UA-58392891-1

Die gezielte Geldanlage in Aktien erscheint angesichts der aktuellen Hausse für viele Verbraucher der schnellste Weg zum Vermögensaufbau.

Doch sind diese Wertpapiere alles andere als berechenbar und fordern von den Anlegern neben starken Nerven auch umfassende Kenntnisse.

Aktien sind gewinnbringend – solange alles gut läuft

Im Idealfall verdienen Aktionäre an den Wertpapieren gleich zweifach, einerseits durch die jährlichen Dividenden und andererseits durch den Kursgewinn.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Beliebt sind Aktien auch aufgrund der Tatsache, dass mit ihnen in real vorhandene Sachwerte investiert wird.

Allerdings erfordert die Geldanlage in Aktien sehr viel Sachkenntnis, besonders bei der Auswahl der Einzeltitel. Die Vielfalt der an den Märkten notierten Wertpapiere birgt für unerfahrene Anleger ein sehr hohes (Schwankungs-)Risiko. Sie sollten sich daher vor Entscheidungen für bestimmte Aktien ausführlich beraten lassen.

Von einer einseitigen Ausrichtung des Portfolios mit Aktieninvestments ist unbedingt abzuraten, denn das damit verbundene Risiko überwiegt die Vorteile deutlich. Bei einer Insolvenz des Emittenten werden Aktionäre nur dann entschädigt, wenn die Gläubiger dem Insolvenzverwalter noch genügend Geld übrig gelassen haben.

Aktieninvestments als sichere Geldanlage

Aktieninvestitionen können sich als sichere Geldanlage erweisen, wenn Anleger darauf verzichten, in Einzeltitel zu investieren und sich stattdessen in den Markt als Ganzes einkaufen. Die sinnvolle Alternative sind Wertpapiere auf der Basis von Exchange Traded Funds. Mit diesen Aktien-ETF verteilen Anleger ihr Risiko auf den kompletten Index und genießen darüber hinaus noch weitere Vorteile.

Wer auf Aktienperformace setzt und daher in entsprechende ETF investiert, spart sich die Gebühren der Fondsverwaltung sowie den Ausgabenaufschlag und ist vor unvorhersehbaren Kursschwankungen einzelner Wertpapiere weitgehend sicher.

Ein sehr wichtiger Vorteil von Aktien-ETF ist, dass die Geldanlage auch bei der Insolvenz des Ausgebers als Sondervermögen vor Gläubigerzugriffen geschützt ist. Doch ist auch hierbei der Erfolg von kompetenter Beratung abhängig, denn nicht alle Aktien-ETF sind gleichermaßen erfolgreich. Wer in den Aktienmarkt mittels Exchange Traded Funds investieren möchte, sollte sich zu den Möglichkeiten von einem erfahrenen Finanzberater informieren lassen.

Lagarde setzt auf Niedrigzinsstrategie | Mandantenbrief 07/19

Die für uns erhebliche Nachricht der letzten Monate war die vorgesehene Ernennung von IWF-Chefin Christine Lagarde zur EZB-Präsidentin. Damit dürfte die EZB-Politik mit immensen Liquiditätsaufblähungen und einer Nullzinspolitik fortgesetzt werden. Die primär kurzfristig denkenden Börsen feierten mit Kursgewinnen (Lagarde-Effekt).

Subjektive Wahrnehmung von Veränderungen – Mandantenbrief 05/18

Die Trump-Methode der schroffen, spontanen Zurückweisung von langjährigen Länderpartnerschaften und gültigen internationalen Vereinbarungen verunsichert immer wieder aufs Neue.

Immobilien und ein persönlicher Meilenstein – Mandantenbrief 05/2017

Liebe Leser, die Meldungen über den Immobilienboom und die dauernd steigenden Preise führen bei den Eigentümern regelmäßig zu Glücksgefühlen, ist das eigene Vermögen virtuell doch schon wieder gestiegen. Wer aber nicht in den Metropolen oder deren Speckgürtel lebt, für den gelten veränderte Bedingungen. Und wer nicht laufend investiert, dessen Eigenheim verliert sogar an Wert.

Ein Bitcoin unterm Weihnachtsbaum? Mandantenbrief 01/18

Sollte man noch auf den Zug aufspringen oder steht der Crash bevor? Nur der Anteil, mit dem man in eine Spielhalle oder ein Spielkasino gehen würde, sollte zum Einsatz kommen. Ansonsten Finger weg!

Starker Euro kostet Performance – Mandantenbrief 09/17

Die Börsenentwicklung in den ersten 8 Monaten 2017 war erstaunlich robust. Wer ein Weltportfolio für die Altersvorsorge aufgestellt hat, schaut trotzdem etwas betrübt drein. Warum?

Risikoloser Zins bei null – Mandantenbrief 12/16

Liebe Leser, Zinsen niedrig zu halten, sorgt für günstige Kredite und unterstützt Unternehmen, sagt die EZB. Sparer sind dabei die Verlierer. Düstere Zeiten für konservative Sparer – großartige Möglichkeiten für langfristig denkende Anleger.

Die Macht der Daten | Mandantenbrief 02/2019

“Big Brother is watching you” – dieser Slogan aus George Orwell’s dystopischem Roman “1984” ist kennzeichnend für einen totalitären Staat, der seine Bürger dank umfassender Herrschaft über Medien, Informationen und Daten in allen Lebenslagen überwacht. Was beim Erscheinen des Romans 1949 noch als düstere Zukunftsvision wirkte, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

Aktueller Börsenrückgang – Mandantenbrief 03/20

Mit zuletzt im Dezember 2018 beobachteter Heftigkeit müssen wir nun an den Aktienmärkten einen Rückschlag hinnehmen. Neu ist dabei, dass es sich um eine konkrete Störung handelt.

Kurssturz muss kein Crashvorbote sein – Mandantenbrief 04/18

Die vergangene Börsenwoche brachte herbe Kursverluste. Der S&P 500 verlor rund sechs Prozent. Beim DAX ging es nicht ganz so drastisch nach unten, aber auch hier gab der Index um 3,3 Prozent nach. Der Kurssturz ist nicht der einzige im noch relativ jungen Jahr. Kommt jetzt bald der “richtige” Crash?

Schwarze Börsenwoche – Mandantenbrief 06/20

Was wir jetzt haben, sind zwei Epidemien. Wir haben eine Epidemie des Coronavirus, aber wir haben auch eine Epidemie der Angst, die nicht mit der wissenschaftlichen Realität Schritt hält.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 040 32005413

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04337 919984

5 + 13 =