UA-58392891-1

©iStock.com/skynesher

Honorarberatung: Transparenz wird sich durchsetzen

Verbraucher misstrauen zunehmend der vermeintlich kostenfreien Provisionsberatung, weil es ihr unter anderem an Transparenz fehlt. Die Honorarberatung wird von immer mehr Menschen als Alternative wahrgenommen, da hier die Fakten auf dem Tisch liegen und der Beratene informiert sowie frei entscheiden kann.

Schwindendes Vertrauen zum klassischen Bankberater

Wenig zeitgemäße Transparenz, zahlreiche Finanzskandale und zunehmend viele Fehlberatungen haben am einstmals großen Vertrauen in die Bankberatung genagt. Gleichwohl ist die Honorarberatung kein Allheilmittel, weil es unter den Beratern gegen Honorar ebenso gute wie weniger kompetente gibt wie in der Provisionsberatung. Allerdings ist die honorarbasierte Beratung wesentlich transparenter und kann aufgrund der charakteristischen Unabhängigkeit direkter auf individuelle Kundenwünsche eingehen.

Vor der Beraterwahl Finanzwissen aneignen

Dieses Wissen wurde von der klassischen Beratungswelt lange bewusst nicht gefördert, die Verbraucher sollten schließlich kritiklos die angebotenen Finanzprodukte erwerben.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Einer aktuellen Studie entsprechend verfügt jeder zweite Deutsche über kein oder nur unzureichendes Finanzwissen. Wer aber keinen Überblick über seine Möglichkeiten hat, erkennt die Vorzüge der Honorarberatung kaum und lässt sich weiterhin von klassischen Beratern ohne Transparenz verführen.

Unabhängige Finanzberater fördern seit Jahren den Willen zur Finanzbildung mit engagierten Initiativen. Ein vorbildliches Beispiel ist die Webseite www.finanzkun.de, welche die Verbraucher oder angehende Anleger mit dem nötigen Basiswissen versorgt. Nur wer über fundiertes Wissen verfügt, erkennt den Vorteil der unabhängigen Beratung und kann sich bewusst für einen Honorarberater entscheiden.

Was die Honorarberatung von der Bankberatung abhebt

Der Honorarberater kann aufgrund vorher festgelegter Beratungsvergütung seinem Mandanten wirklich geeignete Finanzprodukte vorschlagen. Er wird lediglich für die Beratungsleistung entlohnt und hat keinerlei Interessenskonflikte mit Produktgebern. Seine Arbeit geschieht in völliger Transparenz und ausschließlich zum Wohl des Klienten.

Letztendlich kann die Honorarberatung sogar eine günstigere Variante sein als die Provisionsberatung, da hierbei nur Nettoverträge zum Einsatz kommen. Ungeachtet dessen, ob sich langfristig die Honorarberater durchsetzen können, ist der Verbraucherwunsch nach zeitgemäßer Transparenz ein Aspekt, der die gesamte Branche verändern wird. Gewinner werden diejenigen sein, die den Trend rechtzeitig erkannt und sich darauf vorbereitet haben.

Rückblick, Durchblick, Ausblick – Mandantenbrief 02/17

Liebe Leser und wieder ist es so weit, der DAX schnellt auf ein neues Jahreshoch. Emotional wollen viele Anleger jetzt verkaufen unter der Devise, es kann doch so nicht weitergehen.

Inflation hängt vom Ölpreis ab – Mandantenbrief 06/16

Liebe Leser, der jüngste Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar je Barrel könnte ein Vorbote anziehender Inflationsraten und Zinsen sein. Dadurch würde auch die EZB endlich dazu veranlasst werden, ihre dirigistische Geldpolitik einzustellen.

Finanzkunde oder Erdkunde? – Mandantenbrief 12/15

Liebe Leser, vor dreieinhalb Jahren haben wir einigen Kollegen einen Zusammenschluss initiiert, der im Laufe der Zeit durch kompetente Berater ergänzt wurde. Kritisch betrachtete unsere Gruppe die Diskussionen, ob nun Provision- oder Honorarberatung optimal für die Mandanten sei.

Nun auch noch China – Mandantenbrief 09/15

Liebe Leser, hatten wir nicht in den letzten Monaten genug Probleme? Griechenland, Verschuldung, Flüchtlingsproblematik usw. Nun vernichtet der Börseneinbruch in China virtuell erhebliche Aktienwerte. Und wie geht das weiter? Noch schnell verkaufen?

Value unter Druck | Mandantenbrief 11/19

Value oder Growth – welche Strategie performt besser? Das ist ein alter Streit zwischen Aktien-Investoren. Schaut man auf die letzte Dekade, hatten Growth-Investoren die Nase vorn. In Zeiten allgemein steigender Aktienkurse tun sich Value-Investoren schwerer. Das ist aber noch kein Beweis für die Über- bzw. Unterlegenheit einer Strategie.

Keine Angst vor China – Mandantenbrief 05/16

Liebe Leser, die zweitgrößte Volkswirtschaft, die größte Exportnation und mit 1,4 Mrd. Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt (mehr Einwohner als Nordamerika, Europa und Russland zusammen) macht vielen Menschen Angst.

Löst sich die Mitte auf? | Mandantenbrief 06/19

Die Volksparteien zerfallen und die politischen Ränder werden immer stärker. Gibt es die so beruhigend klingende “Mitte der Gesellschaft” nicht mehr? Nach unserer Auffassung gibt es die Mittelstandsgesellschaft weiterhin, man muss sie nur differenzierter betrachten. Wir finden die von Garbor Steingart ins Spiel gebrachten drei Blöcke als ein gutes Erklärungsmodell.

Kredite zur Vermögensoptimierung – Mandantenbrief 9/16

Der Leitsatz “Kredite schnell zu tilgen” sollte gerade angesichts der Niedrigzinsen überdacht werden. Sich heute für mehr als ein Jahrzehnt nahezu kostenfreie Kredite zu sichern, kann eine kluge Strategie sein, die eigene Vermögensstruktur weiter zu optimieren.

Trotz Terror – Aktien kaufen – Mandantenbrief 08/16

IS-Terror in Frankreich, Staatsterror in der Türkei, Amokläufe in Deutschland. Ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat, der Hass auf Minderheiten zum Programm erhebt. Europa bricht auseinander. Und nun Aktien kaufen – wie unvorsichtig ist das denn?

Negativzinsen als Realität – Mandantenbrief 03/16

Lieber Leser, wer sein Geld bei der Bank deponiert, bekommt dafür Zinsen. Und wer sich welches leiht, muss Zinsen zahlen. Diese Grundregel galt im Wirtschaftsleben seit jeher – bis jetzt. Nun kehren sich die Vorzeichen um: Guthabenzinsen werden negativ und Kreditzinsen mitunter positiv.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

3 + 2 =