UA-58392891-1

Spaniens bemerkenswerte Fortschritte im Kampf gegen die Schuldenkrise wurden durch ein erhöhtes Rating von Moodys belohnt.

Nach Angaben der Ratingagentur sind die Aussichten für Spanien vielversprechend, solange die Reformanstrengungen konsequent weiterbetrieben werden.

Erhöhtes Rating für das Sorgenkind der Eurozone

Lange galt Spanien unter Analysten als das Land mit den größten Problemen in der Europäischen Gemeinschaft.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Die enorm hohe Verschuldung wurde von extremer Arbeitslosigkeit begleitet. Rettung aus der größten Not brachte das Hilfspaket der EU, welches dem Land über 40 Milliarden Euro für die Sanierung seiner angeschlagenen Banken zur Verfügung stellte.

Spanien hatte des Weiteren ein sehr großes Haushaltsdefizit, das zu den Größten der Eurozone zählte. Die spanische Regierung verordnete seinen Bürgern ein drastisches Sparprogramm, mit dem in den letzten Jahren das Haushaltsdefizit nahezu halbiert wurde.

Die Anstrengungen Spaniens zeigten schneller als erwartet deutliche Erfolge. Das Land wird dank der Strukturreformen wieder zunehmend wettbewerbsfähig. Ein erhöhtes Rating von Moodys, mit dem die verbesserte Kreditwürdigkeit Spaniens dokumentiert wird, kann dem Land bei seinen Reformen nur recht sein. Die Spanier müssen dadurch keine astronomischen Zinsen mehr für ihre Schuldverschreibungen anbieten.

Auch andere Agenturen stellen ein erhöhtes Rating in Aussicht

Andere bekannte Ratingagenturen, wie beispielsweise Standard & Poors oder Fitch, stellten Spanien ebenfalls ein erhöhtes Rating in Aussicht, vorausgesetzt, die spanischen Reformbemühungen sowie die Wirtschaft lassen nicht nach. Die derzeitige Bewertung der Bonität Spaniens liegt bei Baa2, zwei Stufen darunter beginnt das sogenannte Ramschniveau.

Ausschlaggebend für ein erhöhtes Rating von Moodys waren die Reformen des spanischen Arbeitsmarkts und des Rentensystems. Ganz besonders lobenswert fand die Ratingagentur die erfolgreiche Umstrukturierung des angeschlagenen Bankenwesens. Moodys geht aufgrund der Reformerfolge von mittelfristig nachhaltiger Belebung der spanischen Märkte aus.

Die intensiven Reformbemühungen sind auch deshalb sehr wichtig, weil Spanien bis zum Jahr 2016 bei der Neuverschuldung die Marke von drei Prozent nicht mehr überschreiten darf. Davon sind die Spanier jedoch noch ziemlich weit entfernt.

Für die eigene Anlagepolitik kann man die Erkenntnis ableiten, sich nicht auf Prognosen zu verlassen, sondern einfach immer in überschaubarem Maße (buy and hold) engagiert zu sein. Stichwort: Prognosefrei investieren.

Zweite Meinung – Mandantenbrief 10/14

Verbraucher wünschen eine Zweitmeinung: Die meisten Patienten wollen eine zweite ärztliche Meinung einholen, zeigt eine Studie der Asklepios Kliniken Hamburg. Aber viele wissen überhaupt nicht, dass es das Recht auf eine Zweitmeinung bereits gibt. In der Finanzberatung ist das noch vollkommen unüblich.

Diversifizierung schafft Sicherheit – Mandantenbrief 10/15

Liebe Leser, wer hätte das gedacht? Der solide Autobauer Volkswagen betrügt systematisch Behörden und die eigenen Kunden. Im Ausland ist VW der Inbegriff des verlässlichen Deutschlands. Die kurzfristigen Auswirkungen auf den eigenen Kurs und die Börsen waren enorm.

Megatrend Bildung | Mandantenbrief 03/19

Als Ihr verantwortungsbewusster, wirtschaftlicher Betreuer fühlt man sich häufig verpflichtet, Entwicklungen zu erklären, Börsenbewegungen zu bewerten und kurzfristige Entscheidungshilfen zu geben. Da wir bekanntermaßen langfristig denken und handeln, ist das sicherlich nicht im Monatsrhythmus notwendig. Vielmehr sollten wir uns von Zeit zu Zeit um die wirklich relevanten Megathemen kümmern: Bildung, Digitalisierung, Demographie, Transparenz usw.

Wie geht es an der Börse weiter? – Mandantenbrief 07/2017

Liebe Leser, wir hinterfragen uns täglich neu: Was ist zu tun – ist überhaupt etwas zu tun? Nichts machen wirkt so passiv. Die unerwartete Trump-Rallye war genau gegenteilig prognostiziert worden.

Die Macht der Daten | Mandantenbrief 02/2019

“Big Brother is watching you” – dieser Slogan aus George Orwell’s dystopischem Roman “1984” ist kennzeichnend für einen totalitären Staat, der seine Bürger dank umfassender Herrschaft über Medien, Informationen und Daten in allen Lebenslagen überwacht. Was beim Erscheinen des Romans 1949 noch als düstere Zukunftsvision wirkte, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

Starker Euro kostet Performance – Mandantenbrief 09/17

Die Börsenentwicklung in den ersten 8 Monaten 2017 war erstaunlich robust. Wer ein Weltportfolio für die Altersvorsorge aufgestellt hat, schaut trotzdem etwas betrübt drein. Warum?

Feuerwerk an den Börsen – Mandantenbrief 02/20

Feinstaub entwickelt sich bei einem Kursfeuerwerk an den Börsen zum Glück nicht. Aber die Gefahr von übertriebenen Entwicklungen bleibt. Wie könnte es in 2020 weitergehen? Zunächst ein Blick in den Rückspiegel.

Gold fasziniert – Mandantenbrief 02/18

Immer wieder ist Gold ein Gesprächsthema. Emotional nachvollziehbar. Eine gewisse Beimischung ist sinnvoll; ein wesentlicher, renditeorientierter Vermögensbaustein sollte Gold aber nicht sein.

Kapitalmärkte bemerkenswert widerstandsfähig – Mandantenbrief 10/18

Obwohl wir bekanntlich langfristig denken und handeln, stellt sich immer mal wieder die Frage, ob frisches Geld an den Märkten gerade jetzt angelegt werden soll. Oder lieber warten? Oder gar Gewinne mitnehmen? Zur Meinungsbildung nachfolgend unsere Marktbewertung der letzten Monate und unsere gegenwärtige Markteinschätzung.

Ein Bitcoin unterm Weihnachtsbaum? Mandantenbrief 01/18

Sollte man noch auf den Zug aufspringen oder steht der Crash bevor? Nur der Anteil, mit dem man in eine Spielhalle oder ein Spielkasino gehen würde, sollte zum Einsatz kommen. Ansonsten Finger weg!

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

5 + 11 =