UA-58392891-1

Kupfer gilt als Gradmesser für die weltwirtschaftliche Entwicklung. Aufgrund seiner Bedeutung als Industriemetall ist die Nachfrage nach dem Rohstoff stark konjunkturabhängig. Zuletzt haben die Kupferpreise nach einigen schlechten Meldungen deutlich nachgegeben. Analysten sehen daher jetzt einen günstigen Einstiegszeitpunkt für Investoren. Ein ETC auf Kupfer bietet hierfür Möglichkeiten.

Tief beim Kupferpreis

Der Kupferpreis ist kürzlich spürbar unter die psychologisch wichtige Marke von 7.000 US-Dollar gerutscht. In Euro berechnet, hat der Kurs sogar ein Vier-Jahres-Tief erreicht.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Für den aktuellen Kursrutsch sorgte der Ausfall einer chinesischen Anleihe, der bestehende Unsicherheiten über die weitere Wirtschaftsentwicklung im Reich der Mitte verstärkte. China gehört weltweit zu den größten Nachfragern von Kupfer. Aber auch insgesamt hat die Weltwirtschaft noch nicht wieder richtig Tritt gefasst. Daher schwächelt der Kupferpreis.

Bessere Aussichten

Dennoch gehen Experten davon aus, dass es nicht bei dem jetzt erreichten Tief bleibt. Zwar verfügt China immer noch über hohe Lagerbestände an Kupfer, so dass von hier aus zunächst wenig Nachfrageimpulse ausgehen dürften, doch in vielen anderen Regionen der Welt mehren sich die Zeichen für eine wirtschaftliche Erholung. Auf eine Sicht von sechs Monaten werden daher die Aussichten, die 7000 Dollar-Marke wieder zu überschreiten, durchaus gut beurteilt.

ETC auf Kupfer: Rohstoff-Investment

ETC’s (Exchange Traded Commodities) sind Finanzinstrumente, mit denen gezielt in bestimmte Entwicklungen auf den Rohstoffmärkten investiert werden kann. Bei einem ETC handelt es sich rechtlich gesehen um ein Zertifikat oder eine Schuldverschreibung, dessen Wertentwicklung sich auf einen Rohstoff oder Rohstoff-Index bezieht. Ein ETC auf Kupfer ähnelt damit einem ETF (Exchange Traded Fund), der allerdings Sondervermögen einer Kapitalanlagegesellschaft darstellt.

Steigende oder fallende Preise?

Es gibt am Markt ETC’s, mit denen gezielt auf steigende Kupferpreise gesetzt werden kann. Investoren können mit solchen Instrumenten von der prognostizierten Kurserholung profitieren. Auch das Gegenteil ist möglich: Pessimisten können auf weiter sinkende Kurse setzen. Auch hierfür lässt sich ein passender ETC auf Kupfer finden.

Anzeichen für Bodenbildung – Mandantenbrief 05/20

Menschliche Sensationsgier und mediale Übertreibungslust haben mit vereinten Kräften eine Psychose herbeigeführt, gegen die das Gegengift der Aufklärung derzeit keine Chancen hat.

Am Mute hängt der Erfolg – Mandantenbrief 06/2017

Liebe Leser, schon Theodor Fontane hat im vorletzten Jahrhundert für sich formuliert: “Am Mute hängt der Erfolg.” Der Mut, neue Lebenswege auch zur Unzeit zu erwägen, zu diskutieren und gegebenenfalls umzusetzen, kann ganz neue Chancen eröffnen. Wir haben dies in den letzten Wochen erlebt und möchten Sie gerne daran teilhaben lassen.

Finanzkunde oder Erdkunde? – Mandantenbrief 12/15

Liebe Leser, vor dreieinhalb Jahren haben wir einigen Kollegen einen Zusammenschluss initiiert, der im Laufe der Zeit durch kompetente Berater ergänzt wurde. Kritisch betrachtete unsere Gruppe die Diskussionen, ob nun Provision- oder Honorarberatung optimal für die Mandanten sei.

3. Quartal: Börsen stabil trotz turbulentem Umfeld | Mandantenbrief 10/19

Mit geopolitischen Risiken wie dem Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der ungelösten Brexit-Frage haben sich die Börsen im dritten Quartal beschäftigen müssen. Dennoch schlossen die Märkte am Ende des Quartals neutral bzw. mit leichten Gewinnen.

Stecken Edelmetalle selbst in der Krise? – Mandantenbrief 11/18

In kritischen Börsenphasen kommt immer wieder der Gedanke auf: “Sollte ich nicht noch etwas mehr Edelmetalle haben?” Wenn die Aktienkurse zurückgehen, vermittelt der Gedanke an Gold oder Silber emotionale Sicherheit. Scheinbar funktioniert dieser Zusammenhang im Moment nicht.

Flüchtlingskrise und die Börse – Mandantenbrief 11/15

Lieber Leser, jahrelang sorgten sich die Kapitalmärkte um das im europäischen Zusammenhang so winzig kleine Griechenland. Krisensitzungen, die ganze Nation bewegende Bundestagsabstimmungen und „Brennpunkte“ ohne Ende haben die letzten Jahre bestimmt. Und nun?

Die Vorsorgevollmacht – Mandantenbrief 01/20

Wie in unserem letzten Mandantenbrief angekündigt, geht es uns diesmal um die Vorsorgevollmacht. Wir haben viel erforscht und Seminare besucht. Es gibt einige Anbieter, die den Prozess der verschiedenen Vorsorgeverfügungen begleiten. Letztlich hat uns keiner dieser Dienstleister wirklich vollständig überzeugt. Aber zunächst zum sachlichen Hintergrund: Wofür wird eine Vorsorgevollmacht benötigt und warum ist diese in einem besonderen Maße notwendig?

Inflation hängt vom Ölpreis ab – Mandantenbrief 06/16

Liebe Leser, der jüngste Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar je Barrel könnte ein Vorbote anziehender Inflationsraten und Zinsen sein. Dadurch würde auch die EZB endlich dazu veranlasst werden, ihre dirigistische Geldpolitik einzustellen.

Vielleicht wird Trump doch nicht so schlimm – Zwischenruf 11/16

Gerade als junger Mensch hat mich die USA sehr fasziniert. Freiheit, Toleranz und die Möglichkeit, aus eigenem Antrieb sehr erfolgreich zu sein, hatte höchste Attraktivität.

Lebensversicherer gefährden Altersvorsorge – Mandantenbrief 10/17

Bei den anhaltenden Niedrigzinsen wird es für Lebensversicherer fast unmöglich, noch Erträge zu erwirtschaften, die die garantierte Mindestverzinsung sicherstellen – von Überschüssen ganz zu schweigen.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

14 + 12 =