UA-58392891-1

Das Kreuzfahrtschiff Queen Mary 2 wird am 19. Juli 2014 im Hafen Hamburg zu Gast sein.

Anlass ist das zehnjährige Jubiläum des Cruisers in der Hansestadt. Für dieses Jahr sind weitere neun Besuche geplant.

Technische Details zur Queen Mary 2

Der Kreuzfahrtriese wurde Mitte Januar 2004 in Dienst gestellt, die traditionelle Schiffstaufe fand wenige Tage davor statt. Er ist mehr als 340 Meter lang und gut 41 Meter breit.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Sein Tiefgang von fast zehn Metern erlaubt das Anlegen nur in ausgewählten Ports wie dem Hafen Hamburg. Die Queen Mary 2 kann bis zu 3090 Passagiere aufnehmen und erreicht mit 30 Knoten ihre maximale Reisegeschwindigkeit. Mehr als 1.250 Beschäftigte sind für das Wohl der Reisenden und den reibungslosen Ablauf an Bord zuständig.

Jubiläumsfeiern im Hafen Hamburg

Vor zehn Jahren lief die Queen Mary 2 erstmals in den Hamburger Hafen ein. Das Ereignis ist Grund für Feierlichkeiten, die ab dem 13. Juli sieben Tage andauern werden. Zum Auftakt lädt der ehemalige Commodore Bernhard Warner etwa vierhundert Gäste zu einer traditionell englischen ­Teatime ins Hotel Grand Elysée ein.

Am eigentlichen Jubiläumstag, dem 19. Juli, beginnt um acht Uhr morgens die Queen Mary 2 Flaggenparade. Sie endet nach zehn Kilometern am Hamburg ­Cruisecenter, welches sich in der Hafencity befindet.

Ein weiteres Event findet am Jubiläumstag in Hamburgs Hafen statt: Dann wird das am Kreuzfahrtterminal gelegene “QM2 Day Village” seiner Bestimmung übergeben. Die Besucher können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, zu dem die Deutsche Post Postkarten und Sonderstempel beisteuert. Neben limitierten Merchandise-Artikeln zum Jubiläum werden vor allem Erinnerungsfotos im Hafen Hamburg mit der Queen Mary 2 zu den beliebtesten Besucherattraktionen zählen.

Abschied vom Hafen Hamburg

Die Auslaufshow “Mille Saluti Hamburg” beginnt gegen 19:30 Uhr am 19. Juli. Dann legt die Queen Mary 2 vom Kreuzfahrtterminal ab und startet unter einem grandiosen Abschiedsfeuerwerk und in Begleitung zahlreicher Schiffe ihre Reise nach New York.

Märkte sind nicht perfekt, aber effizient – Mandantenbrief 06/15

Liebe Leser, wir konnten vor einigen Tagen in Amsterdam den Nobelpreisträger Prof. Fama und seinen Mitstreiter Prof. French persönlich kennenlernen. Dreh- und Angelpunkt der Diskussionen war die Effizienzmarkthypothese, ein furchtbar sperriger Begriff mit großen Auswirkungen auf Ihre Geldanlage.

Lebensversicherer gefährden Altersvorsorge – Mandantenbrief 10/17

Bei den anhaltenden Niedrigzinsen wird es für Lebensversicherer fast unmöglich, noch Erträge zu erwirtschaften, die die garantierte Mindestverzinsung sicherstellen – von Überschüssen ganz zu schweigen.

Droht eine neue Finanzkrise? – Mandantenbrief 08/17

Runde Jubiläen laden zum Rückblick ein. Die Finanzkrise hat vor 10 Jahren begonnen. Wie war damals die Stimmung und was hat sich seit dem verändert? Sind wir klüger geworden?

Rückblick, Durchblick, Ausblick – Mandantenbrief 02/17

Liebe Leser und wieder ist es so weit, der DAX schnellt auf ein neues Jahreshoch. Emotional wollen viele Anleger jetzt verkaufen unter der Devise, es kann doch so nicht weitergehen.

Klugheit besiegt eben nicht den Markt – Mandantenbrief 04/17

Liebe Leser, genau ein derartiger Mandantenbrief, wie der, der Ihnen nun vorliegt, hat mir eine interessante Erfahrung beschert, an der ich Sie gerne teilnehmen lassen möchte. Daher kommt die April-Ausgabe auch leicht verspätet. Bitte um Nachsicht.

Inflation hängt vom Ölpreis ab – Mandantenbrief 06/16

Liebe Leser, der jüngste Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar je Barrel könnte ein Vorbote anziehender Inflationsraten und Zinsen sein. Dadurch würde auch die EZB endlich dazu veranlasst werden, ihre dirigistische Geldpolitik einzustellen.

Lagarde setzt auf Niedrigzinsstrategie | Mandantenbrief 07/19

Die für uns erhebliche Nachricht der letzten Monate war die vorgesehene Ernennung von IWF-Chefin Christine Lagarde zur EZB-Präsidentin. Damit dürfte die EZB-Politik mit immensen Liquiditätsaufblähungen und einer Nullzinspolitik fortgesetzt werden. Die primär kurzfristig denkenden Börsen feierten mit Kursgewinnen (Lagarde-Effekt).

Exit der Benachteiligten – Mandantenbrief 07/16

Liebe Leser, erstaunliches hat sich – wie Sie alle wissen – getan. So richtig damit gerechnet hatte eigentlich keiner mehr, am wenigsten die Börsen. Und dennoch ist es amtlich: Großbritannien verlässt die EU – entgegen so ziemlich aller rationalen Argumente.

Ein Bitcoin unterm Weihnachtsbaum? Mandantenbrief 01/18

Sollte man noch auf den Zug aufspringen oder steht der Crash bevor? Nur der Anteil, mit dem man in eine Spielhalle oder ein Spielkasino gehen würde, sollte zum Einsatz kommen. Ansonsten Finger weg!

Diversifizierung schafft Sicherheit – Mandantenbrief 10/15

Liebe Leser, wer hätte das gedacht? Der solide Autobauer Volkswagen betrügt systematisch Behörden und die eigenen Kunden. Im Ausland ist VW der Inbegriff des verlässlichen Deutschlands. Die kurzfristigen Auswirkungen auf den eigenen Kurs und die Börsen waren enorm.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

11 + 4 =