Das neue Internetportal von Justizminister Maas soll als Wegweiser zur Finanzberatung verstanden werden. Der Politik ist klar, dass die meisten Bürger mit ihrer Geldanlage alleine nicht zurechtkommen und gleichzeitig den Beratern kaum vertrauen – das Portal will für Aufklärung sorgen.

Das Internetportal kommt zur rechten Zeit

Der Gesetzgeber hat die Finanzberatung gegen Honorar als gleichwertige Beratungsform anerkannt, allerdings überlässt er es den Verbrauchern, die für sie bestmögliche Variante zu finden.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Gleichzeitig hat das Vertrauen zur konventionellen Bankberatung seit der letzten Finanzkrise enorm gelitten. Die von der Regierung vorgeschriebenen Beratungsprotokolle erwiesen sich aufgrund zahlreicher Umgehungsmöglichkeiten als wenig effizient.

Das neu geschaffene Internetportal mit dem Namen Wegweiser Finanzberatung soll die schwarzen Schafe unter den Beratern enttarnen und damit wieder Bürgervertrauen in die Finanzbranche generieren.

Das Internetportal hat eine wichtige Kernaussage

Vom Hamburger Institut für Finanzdienstleistungen entwickelt und vom Justizministerium gefördert, bietet sich das Internetportal zur Information zu den unterschiedlichen Beratungsformen an. Dabei ist eine Kernbotschaft unübersehbar: Finanzberatung kostet in jedem Fall Geld!

Damit bestätigt das Portal die Ansichten zahlreicher unabhängiger Finanzberater, denn wer seine Beratung nicht mit Honorar begleichen möchte, wird über oft versteckte Provisionen zur Kasse gebeten. Obwohl die meisten Berater rhetorisch geschult die Gesprächsabläufe bestimmen könnten, warnt die Internetpräsenz die Verbraucher vor riskanten Alleingängen in der Welt der Finanzanlagen.

Auch für vollkommen Unentschlossene geeignet

Bei zahllosen Anlegern wird die Aversion gegen Beratung von vermehrter Unsicherheit bezüglich der eigenen Entscheidungsfähigkeit begleitet. Für diese Bevölkerungsgruppe empfiehlt das Internetportal die möglichst detaillierte Vorbereitung. Es erklärt dazu die Grundzüge der sechs in Deutschland am häufigsten vertretenen Beratervarianten und schafft damit die Grundlage für bewusste Auswahl.

Der einzelne User kann auf diesem Internetportal bei jeder Beratungsform die Vorteile gegen die Nachteile abwägen. Er erhält dabei wertvolles Hintergrundwissen, welches mit Stellungnahmen von Verbraucherorganisationen und Branchenverbänden angereichert ist. Das informative Portal hilft in vielen Bereichen, nur die entscheidende Frage der Vergütung muss jeder für sich alleine beantworten.

Rückblick, Durchblick, Ausblick – Mandantenbrief 02/17

Liebe Leser und wieder ist es so weit, der DAX schnellt auf ein neues Jahreshoch. Emotional wollen viele Anleger jetzt verkaufen unter der Devise, es kann doch so nicht weitergehen.

Feuerwerk an den Börsen – Mandantenbrief 02/20

Feinstaub entwickelt sich bei einem Kursfeuerwerk an den Börsen zum Glück nicht. Aber die Gefahr von übertriebenen Entwicklungen bleibt. Wie könnte es in 2020 weitergehen? Zunächst ein Blick in den Rückspiegel.

Finanzrepression vernichtet Realvermögen | Mandantenbrief 13/2020

Von Experten wurden die beginnenden zwanziger Jahre dieses Jahrhunderts als Dekade der Finanzrepression (sinngemäß „schleichender Sparverlust“) bezeichnet. Nun dürfte diese Entwicklung weitaus schneller kommen und ausgeprägter ausfallen als gedacht.

Geldanlage ist kein Glücksspiel – Mandantenbrief 04/2021

In den letzten Wochen sorgten Spekulationen um die Gamestop-Aktie für mächtigen Wirbel. Um einem Hedgefonds Paroli zu bieten, hatten Internet-Aktivisten einen wahren Run auf die Aktie losgetreten. Deren Kurs stieg darauf in schwindelerregende Höhen.

Der Traum eines gemeinsamen Büros geht in Erfüllung – Mandantenbrief 06/18

  ©FinanzberatungFrommholzOHG   Der Traum eines gemeinsamen Büros geht in Erfüllung "Die Senioren ziehen schon wieder um", werden einige denken. Erstaunlich viele von Ihnen haben aber schon letztes Jahr die Vermutung geäußert, "ohne Garten und Rosen halten...

Negativzinsen als Realität – Mandantenbrief 03/16

Lieber Leser, wer sein Geld bei der Bank deponiert, bekommt dafür Zinsen. Und wer sich welches leiht, muss Zinsen zahlen. Diese Grundregel galt im Wirtschaftsleben seit jeher – bis jetzt. Nun kehren sich die Vorzeichen um: Guthabenzinsen werden negativ und Kreditzinsen mitunter positiv.

Das freundliche Inflationsgespenst – Mandantenbrief 05/2021

Das Inflationsgespenst ist zurück und mit ihm die Sorge um die Folgen dieser Entwicklung für die Aktienmärkte. In den letzten Wochen dominierte es an den Finanzmärkten.

DAX-Stand, die emotionale Bremse – Mandantenbrief 04/15

Liebe Leser, wenn ganz allgemein vom Dax gesprochen wird, ist meist der Performance-Index gemeint, bei dem Dividendenzahlungen in die Berechnung einfließen. Daneben existiert aber auch der Kursindex, der dagegen die reine Kurswertentwicklung der 30 Mitglieder abbildet. Ein großer Unterschied!

Schwarze Börsenwoche – Mandantenbrief 06/20

Was wir jetzt haben, sind zwei Epidemien. Wir haben eine Epidemie des Coronavirus, aber wir haben auch eine Epidemie der Angst, die nicht mit der wissenschaftlichen Realität Schritt hält.

Turbulentes Börsenjahr 2020 | Mandantenbrief 01/2021

So schwierig das vergangene Jahr mit Corona und all seinen Folgen auch war, so positiv ist es an den Aktienmärkten zu Ende gegangen. Denn egal ob US-Wahl, Brexit-Chaos oder zweite Corona-Welle: Für Anleger endete 2020 versöhnlich. Und mit soliden Aussichten.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

9 + 14 =