UA-58392891-1

Honorarbasierte Finanzberatung im Viskulenhof

Der Viskulenhof ist ein vielgliedriges Gebäude im Herzen von Lüneburg, welches auf eine lange Geschichte zurückblicken kann. Einst als Handelssitz einer Patrizierfamilie erbaut, wird der Viskulenhof bis in die Gegenwart vom Leitbild des “Ehrbaren Kaufmanns” geprägt.

Einer der größten Handelshöfe Lüneburgs

Das Patriziergeschlecht “Viscule” siedelte sich gegen Ende des 13. Jahrhunderts im Lüneburger Hafen an. Es schuf in den kommenden hundert Jahren ein bedeutendes Handelsimperium, dessen Sitz der Viskulenhof bildete. Der Hof spiegelte mit Haupt- und Nebengebäuden, Salzräumen, Speichern und diversen Innenhöfen den Lebensraum einer erfolgreichen Familie wieder.

Der Handelshof überstand den wirtschaftlichen Untergang der vormals mächtigen Patrizierfamilie, er ging Ende des 15. Jahrhunderts in den Besitz der Hanse über. Der unter dem Leitbild des “Ehrbaren Kaufmanns” agierende Bund nutzte den Handelshof als Salzspeicher und betrieb von dort aus seine Geschäfte mit den baltischen Hansestädten.

Der Viskulenhof unter Denkmalschutz

Die historischen Gebäude stehen seit Langem unter Denkmalschutz, doch nagte der Zahn der Zeit an ihnen. Um Lüneburg ein einzigartiges Stück seiner Stadtgeschichte zu erhalten, führte das Unternehmen Schulte Bauregie GmbH eine aufwendige und kostenintensive Sanierung durch. Es gelang der Firma, in das von Jahrhunderten geprägte Flair gotischer Architektur, exclusive und nach neuesten Standards konzipierte Wohnungen zu integrieren.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns an!

Die kunsthistorisch wertvolle Bausubstanz wurde erhalten und mit nützlichen Aspekten der Gegenwart verbunden. Zudem liegt der Viskulenhof in Lüneburgs wunderschönem Wasserviertel am Fluss Ilmenau, in seiner Umgebung befinden sich zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants.

Das Leitbild des “Ehrbaren Kaufmanns”

Die Bewohner und Eigentümer des Viskulenhofs handelten seit Jahrhunderten nach der humanistischen Grundeinstellung ehrbarer Kaufleute. Auch die nach der Renovierung dort arbeitenden und lebenden Menschen der Finanzberatung Frommholz OHG sehen sich seit Jahrzehnten dem Leitbild des “Ehrbaren Kaufmanns” verpflichtet. Die bisher nur im Chilehaus in Hamburg ansässige Honorarberatung hat den Viskulenhof zum privaten und geschäftlichen Sitz gewählt. Die Honorarberater erteilt seit Anbeginn individuelle Finanzberatung auf Honorarbasis. So wie es beim “Ehrbaren Kaufmann” der Gegenwart erwartet wird, stützt sich die Beratungsarbeit auf umfassendes Fachwissen.

Starker Euro kostet Performance – Mandantenbrief 09/17

Die Börsenentwicklung in den ersten 8 Monaten 2017 war erstaunlich robust. Wer ein Weltportfolio für die Altersvorsorge aufgestellt hat, schaut trotzdem etwas betrübt drein. Warum?

Kreditzinsen am Tiefpunkt? – Mandantenbrief 03/15

Liebe Leser, wer sein Geld spart, also Konsumverzicht praktiziert, bekommt dafür eine Belohnung, den Guthabenzins. Wer sich Geld leiht, muss dafür eine Gebühr zahlen, den Kreditzins. So weit so gut. In den letzten Jahren sind diese eng miteinander in Verbindung stehenden Zinssätze kontinuierlich gesunken.

Rente mit 63 – Mandantenbrief 9/14

Liebe leser, nicht nur die Einführung der Rente mit 63 in einer Zeit, in der die Lebenserwartung immer länger wird – nun auch noch die Bonifikation einer längeren Lebensarbeitszeit in einer unvorstellbaren Größenordnung. Die deutsche Politik tendiert immer weiter in Richtung eines verkrusteten Sozialstaates.

Kurssturz muss kein Crashvorbote sein – Mandantenbrief 04/18

Die vergangene Börsenwoche brachte herbe Kursverluste. Der S&P 500 verlor rund sechs Prozent. Beim DAX ging es nicht ganz so drastisch nach unten, aber auch hier gab der Index um 3,3 Prozent nach. Der Kurssturz ist nicht der einzige im noch relativ jungen Jahr. Kommt jetzt bald der “richtige” Crash?

Inflation hängt vom Ölpreis ab – Mandantenbrief 06/16

Liebe Leser, der jüngste Anstieg des Ölpreises auf 50 Dollar je Barrel könnte ein Vorbote anziehender Inflationsraten und Zinsen sein. Dadurch würde auch die EZB endlich dazu veranlasst werden, ihre dirigistische Geldpolitik einzustellen.

Gold fasziniert – Mandantenbrief 02/18

Immer wieder ist Gold ein Gesprächsthema. Emotional nachvollziehbar. Eine gewisse Beimischung ist sinnvoll; ein wesentlicher, renditeorientierter Vermögensbaustein sollte Gold aber nicht sein.

Der Traum eines gemeinsamen Büros geht in Erfüllung – Mandantenbrief 06/18

  ©FinanzberatungFrommholzOHG   Der Traum eines gemeinsamen Büros geht in Erfüllung "Die Senioren ziehen schon wieder um", werden einige denken. Erstaunlich viele von Ihnen haben aber schon letztes Jahr die Vermutung geäußert, "ohne Garten und Rosen halten...

Korrektur der Korrektur | Mandantenbrief 04/19

“Big Brother is watching you” – dieser Slogan aus George Orwell’s dystopischem Roman “1984” ist kennzeichnend für einen totalitären Staat, der seine Bürger dank umfassender Herrschaft über Medien, Informationen und Daten in allen Lebenslagen überwacht. Was beim Erscheinen des Romans 1949 noch als düstere Zukunftsvision wirkte, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

Lebensversicherer gefährden Altersvorsorge – Mandantenbrief 10/17

Bei den anhaltenden Niedrigzinsen wird es für Lebensversicherer fast unmöglich, noch Erträge zu erwirtschaften, die die garantierte Mindestverzinsung sicherstellen – von Überschüssen ganz zu schweigen.

Prognosetreu oder prognosefrei? – Mandantenbrief 12/14

Liebe Leser, zum Jahreswechsel trumpfen traditionell alle (vermeintlichen) Fachleute mit gewichtigen Prognosen für das neue Jahr auf. Da werden mit großer Geste Indexstände und Kurse verkündet, die die Presse dankbar aufnimmt. Erfahrungsgemäß liegen viel Experten schief.

Statt nur einer Meinung ein qualifiziertes Urteil?
Jetzt unverbindlich anfragen!

Welche Strategien sich für hohe Ansprüche empfehlen: Mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren!

frank_frommolz
Frank
Frommholz

frank@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04260 3239993

frerk_quadrat

Frerk
Frommholz

frerk@finanzberatung-frommholz.de
Telefon: 04260 3239994

7 + 5 =