Eine private Haftpflicht sollte jeder Verbraucher in seinen Versicherungen haben, denn bei niedrigen Beiträgen bietet diese Police umfassenden Schutz.

Dieser Beitrag erklärt, warum diese Versicherung so unentbehrlich für die meisten Privatpersonen ist.

Viele Haushalte verzichten auf die private Haftpflicht

Aus der Sicht der Versicherer ist diese Enthaltsamkeit sehr gefährlich, denn im Alltag lauern viele Gefahren. Schnell kann ein Fußgänger durch das Fahrrad des Versicherungsnehmers verletzt werden.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Durch Unachtsamkeit wird die teure Vase der Nachbarn oder das Notebook des Freundes zerstört. Solche Vorfälle können oft mehrere Hundert Euro kosten, in Extremfällen deutlich mehr.

Eine private Haftpflicht sollte daher in keinem Haushalt fehlen, allerdings muss beim Abschluss auf die Vertragsbedingungen geschaut werden. Weil das Leben ständigen Veränderungen unterworfen ist, sollte auch bei dieser Versicherung auf zeitgemäße Aktualität geachtet werden.

Die Beiträge für die private Haftpflicht sind mit durchschnittlich 60 Euro/Jahr nicht wirklich hoch, angesichts der Unterschiede bei den Policen lohnt sich ein Preis-Leistungs-Vergleich immer.

Tipps für die private Haftpflicht

Ausschlaggebend bei dieser Police ist die Versicherungssumme, bis zu ihrer Höhe kommt der Versicherer für Schäden im privaten Bereich des Versicherten auf. Kunden haben bei der privaten Haftpflicht nur wenig mit der Schadensregulierung zu tun, das übernimmt der Versicherungsgeber.

Die Deckungssumme sollte niemals knapp bemessen werden, fünf Millionen mindestens werden angesichts eventueller Krankenhausaufenthalte und daraus resultierender Verdienstausfälle für empfehlenswert gehalten.

Die private Haftpflicht sollte um eine Ausfalldeckung erweitert werden; auch die Kosten, die durch verlorene Schlüssel entstehen können, sollten mitversichert werden.

Versicherungsnehmer müssen wissen, dass diese Versicherung nicht automatisch für alle Schäden aufkommt, wer Freunden gerne einen Gefallen erweist, sollte dieses bei der Tarifgestaltung berücksichtigen.

Eine private Haftpflicht kann einfach und preiswert online bei Direktanbietern abgeschlossen werden, allerdings sollte dem Kleingedruckten immer besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Die private Haftpflicht ist nicht teuer, Singles können sich bereits ab 40 Euro/Jahr versichern, Familien sind ab 55 Euro im Jahr dabei.

Ein Bitcoin unterm Weihnachtsbaum? Mandantenbrief 01/18

Sollte man noch auf den Zug aufspringen oder steht der Crash bevor? Nur der Anteil, mit dem man in eine Spielhalle oder ein Spielkasino gehen würde, sollte zum Einsatz kommen. Ansonsten Finger weg!

Wirkliche Erholung? – Mandantenbrief 09/2020

Viele Fachleute schwanken in der Beurteilung der Börsensituation zwischen „erfolgreicher Bodenbildung“ und „übertriebener Börsenerholung“. Wir auch.

US-Wahl: Egal wer gewinnt – Mandantenbrief 11/16

Am 8. November 2016 werden die US-Amerikaner wählen. Genießen Sie die neuesten Prophezeiungen als wunderbare Unterhaltung – keinesfalls aber als Basis für Anlageentscheidungen.

Rente mit 63 – Mandantenbrief 9/14

Liebe leser, nicht nur die Einführung der Rente mit 63 in einer Zeit, in der die Lebenserwartung immer länger wird – nun auch noch die Bonifikation einer längeren Lebensarbeitszeit in einer unvorstellbaren Größenordnung. Die deutsche Politik tendiert immer weiter in Richtung eines verkrusteten Sozialstaates.

Sparen ja, bausparen eher nein – Mandantenbrief 12/17

Welche Sparform auch immer, systematisches Sparen ist extrem sinnvoll. Gleichwohl sollte jeder Sparer immer mal wieder überprüfen, ob die gewählte Variante nicht durch eine bessere abgelöst werden sollte.

Die Macht der Daten | Mandantenbrief 02/2019

“Big Brother is watching you” – dieser Slogan aus George Orwell’s dystopischem Roman “1984” ist kennzeichnend für einen totalitären Staat, der seine Bürger dank umfassender Herrschaft über Medien, Informationen und Daten in allen Lebenslagen überwacht. Was beim Erscheinen des Romans 1949 noch als düstere Zukunftsvision wirkte, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

Value unter Druck | Mandantenbrief 11/19

Value oder Growth – welche Strategie performt besser? Das ist ein alter Streit zwischen Aktien-Investoren. Schaut man auf die letzte Dekade, hatten Growth-Investoren die Nase vorn. In Zeiten allgemein steigender Aktienkurse tun sich Value-Investoren schwerer. Das ist aber noch kein Beweis für die Über- bzw. Unterlegenheit einer Strategie.

Inflation hängt vom Ölpreis ab – Mandantenbrief 06/16

Liebe Leser, der jüngste Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar je Barrel könnte ein Vorbote anziehender Inflationsraten und Zinsen sein. Dadurch würde auch die EZB endlich dazu veranlasst werden, ihre dirigistische Geldpolitik einzustellen.

Anzeichen für Bodenbildung – Mandantenbrief 05/20

Menschliche Sensationsgier und mediale Übertreibungslust haben mit vereinten Kräften eine Psychose herbeigeführt, gegen die das Gegengift der Aufklärung derzeit keine Chancen hat.

Korrektur der Korrektur | Mandantenbrief 04/19

Viele seriöse Beobachter und Finanzberater rieben sich Ende 2018 jeden Tag wieder die Augen. Die Stärke der Korrektur der Börsenentwicklung war weder prognostizierbar noch wirklich begründbar. Noch wenige Wochen vorher hatten vergleichbare Meldungen keinen Einfluss, und nun dieser Einbruch. Täglich stellte sich die gleiche Frage: Verkaufen oder nachkaufen.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

9 + 14 =