Das Kreuzfahrtschiff Queen Mary 2 wird am 19. Juli 2014 im Hafen Hamburg zu Gast sein.

Anlass ist das zehnjährige Jubiläum des Cruisers in der Hansestadt. Für dieses Jahr sind weitere neun Besuche geplant.

Technische Details zur Queen Mary 2

Der Kreuzfahrtriese wurde Mitte Januar 2004 in Dienst gestellt, die traditionelle Schiffstaufe fand wenige Tage davor statt. Er ist mehr als 340 Meter lang und gut 41 Meter breit.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Sein Tiefgang von fast zehn Metern erlaubt das Anlegen nur in ausgewählten Ports wie dem Hafen Hamburg. Die Queen Mary 2 kann bis zu 3090 Passagiere aufnehmen und erreicht mit 30 Knoten ihre maximale Reisegeschwindigkeit. Mehr als 1.250 Beschäftigte sind für das Wohl der Reisenden und den reibungslosen Ablauf an Bord zuständig.

Jubiläumsfeiern im Hafen Hamburg

Vor zehn Jahren lief die Queen Mary 2 erstmals in den Hamburger Hafen ein. Das Ereignis ist Grund für Feierlichkeiten, die ab dem 13. Juli sieben Tage andauern werden. Zum Auftakt lädt der ehemalige Commodore Bernhard Warner etwa vierhundert Gäste zu einer traditionell englischen ­Teatime ins Hotel Grand Elysée ein.

Am eigentlichen Jubiläumstag, dem 19. Juli, beginnt um acht Uhr morgens die Queen Mary 2 Flaggenparade. Sie endet nach zehn Kilometern am Hamburg ­Cruisecenter, welches sich in der Hafencity befindet.

Ein weiteres Event findet am Jubiläumstag in Hamburgs Hafen statt: Dann wird das am Kreuzfahrtterminal gelegene “QM2 Day Village” seiner Bestimmung übergeben. Die Besucher können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, zu dem die Deutsche Post Postkarten und Sonderstempel beisteuert. Neben limitierten Merchandise-Artikeln zum Jubiläum werden vor allem Erinnerungsfotos im Hafen Hamburg mit der Queen Mary 2 zu den beliebtesten Besucherattraktionen zählen.

Abschied vom Hafen Hamburg

Die Auslaufshow “Mille Saluti Hamburg” beginnt gegen 19:30 Uhr am 19. Juli. Dann legt die Queen Mary 2 vom Kreuzfahrtterminal ab und startet unter einem grandiosen Abschiedsfeuerwerk und in Begleitung zahlreicher Schiffe ihre Reise nach New York.

Das freundliche Inflationsgespenst – Mandantenbrief 05/2021

Das Inflationsgespenst ist zurück und mit ihm die Sorge um die Folgen dieser Entwicklung für die Aktienmärkte. In den letzten Wochen dominierte es an den Finanzmärkten.

Märkte sind nicht perfekt, aber effizient – Mandantenbrief 06/15

Liebe Leser, wir konnten vor einigen Tagen in Amsterdam den Nobelpreisträger Prof. Fama und seinen Mitstreiter Prof. French persönlich kennenlernen. Dreh- und Angelpunkt der Diskussionen war die Effizienzmarkthypothese, ein furchtbar sperriger Begriff mit großen Auswirkungen auf Ihre Geldanlage.

Griechenland + Deflation = Crash? – Mandantenbrief 02/15

Liebe Leser, am 15. Januar hatte die Schweizer Nationalbank die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Zeichen eines erwarteten Eurorückganges. Dann noch die überraschende Griechenlandwahl und über allem schwebt die Flut billigen Geldes aus Befürchtungen vor einer Deflation.

Finanzrepression vernichtet Realvermögen | Mandantenbrief 13/2020

Von Experten wurden die beginnenden zwanziger Jahre dieses Jahrhunderts als Dekade der Finanzrepression (sinngemäß „schleichender Sparverlust“) bezeichnet. Nun dürfte diese Entwicklung weitaus schneller kommen und ausgeprägter ausfallen als gedacht.

Die Vorsorgevollmacht – Mandantenbrief 01/20

Wie in unserem letzten Mandantenbrief angekündigt, geht es uns diesmal um die Vorsorgevollmacht. Wir haben viel erforscht und Seminare besucht. Es gibt einige Anbieter, die den Prozess der verschiedenen Vorsorgeverfügungen begleiten. Letztlich hat uns keiner dieser Dienstleister wirklich vollständig überzeugt. Aber zunächst zum sachlichen Hintergrund: Wofür wird eine Vorsorgevollmacht benötigt und warum ist diese in einem besonderen Maße notwendig?

Klugheit besiegt eben nicht den Markt – Mandantenbrief 04/17

Liebe Leser, genau ein derartiger Mandantenbrief, wie der, der Ihnen nun vorliegt, hat mir eine interessante Erfahrung beschert, an der ich Sie gerne teilnehmen lassen möchte. Daher kommt die April-Ausgabe auch leicht verspätet. Bitte um Nachsicht.

Die Macht der Daten | Mandantenbrief 02/2019

“Big Brother is watching you” – dieser Slogan aus George Orwell’s dystopischem Roman “1984” ist kennzeichnend für einen totalitären Staat, der seine Bürger dank umfassender Herrschaft über Medien, Informationen und Daten in allen Lebenslagen überwacht. Was beim Erscheinen des Romans 1949 noch als düstere Zukunftsvision wirkte, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

Familie Frommholz in Feststimmung | Mandantenbrief 12/19

Wir haben es diesmal, erstmals nach vielen Jahren nicht geschafft, einen Mandantenbrief mit inhaltlich wertvollen Informationen zu erstellen. Wir haben uns mit vielen Seminaren auf die Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung konzentriert, sind aber noch nicht vollständig durch mit unseren Recherchen.

Anzeichen für Bodenbildung – Mandantenbrief 05/20

Menschliche Sensationsgier und mediale Übertreibungslust haben mit vereinten Kräften eine Psychose herbeigeführt, gegen die das Gegengift der Aufklärung derzeit keine Chancen hat.

Arme Griechen – Mandantenbrief 07/15

Liebe Leser, erstaunlich, was da am Montag passiert ist. Nicht, dass die griechischen „Volksvertreter“ den Verhandlungspartnern auf der Nase herumgetanzt sind, noch nicht einmal das überraschende Ausrufen einer Volksabstimmung ……

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

14 + 10 =