UA-58392891-1

Konstanter Vermögensaufbau und eine sichere Altersvorsorge – das sind die erstrebenswerten Ziele vieler Verbraucher. Für die Erfüllung beider Wünsche eignet sich ein ETF-Sparplan vortrefflich, denn auch kleinere Beträge werden dabei durch Regelmäßigkeit zu attraktiven Summen.

So funktioniert ein ETF-Sparplan

Ein solcher Sparplan kann jedem Verbraucher empfohlen werden, der sich ein kleines Vermögen wünscht oder die Altersvorsorge auf sicheren Grund stellen möchte.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Die wichtigsten Instrumente dieses Sparplans sind börsengehandelte Indexfonds (ETF), in die das angesparte Kapital regelmäßig in unterschiedliche Anlageklassen investiert wird.

An der Idee können alle Verbraucher teilhaben, denn ein ETF-Sparplan überzeugt auch die Bezieher niedriger Einkommen mit Beiträgen ab 25 Euro pro Monat und flexiblen Spar-Intervallen.

Ein ETF-Sparplan gibt Verbrauchern die Möglichkeit, mit niedrigen Beträgen an der Entwicklung des Aktienmarktes teilzuhaben. Wenn sie früh damit anfangen, kommen sie darüber hinaus in den Genuss des Zinseszins-Effekts. Sollte sich die Lebenssituation verändern, greift die Flexibilität der Sparpläne. Bei Arbeitslosigkeit oder Erkrankung können die Monatsbeiträge bei einem ETF-Sparplan reduziert oder vorübergehend ausgesetzt werden. Sobald die Situation sich bessert, sollten die Beiträge wieder steigen, damit die spätere Rente attraktiv ausfällt.

Vorteile, Anbieter und Kosten

Ein Sparplan auf Indexfonds wird von diesen Instituten angeboten:

  • Depotbanken.
  • Online-Institute und freie Finanzdienstleister.
  • Filialbanken und Sparkassen.

Auch bei ETF-Sparplänen fallen Kosten an, die besondere Aufmerksamkeit verdienen:

  • Die erworbenen ETF werden bei Depotbanken aufbewahrt, dabei fallen Gebühren an.
  • Der Erwerb von Fondsanteilen führt zu Kosten.
  • Für das Anlageprodukt ist Kapital aufzuwenden.
  • Beim Verkauf der ETF fallen ebenfalls Gebühren an.

Die hier aufgelisteten Kosten können bei verschiedenen Anbietern unterschiedliche Höhen erreichen, ein Vergleich vor einer Entscheidung für einen ETF-Sparplan ist empfehlenswert.

Ein ETF-Sparplan ist einer Einmalinvestition vorzuziehen, da sich die Kurse der Exchange Traded Funds (ETF) ständig ändern. Verbraucher legen immer gleichbleibende Beträge an und erwerben damit in Zeiten niedriger Kurse viele Anteile. Bei steigenden Notierungen werden hingegen weniger Anteile gekauft. Der günstige Durchschnittskurs kommt sowohl der Altersvorsorge als auch dem Vermögensaufbau zugute.

Gold fasziniert – Mandantenbrief 02/18

Immer wieder ist Gold ein Gesprächsthema. Emotional nachvollziehbar. Eine gewisse Beimischung ist sinnvoll; ein wesentlicher, renditeorientierter Vermögensbaustein sollte Gold aber nicht sein.

Kreditzinsen am Tiefpunkt? – Mandantenbrief 03/15

Liebe Leser, wer sein Geld spart, also Konsumverzicht praktiziert, bekommt dafür eine Belohnung, den Guthabenzins. Wer sich Geld leiht, muss dafür eine Gebühr zahlen, den Kreditzins. So weit so gut. In den letzten Jahren sind diese eng miteinander in Verbindung stehenden Zinssätze kontinuierlich gesunken.

Nun auch noch China – Mandantenbrief 09/15

Liebe Leser, hatten wir nicht in den letzten Monaten genug Probleme? Griechenland, Verschuldung, Flüchtlingsproblematik usw. Nun vernichtet der Börseneinbruch in China virtuell erhebliche Aktienwerte. Und wie geht das weiter? Noch schnell verkaufen?

Trotz Terror – Aktien kaufen – Mandantenbrief 08/16

IS-Terror in Frankreich, Staatsterror in der Türkei, Amokläufe in Deutschland. Ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat, der Hass auf Minderheiten zum Programm erhebt. Europa bricht auseinander. Und nun Aktien kaufen – wie unvorsichtig ist das denn?

Value unter Druck | Mandantenbrief 11/19

Value oder Growth – welche Strategie performt besser? Das ist ein alter Streit zwischen Aktien-Investoren. Schaut man auf die letzte Dekade, hatten Growth-Investoren die Nase vorn. In Zeiten allgemein steigender Aktienkurse tun sich Value-Investoren schwerer. Das ist aber noch kein Beweis für die Über- bzw. Unterlegenheit einer Strategie.

Löst sich die Mitte auf? | Mandantenbrief 06/19

Die Volksparteien zerfallen und die politischen Ränder werden immer stärker. Gibt es die so beruhigend klingende “Mitte der Gesellschaft” nicht mehr? Nach unserer Auffassung gibt es die Mittelstandsgesellschaft weiterhin, man muss sie nur differenzierter betrachten. Wir finden die von Garbor Steingart ins Spiel gebrachten drei Blöcke als ein gutes Erklärungsmodell.

Diversifizierung schafft Sicherheit – Mandantenbrief 10/15

Liebe Leser, wer hätte das gedacht? Der solide Autobauer Volkswagen betrügt systematisch Behörden und die eigenen Kunden. Im Ausland ist VW der Inbegriff des verlässlichen Deutschlands. Die kurzfristigen Auswirkungen auf den eigenen Kurs und die Börsen waren enorm.

Keine Angst vor China – Mandantenbrief 05/16

Liebe Leser, die zweitgrößte Volkswirtschaft, die größte Exportnation und mit 1,4 Mrd. Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt (mehr Einwohner als Nordamerika, Europa und Russland zusammen) macht vielen Menschen Angst.

Tsunami an den Devisenmärkten – Mandantenbrief 1/15

Lieber Leser, die Schweizer Nationalbank hat die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Hintergrund ist die erwartete Schwäche des Euros. In Wahrheit kapituliert die mächtige Zentralbank aber vor den ungeheuren Massen an jederzeit verfügbarem, Anlagemöglichkeiten suchenden Kapitals.

Fondsbindung bedeutet Eigenverantwortung – Mandantenbrief 11/17

Die Auslagerung der Verantwortung für die Rendite vom Versicherer zum Kunden bezüglich der Renten- oder Kapitalhöhe ist den allermeisten Verbrauchern nicht bewusst, Darin liegt ein vielfach unerkanntes Risiko der eigenen Altersvorsorge.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

13 + 6 =