UA-58392891-1

Indexierung wird bei deutschen Privatanlegern immer beliebter.

Sie setzen mit Exchange Traded Funds (ETF) auf ganze Indizes und ersparen sich somit die riskante Auswahl einzelner Aktien.

Durch sinnvolle ETF-Strategien erzielen sie bemerkenswerte Renditen.

Der neue Trend – Indexierung

Aktuelle Umfragen haben ergeben, dass deutsche Anleger sich im laufenden Jahr noch stärker für ETF interessieren als im Vorjahr:

Im Jahr 2013 hatten 48 Prozent der Anleger ETF-Investments im Depot.

In diesem Jahr ist der Wert auf 62 Prozent gestiegen.

Indexierung in Verbindung mit ETF-Strategien ist für risikoscheue Anleger der sicherste Weg zu lukrativen Renditen.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Exchange Traded Funds erfordern keine umständliche Auswahl von einzelnen Aktien, denn mit einem ETF wird in den ganzen Index investiert. Die Finanzmarktforschung hat belegt, dass Anleger mit geeigneten ETF-Strategien überdurchschnittliche Renditen erzielen können. Den Erfolgsaussichten stehen niedrige Kosten und einfache Verständlichkeit gegenüber.

Indexierung war noch vor wenigen Jahren eine Domäne institutioneller Investoren, in den letzten Jahren kommen jedoch immer mehr Privatanleger hinter die Vorteile von Exchange Traded Funds und ETF-Strategien.

Physische Replikation bevorzugt

In erster Linie Anleger, die bereits über Exchange Traded Funds in ihren Depots verfügen und eine gewisse Routine bei ETF-Strategien entwickelt haben, lehnen sogenannte Swaps ab. Im vergangenen Jahr entschieden sich 59 Prozent gegen Swaps, mittlerweile ist der Wert auf 63 Prozent gestiegen. Anbieter wie die Deutsche Bank reagierten bereits auf die Anforderungen und stellen in Etappen alle ETF-Angebote auf voll replizierte ETF um.

Einfach verständliche ETF-Strategien

Indexing wird dann richtig interessant, wenn geeignete ETF-Strategien angewendet werden. Zwei sinnvolle Vorgehensweisen orientieren sich an Substanz oder Wachstum. Wer die Substanzwerte bevorzugt, investiert in Unternehmen, die sich durch innere Werte auszeichnen. Bei der Value-Strategie entscheiden Kennzahlen wie KGV und KBV über die Auswahl.

ETF-Strategien müssen vom Anleger nur verstanden, jedoch nicht selbst umgesetzt werden. Sie profitieren beim Indexieren nur von den Ergebnissen, die Arbeit mit den infrage kommenden Strategien erledigt die Fondsgesellschaft.

Märkte sind nicht perfekt, aber effizient – Mandantenbrief 06/15

Liebe Leser, wir konnten vor einigen Tagen in Amsterdam den Nobelpreisträger Prof. Fama und seinen Mitstreiter Prof. French persönlich kennenlernen. Dreh- und Angelpunkt der Diskussionen war die Effizienzmarkthypothese, ein furchtbar sperriger Begriff mit großen Auswirkungen auf Ihre Geldanlage.

Trotz Terror – Aktien kaufen – Mandantenbrief 08/16

IS-Terror in Frankreich, Staatsterror in der Türkei, Amokläufe in Deutschland. Ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat, der Hass auf Minderheiten zum Programm erhebt. Europa bricht auseinander. Und nun Aktien kaufen – wie unvorsichtig ist das denn?

Droht eine neue Finanzkrise? – Mandantenbrief 08/17

Runde Jubiläen laden zum Rückblick ein. Die Finanzkrise hat vor 10 Jahren begonnen. Wie war damals die Stimmung und was hat sich seit dem verändert? Sind wir klüger geworden?

Wirecard und die Bankendinosaurier – Mandantenbrief 08/18

Irgendwie spüren wir alle die Digitalisierung. Kontinuierliches Einstellen auf neue Abläufe ist Bestandteil unseres Lebens geworden. Aber dramatisch verändert das unser tägliches Leben nicht wirklich. Allmähliche Veränderungen nehmen wir kaum als wirkliche Neuerungen wahr. Spätestens aber, wenn eine ziemlich unbekannte Firma wie WirecardAG die Commerzbank AG überholt und auf Augenhöhe mit der Deutsche Bank AG ist, sind die seit Jahren laufenden revolutionären Anpassungen mit einem Mal glasklar. In der Bankenbrache ist ein brutaler Strukturwandel im vollen Gange.

2018 – ein turbulentes Jahr | Mandantenbrief 01/19

In der Rückschau war das Jahr 2018 geprägt von starken Turbulenzen an den Märkten. Brexit, Trump, Italien – das sind nur einige Themen, die 2018 maßgeblich beeinflusst haben. Und auch das vierte Quartal war alles andere als ruhig. Weltweit rutschten die Leitindizes ins Minus. Doch eine extreme Abkühlung in 2019 ist nicht zu erwarten.

Subjektive Wahrnehmung von Veränderungen – Mandantenbrief 05/18

Die Trump-Methode der schroffen, spontanen Zurückweisung von langjährigen Länderpartnerschaften und gültigen internationalen Vereinbarungen verunsichert immer wieder aufs Neue.

Die Macht der Daten | Mandantenbrief 02/2019

“Big Brother is watching you” – dieser Slogan aus George Orwell’s dystopischem Roman “1984” ist kennzeichnend für einen totalitären Staat, der seine Bürger dank umfassender Herrschaft über Medien, Informationen und Daten in allen Lebenslagen überwacht. Was beim Erscheinen des Romans 1949 noch als düstere Zukunftsvision wirkte, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

Trump spekuliert mit Worten – Mandantenbrief 12/18

Es vergeht kaum eine Woche, in der US-Präsident Donald Trump nicht mit Sprüchen und “alternativen Fakten” von sich reden macht. Oft haben seine Äußerungen etwas Groteskes, Großmäuliges und Widersprüchliches an sich. Was eben noch in Grund und Boden verdammt wurde, kann schon am nächsten Tag “great” sein – und umgekehrt. Vieles ist offenkundig falsch oder gelogen.

Fondsbindung bedeutet Eigenverantwortung – Mandantenbrief 11/17

Die Auslagerung der Verantwortung für die Rendite vom Versicherer zum Kunden bezüglich der Renten- oder Kapitalhöhe ist den allermeisten Verbrauchern nicht bewusst, Darin liegt ein vielfach unerkanntes Risiko der eigenen Altersvorsorge.

DAX-Stand, die emotionale Bremse – Mandantenbrief 04/15

Liebe Leser, wenn ganz allgemein vom Dax gesprochen wird, ist meist der Performance-Index gemeint, bei dem Dividendenzahlungen in die Berechnung einfließen. Daneben existiert aber auch der Kursindex, der dagegen die reine Kurswertentwicklung der 30 Mitglieder abbildet. Ein großer Unterschied!

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

6 + 6 =