©iStock.com/Ivan-Blesnetzov22

Unabhängiger Finanzberater in Lüneburg

Wirklich unabhängige Finanzberatung erfolgt ausschließlich auf Honorarbasis. Die vom Leitbild des „ehrbaren Kaufmanns“ geprägte Finanzberatung Frommholz OHG blickt bereits auf eine erfolgreiche Entwicklung in Hamburg zurück und ist jetzt auch in Lüneburg präsent.

Warum Unabhängigkeit in der Finanzberatung sehr wichtig ist

Ein unabhängiger Finanzberater arbeitet gegen vereinbartes Honorar ausschließlich für seinen Mandanten und vermeidet damit jegliche Interessenskonflikte. Gleichzeitig nimmt er keine Vergütungen an, welche sich aus der Vermittlung von Finanzprodukten ergeben würden. Die Finanzberatung Frommholz OHG hat sich seit Jahrzehnten der Leitvorstellung des „ehrbaren Kaufmanns“ verpflichtet, und setzt die damit verbundenen Erwartungen der Gegenwart konsequent um.

Auf Wissen basierende Finanzberatung

In der Finanzberatung Frommholz OHG wird seit Anbeginn auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse gegen Honorar beraten. Vater und Sohn sind beide Honorarberater aus Überzeugung, sie wissen, dass nachhaltige Ergebnisse nur unter Anwendung fundierten Finanzwissens erzielt werden. Den Ansatz verfolgten beide als Partner erfolgreich in der Hansestadt Hamburg im Chilehaus. Gemeinsam bieten sie ihren auf Wissen basierenden Beratungsservice jetzt auch in der Hansestadt Lüneburg an.

Finanzwissen von Honorarberatern verständlich erklärt

Die nun auch im Viskulenhof der Hansestadt Lüneburg präsente Finanzberatung Frommholz arbeitet unter Einsatz aktuellster Erkenntnisse aus der Finanzwissenschaft. Gleichzeitig wissen die Honorarberater um den nachweislich niedrigen Bildungsstandard der deutschen Verbraucher im Sektor Finanzen. Wie bereits im Hamburger Chilehaus möchten die Finanzberater jetzt auch in Lüneburg am Abbau bestehender Wissensdefizite arbeiten.

Ihr Ziel ist es, Kunden zum kritischen und auf Selbstbewusstsein fundierten Umgang mit Finanzprodukten und Beratung anzuregen. Aufgrund ihrer Unabhängigkeit sehen sich die Honorarberater der Frommholz OHG nur ihren Mandanten verpflichtet. Und damit die Klienten alle Empfehlungen in jedweder Hinsicht verstehen und nachvollziehen können, erfolgt jede Beratung auf der Basis von Fairness und Transparenz.

Ein Ambiente mit Tradition

Die Finanzberatung Frommholz hat sich in einem Anwesen niedergelassen, welches seit der Erbauung durch Kaufleute vom Leitbild des „ehrbaren Kaufmanns“ beeinflusst wird. Die neuen Bewohner fügen der traditionellen Leitvorstellung ein wichtiges Kriterium der Neuzeit hinzu: umfassendes Fachwissen.

Sparen ja, bausparen eher nein – Mandantenbrief 12/17

Welche Sparform auch immer, systematisches Sparen ist extrem sinnvoll. Gleichwohl sollte jeder Sparer immer mal wieder überprüfen, ob die gewählte Variante nicht durch eine bessere abgelöst werden sollte.

Wechsel von AAB zu EBASE – Mandantenbrief 09/2021

Der Wechsel von der AAB zu EBASE steht nun leider ins Haus. Eine lästige Umstellung, die Sie und wir nicht gewollt haben, die aber letztlich leider nicht zu verhindern war.

Stecken Edelmetalle selbst in der Krise? – Mandantenbrief 11/18

In kritischen Börsenphasen kommt immer wieder der Gedanke auf: „Sollte ich nicht noch etwas mehr Edelmetalle haben?“ Wenn die Aktienkurse zurückgehen, vermittelt der Gedanke an Gold oder Silber emotionale Sicherheit. Scheinbar funktioniert dieser Zusammenhang im Moment nicht.

Negativzinsen als Realität – Mandantenbrief 03/16

Lieber Leser, wer sein Geld bei der Bank deponiert, bekommt dafür Zinsen. Und wer sich welches leiht, muss Zinsen zahlen. Diese Grundregel galt im Wirtschaftsleben seit jeher – bis jetzt. Nun kehren sich die Vorzeichen um: Guthabenzinsen werden negativ und Kreditzinsen mitunter positiv.

Droht eine neue Finanzkrise? – Mandantenbrief 08/17

Runde Jubiläen laden zum Rückblick ein. Die Finanzkrise hat vor 10 Jahren begonnen. Wie war damals die Stimmung und was hat sich seit dem verändert? Sind wir klüger geworden?

Megatrend Bildung | Mandantenbrief 03/19

Als Ihr verantwortungsbewusster, wirtschaftlicher Betreuer fühlt man sich häufig verpflichtet, Entwicklungen zu erklären, Börsenbewegungen zu bewerten und kurzfristige Entscheidungshilfen zu geben. Da wir bekanntermaßen langfristig denken und handeln, ist das sicherlich nicht im Monatsrhythmus notwendig. Vielmehr sollten wir uns von Zeit zu Zeit um die wirklich relevanten Megathemen kümmern: Bildung, Digitalisierung, Demographie, Transparenz usw.

Inflation hängt vom Ölpreis ab – Mandantenbrief 06/16

Liebe Leser, der jüngste Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar je Barrel könnte ein Vorbote anziehender Inflationsraten und Zinsen sein. Dadurch würde auch die EZB endlich dazu veranlasst werden, ihre dirigistische Geldpolitik einzustellen.

Dauernd neue Höchststände – Mandantenbrief 01/17

Liebe Leser und wieder ist es so weit, der DAX schnellt auf ein neues Jahreshoch. Emotional wollen viele Anleger jetzt verkaufen unter der Devise, es kann doch so nicht weitergehen.

Tsunami an den Devisenmärkten – Mandantenbrief 1/15

Lieber Leser, die Schweizer Nationalbank hat die feste Währungskursgrenze zum Euro aufgegeben. Hintergrund ist die erwartete Schwäche des Euros. In Wahrheit kapituliert die mächtige Zentralbank aber vor den ungeheuren Massen an jederzeit verfügbarem, Anlagemöglichkeiten suchenden Kapitals.

Exit der Benachteiligten – Mandantenbrief 07/16

Liebe Leser, erstaunliches hat sich – wie Sie alle wissen – getan. So richtig damit gerechnet hatte eigentlich keiner mehr, am wenigsten die Börsen. Und dennoch ist es amtlich: Großbritannien verlässt die EU – entgegen so ziemlich aller rationalen Argumente.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04260 3239993

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04260 3239994

2 + 8 =