Mischfonds erfreuen sich bei den Deutschen ungebrochener Beliebtheit.

Das gilt nicht nur für klassische Formen der Mischung, sondern auch für VV-Fonds, bei denen das Fondsmanagement de facto Vermögensverwaltungs-Funktionen übernimmt.

Haupttreiber bei Publikumsfonds

Im Mai sind den Publikumsfonds in Deutschland netto 3,9 Mrd. Euro an Mitteln zugeflossen.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Alleine zwei Mrd. Euro davon entfielen auf Mischfonds. Sie bildeten damit den Hauptwachstumstreiber bei Investmentfonds, wie der Branchenverband BVI mitteilte. Insgesamt läuft das Fondsgeschäft gut. Die Maizahlen bedeuten den dritten Monat in Folge Nettozuflüsse von mehr als drei Mrd. Euro.

Mischfonds: Konstante Zuwächse

Mischfonds oder VV-Fonds werden bereits seit Längerem von deutschen Anlegern favorisiert. Seit einem Jahr bilden sie fast durchgängig den bevorzugten Fondstyp und konnten immer Mittelzuflüsse aufweisen. Auch auf lange Sicht hat sich ihr Volumen sehr positiv entwickelt. Über einen Zeitraum von vierzehn Jahren waren die Zuflüsse recht konstant. Keine andere Fondskategorie verzeichnet einen solchen Trend. Dabei gab es jedoch auch Rückschläge. Das Jahr 2011 brachte größere Abflüsse in Höhe von 6,9 Mrd. Euro. Im April letzten Jahres wurden 3,3 Mrd. Euro abgezogen – dies war allerdings nur ein kurzzeitiger Einbruch.

Nicht ganz so beliebt in Europa

Auf europäischer Ebene sieht das Bild etwas anders aus. Hier lagen in den ersten Monaten dieses Jahres die Rentenfonds vorne. Ihnen flossen von Januar bis Mai 2014 55,5 Mrd. Euro zu. Mischfonds unter Einbeziehung von VV-Fonds folgten dicht dahinter mit 50,3 Mrd. Euro. In der Ein-Jahres-Betrachtung kehrt sich das Bild um. Hier lagen Mischfonds mit Zuflüssen von 94,9 Mrd. Euro vor Aktienfonds (+ 82,2 Mrd. Euro), Rentenfonds nahmen mit einem Plus von 30,5 Mrd. Euro nur den vierten Rang ein.

Geschätzt: flexibel und professionell

Offenbar schätzen deutsche wie europäische Anleger, dass die Anlagepolitik bei Mischfonds und VV-Fonds flexibler ist als bei herkömmlichen Fonds und überlassen Anlageentscheidungen gerne einem professionellen Fondsmanagement.

Diversifizierung schafft Sicherheit – Mandantenbrief 10/15

Liebe Leser, wer hätte das gedacht? Der solide Autobauer Volkswagen betrügt systematisch Behörden und die eigenen Kunden. Im Ausland ist VW der Inbegriff des verlässlichen Deutschlands. Die kurzfristigen Auswirkungen auf den eigenen Kurs und die Börsen waren enorm.
Lesen Sie mehr

Wie geht es an der Börse weiter? – Mandantenbrief 07/2017

Liebe Leser, wir hinterfragen uns täglich neu: Was ist zu tun - ist überhaupt etwas zu tun? Nichts machen wirkt so passiv. Die unerwartete Trump-Rallye war genau gegenteilig prognostiziert worden.
Lesen Sie mehr

Trotz Terror – Aktien kaufen – Mandantenbrief 08/16

IS-Terror in Frankreich, Staatsterror in der Türkei, Amokläufe in Deutschland. Ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat, der Hass auf Minderheiten zum Programm erhebt. Europa bricht auseinander. Und nun Aktien kaufen - wie unvorsichtig ist das denn?
Lesen Sie mehr

Ratespiele der Experten – Mandantenbrief 01/16

Liebe Leser, in diesen Tagen beginnt die große Saison der Prognostiker. Das Problem ist dabei jedes Jahr gleich: Die Expertise der Profis entpuppt sich als ein schlichtes Ratespiel – das meistens nicht aufgeht und für Verwirrung sorgt.
Lesen Sie mehr

Lachs so teuer wie ein Fass Nordseeöl – Mandantenbrief 02/16

Liebe Leser, Erdöl wurde jahrzehntelang als schwarzes Gold bezeichnet. Es war vergleichsweise selten, besaß vermeintlich endliche Reserven und war für die globale Wirtschaft extrem wichtig. Der geradezu groteske Preisverfall führte nun aber dazu, dass ein Lachs teurer ist als ein Barrel Nordseeöl.
Lesen Sie mehr

US-Wahl: Egal wer gewinnt – Mandantenbrief 11/16

Am 8. November 2016 werden die US-Amerikaner wählen. Genießen Sie die neuesten Prophezeiungen als wunderbare Unterhaltung - keinesfalls aber als Basis für Anlageentscheidungen.
Lesen Sie mehr

Nachhaltigkeit in der Geldanlage – Mandantenbrief 04/16

Lieber Leser, Nachhaltigkeit – ethische Geschäftspraktiken und aktiver Ressourcenschutz – ist zu einem wichtigen gesellschaftlichen Wert geworden. Eine Studie der Bertelsmann Stiftung belegt, dass auch das Volumen nachhaltiger Geldanlagen beträchtlich zugenommen hat.
Lesen Sie mehr

Klugheit besiegt eben nicht den Markt – Mandantenbrief 04/17

Liebe Leser, genau ein derartiger Mandantenbrief, wie der, der Ihnen nun vorliegt, hat mir eine interessante Erfahrung beschert, an der ich Sie gerne teilnehmen lassen möchte. Daher kommt die April-Ausgabe auch leicht verspätet. Bitte um Nachsicht.
Lesen Sie mehr

Risikoloser Zins bei null – Mandantenbrief 12/16

Liebe Leser, Zinsen niedrig zu halten, sorgt für günstige Kredite und unterstützt Unternehmen, sagt die EZB. Sparer sind dabei die Verlierer. Düstere Zeiten für konservative Sparer - großartige Möglichkeiten für langfristig denkende Anleger.
Lesen Sie mehr

Nun auch noch China – Mandantenbrief 09/15

Liebe Leser, hatten wir nicht in den letzten Monaten genug Probleme? Griechenland, Verschuldung, Flüchtlingsproblematik usw. Nun vernichtet der Börseneinbruch in China virtuell erhebliche Aktienwerte. Und wie geht das weiter? Noch schnell verkaufen?
Lesen Sie mehr

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

15 + 7 =