 2013:

1. Aktienfonds: DWS Aktien Strategie Deutschland (ISIN: DE0009769869)

Der Aktienfonds setzt auf solide Großunternehmen wie Allianz, BASF, Telekom, Siemens u.a.. Mit einem Plus von 37,7 Prozent belegt er den Spitzenplatz.

2. Aktienfonds: FPM Stockpicker Germany All Cap (ISIN: LU0124167924)

Der zweitbeste Fonds erzielte einen Zuwachs von 34,9 Prozent. Dabei wurde vor allem in Konsumgüter und Industrietitel investiert.

3. Aktienfonds: DWS Investa (ISIN: DE0008474008)

In diesem Fonds sind die gleichen Werte wie im DWS Aktien Strategie Deutschland enthalten, aber mit anderen Gewichtungen. Der Fonds gewann 34,6 Prozent.

4. Aktienfonds: Fidelity Germany A Eur(ISIN: LU004858004)

Der Fonds (+33,3 Prozent) investiert in deutsche Standardwerte und setzt auf langfristiges Kapitalwachstum.

5. Aktienfonds: Fidelity Germany A acc Eur (ISIN: LU0261948277)

Mit diesem Fonds (+33,2 Prozent) bietet Fidelity ein breit gestreutes Investment in deutsche Aktien.

6. Aktienfonds: DWS German Equities Typ O (ISIN: DE008474289)

Dieser DWS-Fonds erzielte seinen Erfolg (+32,1 Prozent) mit Blue-Chip-Investments aus dem DAX. Grundstoffe, Gesundheitswesen, Konsumgüter und Industrie bildeten Branchenschwerpunkte

7. Aktienfonds: JPM German Equity X acc Euro (ISIN: LU0143832128)

Die Anlagepolitik konzentriert sich auf deutsche Unternehmen oder Unternehmen mit starkem Deutschland-Engagement (+31,6 Prozent).

8. HAIG MB Max Value B (ISIN: 0121803570)

Dieser Fonds (+30,9 Prozent) engagiert sich breit gestreut in Aktien deutscher Emittenten aus unterschiedlichen Branchen.

9. MEAG ProInvest (ISIN: DE0009754119)

Pharma/Chemie, Industrie, Automobile, Finanzsektor und Technologie bilden die Schwerpunkte dieses Aktienfonds (+30,7 Prozent).

10. Baring German Growth Trust (ISIN: GB0000822576)

Der Fonds (+30,6 Prozent) investiert in deutsche Aktien mit Fokus auf Industrie, hochwertige Konsumgüter, Grundstoffe und IT.

Nun auch noch China – Mandantenbrief 09/15

Liebe Leser, hatten wir nicht in den letzten Monaten genug Probleme? Griechenland, Verschuldung, Flüchtlingsproblematik usw. Nun vernichtet der Börseneinbruch in China virtuell erhebliche Aktienwerte. Und wie geht das weiter? Noch schnell verkaufen?

Neue Aktionärskultur | Mandantenbrief 05/19

Hauptversammlungen sind bei Aktiengesellschaften äußerst wichtige Ereignisse. Um Ihnen einen tieferen Einblick in solche Prozesse zu geben, möchten wir uns mit diesem Mandantenbrief auf ein aktuelles Beispiel konzentrieren, dass zugleich auch Veränderungen deutlich macht.

Feuerwerk an den Börsen – Mandantenbrief 02/20

Feinstaub entwickelt sich bei einem Kursfeuerwerk an den Börsen zum Glück nicht. Aber die Gefahr von übertriebenen Entwicklungen bleibt. Wie könnte es in 2020 weitergehen? Zunächst ein Blick in den Rückspiegel.

Rente mit 63 – Mandantenbrief 9/14

Liebe leser, nicht nur die Einführung der Rente mit 63 in einer Zeit, in der die Lebenserwartung immer länger wird – nun auch noch die Bonifikation einer längeren Lebensarbeitszeit in einer unvorstellbaren Größenordnung. Die deutsche Politik tendiert immer weiter in Richtung eines verkrusteten Sozialstaates.

Immobilien und ein persönlicher Meilenstein – Mandantenbrief 05/2017

Liebe Leser, die Meldungen über den Immobilienboom und die dauernd steigenden Preise führen bei den Eigentümern regelmäßig zu Glücksgefühlen, ist das eigene Vermögen virtuell doch schon wieder gestiegen. Wer aber nicht in den Metropolen oder deren Speckgürtel lebt, für den gelten veränderte Bedingungen. Und wer nicht laufend investiert, dessen Eigenheim verliert sogar an Wert.

Kreditzinsen am Tiefpunkt? – Mandantenbrief 03/15

Liebe Leser, wer sein Geld spart, also Konsumverzicht praktiziert, bekommt dafür eine Belohnung, den Guthabenzins. Wer sich Geld leiht, muss dafür eine Gebühr zahlen, den Kreditzins. So weit so gut. In den letzten Jahren sind diese eng miteinander in Verbindung stehenden Zinssätze kontinuierlich gesunken.

Volatil aufwärtsgerichtet – Mandantenbrief 07/20

Noch vor einigen Wochen war es undenkbar, dass wir jeden Tag den neuesten Veröffentlichungen des Robert-Koch-Institutes oder anderen Virologen voller Spannung lauschen.

Familie Frommholz in Feststimmung | Mandantenbrief 12/19

Wir haben es diesmal, erstmals nach vielen Jahren nicht geschafft, einen Mandantenbrief mit inhaltlich wertvollen Informationen zu erstellen. Wir haben uns mit vielen Seminaren auf die Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung konzentriert, sind aber noch nicht vollständig durch mit unseren Recherchen.

Korrektur der Korrektur | Mandantenbrief 04/19

Viele seriöse Beobachter und Finanzberater rieben sich Ende 2018 jeden Tag wieder die Augen. Die Stärke der Korrektur der Börsenentwicklung war weder prognostizierbar noch wirklich begründbar. Noch wenige Wochen vorher hatten vergleichbare Meldungen keinen Einfluss, und nun dieser Einbruch. Täglich stellte sich die gleiche Frage: Verkaufen oder nachkaufen.

Prognosetreu oder prognosefrei? – Mandantenbrief 12/14

Liebe Leser, zum Jahreswechsel trumpfen traditionell alle (vermeintlichen) Fachleute mit gewichtigen Prognosen für das neue Jahr auf. Da werden mit großer Geste Indexstände und Kurse verkündet, die die Presse dankbar aufnimmt. Erfahrungsgemäß liegen viel Experten schief.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

11 + 14 =